Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
brotwäger bis brotzeln (Bd. 2, Sp. 407)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) brotwäger, m. panis venalis cognitor.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brotwandlung, f. vgl. DWB aufwandeln. Fischart im bienenk. 95a.b hat brotverwandelung, brotverkehrung, brotverzauberung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brotwasser, n. aqua in qua panis maceratus est.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brotwerk, n. cibaria.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brotwissenschaft, f. disciplina quae ad victum quaerendum coli solet. Lichtenberg theilt die wissenschaften in solche die brot oder ehre bringen und entweder beide, oder nur einen dieser vortheile, oder keinen derselben gewähren.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brotwurm, m. blatta: das könige und fürsten keinem münche oder pfaffen, wie geringe derselbige brotwurm war, thursten ein haar krümmen. Luther 5, 148; hofeleute brotwürme. überschrift bei Logau 1, 8, 56. arme leute nennen ihre kinder brotwürmer.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brotwurst, f. weckwurst, wo nicht für bratwurst:

der metzker hat sich nit wol bedacht,
die brotwürst vil zu lang gemacht.
H. Sachs III. 3. 56d.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brotwurz, f. ein kraut.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brotz, m. in Baiern
1) rana bufo, weil sie sich aufbläht?
2) ein handwerksbursche, sudler, brotzenmahler. Schmeller 1, 274, der dazu batze (1, 1160) hält, da man handwerksbrotz und handwerksbatze hört. näher zu liegen scheint aber fratze, fratz (Schm. 1, 622), wie bradem, brodem, fradem tauschen, welches fratz wir gerade wie kröte und wie die Böhmen žaba scheltend verwenden: du kröte! du garstige kröte! = du fratz! du fratze! fratzengesicht; der brotzenmahler ist fratzenmahler. einem ungezognen kinde ruft die erzürnte mutter zu: du brotz! du fratz! du kröte! es heiszt aber auch halb in gutem sinne die blitzkröte, die kröte (oben sp. 134), die fratze, und Fischart Garg. 248a sagt der fratz Aristophanes, wofür wir heute schalk setzen würden, vgl. žaba Jungmann 5, 819a und žabec 5, 819b. das it. botta für kröte könnte mit ausstosz des R von uns übernommen sein.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brotzel, f. ganz wie das vorige kröte auf ein junges mädchen bezogen:

ein dicke protzel stark und jung.
Waldis 4, 19.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brotzeln, iracunde tacere, schmollen, zanken. Frisch 1, 141b. Schm. 1, 274.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer