Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bäumig bis baumkirchhof (Bd. 1, Sp. 1192 bis 1193)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bäumig, robustus, baumstark: ein bäumiger mann. Stalder 1, 148.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumicht, was baumecht: trifolium fruticans, deutsch baumichter wiesenklee. Tabernaem. 915.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bauminsel, f. insula arboribus abundans: grüne bauminseln. Ardhinghello 2, 237.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumkäfer, m. scarabaeus horticola.

[Bd. 1, Sp. 1193]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) baumkahn, m. cymba e cava arbore facta.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumkanne, f. cantharus ligneus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumkantig, von einem zimmerholz, dessen ecken noch spuren der rinde haben, nicht scharf zugehauen sind.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumkelter, f. kelter mit hölzerner spindel, die durch einen hebebaum auf und nieder bewegt wird.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumkien, m. taeda pinea trunci, gegenüber dem aus den ästen der kiefer gewonnenen vogelkien.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumkirche, f. einzelne dörfer heiszen Baumkirchen, weil ihre kirchen unter hohen bäumen stehn.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
baumkirchhof, m. er kam durch das alte schlosz in einen abgesägten baumgarten, gleichsam einen baumkirchhof. J. Paul Tit. 2, 107.