Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
aushängen bis aushaspen (Bd. 1, Sp. 881 bis 882)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) aushängen, suspendere: tücher, fahnen, bogen aushängen; ein fenster, die kette, locomotive aushängen. s. DWB aushenken.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aushängeschild, n. signum e domo suspensum: man nahm meinen namen zum motto, mein bildnis zum aushängeschild. Tieck 3, 10.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aushären, pilos auferre: eine haut aushären.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausharken, pectine purgare. gartenwege ausharken.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aushärmen sich, finem facere luctus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausharnen, urina reddere: blut, griesz ausharnen; intransitiv mingere.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausharren , perdurare, perseverare, aushalten.
1) heute fast nur intransitiv: ich will ausharren, ausdauern; ich habe ausgeharrt bis ans ende; in dieser peinlichen lage zu verharren und doch nicht mehr lange ausharren zu können. der a. m. im Tockenb. 33; er harrte auf seinem worte aus, bestand darauf. J. Paul aesth. 3, 163; ausharrende gedult, ausharrende seele. wer ausharrt, wird belohnt.
2) früher aber transitiv, exspectare, aushalten: harrets aus gedültiglich. Melanchthon im corp. doctr chr. 724; hie ist nu

[Bd. 1, Sp. 882]


ser nützlich vleiszig aufzumerken, was es für ein kampf kostet, gotliche verheiszung ausharren und recht erwarten. Melanchthons Daniel übers. von Jonas. Wittenb. 1546 bl. 8; auch dasz der feind auszuharren (auszuhalten) sei und sein pulfer und kugeln vergebens verschiesz. Fronsperg kriegsb. 1, 131a; so vil todsgefahr ausharren. Fischart ehz. 58; dasz die natur die plötzliche änderungen wegen der gewaltsame on verdrüszlichkeit nicht wol uberstehet und aushart. Garg. 172a; welcher feind mit solcher rüstung nicht zu überwinden noch auszuharren. Zinkgr. apoph. 37, 22; meine zarte jugend dörfte eine solche art zu leben in die länge nicht ausharren. Simpl. 1, 33; könnte sie aber das ende meiner erzählung nicht ausharren? alte übers. Holbergs 2, 343; nach wenig ausgeharrten tagen. Gotter 1, 249; er vermeinte den harten sinn des fräuleins auszuharren. Musaeus volksm. 3, 56.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausharren, n. perseverantia: wähnen sie ja nicht, Peter habe die geduld und das ausharren zum künstler. jetzt da er in den wald soll will er zeichnen, er würde eine begier nach dem holz haben, wenn er an die staffelei sollte. Göthe an Kraft 12.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aushärten, indurare, hart machen: ich führte so ein streng leben, dasz mich verwunderte, wie er es ausherten möchte. Kirchhof wendunm. 395b; den stahl aushärten; unser gemüte wider die zufälle dieses lebens aushärten. Opitz poeterei 74; übrigens härtet der krieg nicht viel stärker aus als der friede. J. Paul dämmerungen 60. vgl. DWB abhärten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aushaselieren, ineptire desinere: der kerl hat noch nicht aushaseliert. s. haselieren.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aushaspen, cardine emovere, ausheben: die thür aushaspen.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer