Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
aberweisheit bis abetzen (Bd. 1, Sp. 34 bis 35)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) aberweisheit, f. überklugheit, sonst auch afterweisheit.

[Bd. 1, Sp. 35]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) aberwille, m. taedium, widerwille. dies mag ihm gegen alle erdichteten geschichten einen aberwillen beigebracht haben. Hirzel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aberwitz, m. amentia, dementia, wahnwitz, ahd. âwizzi n. deliramentum, âwizzôn delirare, aus diesem alten â hat sich hier aber, nicht aus ober entfaltet. die (fürstin) voll von aberwitz ein creutz pflegt anzubeten. A. Gryph. 1, 124; du hast uns sehr schön bewiesen, dasz es zum besten der menschlichen gesellschaft gereiche, wenn der vernunft und dem witze, folglich auch der unvernunft und dem aberwitze volle freiheit gelassen werde. Wieland 6, 266.

denn alles was Theofron uns gesungen
war, seinem urtheil nach, vollkommner aberwitz. 9, 62.

aberwitz und unsinn genug habe ich aufs papier geworfen. Gotter 3, 319.

verwirre wüsten sinnes aberwitz nicht gar,
selbst jetzo, welche denn ich sei, ich weisz es nicht.
Göthe 41, 195.

doch du (natur) hast niemals mitbeschworen
den aberwitz beschränkter thoren.
Platen 55.

Die ältere sprache setzt das wort weiblich: darumb musz der apostel zu den Hebreern (im brief an die H.) sehr in die aberwitz gangen sein. Luth.; der alt ist nicht witzig, er gehet in der aberwitz. Pauli schimpf 10; aber es wäre dem son ein gespötte, er meinet der vatter redet aus aberwitz. das. 139a; redet in der aberwitz. H. Sachs II. 2, 51b. 54c.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aberwitzen, delirare, desipere, ahd. âwizôn (Graff 1, 1104): ich hab gesehen, dasz ich den teufel anstellt mit arguieren und disputieren, aber itzund kan ich nichts als aberwitzen. Fischart Garg. cap. 22. geaberwitzet haben. das. 139a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aberwitzig, demens: er ist aberwitzig geworden, bringt nichts vor als aberwitziges zeug.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aberziehen, durch erziehung benehmen: der ohne leidenschaften ist, oder die man ihm aberziehen soll. Tieck 1, 126.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aberziel, n. scopus, ein abgestecktes ziel: nu was die zit da, dasz sie meinten Messias solt geboren sein, wann sie hettent alle aberziel und abermal gerechnet, als ein fraw usrechnet, die mit eim kind gat. ein aberziel was, da Jacob weissagt, non auferetur. Keisersperg postill. 8; ein gerber musz mer geessen haben weder ein schneider, und so lang er das aberziel vor im hat und sich darnach richtet mit essen, so verschuldet er sich nit mit frasz. ders. von den 7 scheid. c. 2; dise ding hab ich euch für wollen schreiben als man den schülern fürschreibt, das heiszt ir aberzil, da malen sie die buchstaben ab. ders. im herr der kunig bl. 74; so ists ein aberzil und gleich ain richtscheit zu erkennen. Ecks predigt 28; es solt keiner trinken, er solt ein aberzil haben, damit er nit zu vil trinke, aber was ist ir aberzil? J. Pauli 43; du solt auch das ziel darnach stecken, dasz er sein aberziel nach dabei iendert gehaben möge, da das ziel steckt. Fronsperg kriegsb. 2, 192a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abeschern, defatigare, abarbeiten, abmüden. wir sahen den armen kerl da stehn und sich abeschern; seine excellenz sind ganz abgeeschert sagte der bediente eines ministers, der keine leute annehmen wollte. von asche, in dessen ableitungen öfter ein r aufsteigt (m. s. DWB ascherbrödel und DWB äschern, einäschern), abeschern also sich in staub und asche abarbeiten, abgeeschert pulvere squalidus, mlat. incineratus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abessen, comedere, von etwas herunter essen, das fleisch von den knochen abessen, die suppe von dem teller, dann aber die knochen, den teller; noch wollte er seinen teller nicht abessen. Göthe 20, 139; ob ein wasser käme und den deich abäsze, den damm abspülte. weisth. 2, 289; ich habe dir nichts abgegessen, nichts von deinem verzehrt. auch intransitiv: wir haben noch nicht abgegessen, sind nicht mit essen fertig; vornehmer abgespeist.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abesser, m. comesor, viel fresser, viel abesser.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abetzen, depascere, abweiden: wann man (in dem sommer) das gras nit würd abetzen, so stehts darauf, es werde sein vil verwelken. Fischart groszm. 30; da si der dot abetz in irn gräbern. Meliss. ps. 10, 3b; heute nur etwas mit einer schärfe abetzen, abätzen, den unterschied zwischen essen und etzen ersehe man bei dem letzten wort.