Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
ausreuten bis ausriechen (Bd. 1, Sp. 934 bis 939)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ausreuten, evellere, exstirpare, gilt blosz von gewächsen,

[Bd. 1, Sp. 935]


nicht wie ausraufen, ausziehen von haaren und federn, welche umgekehrt nicht den sinn des ausrottens und vertilgens haben: und gleich wie ich uber sie gewacht habe auszureuten, zu reiszen, abzubrechen. Jer. 31, 28; ich wil euch pflanzen und nicht ausreuten. 42, 10; was ich gepflanzt habe, das reute ich aus. 47, 4; ja, ich wil die menschen ausreuten aus dem lande, spricht der herr. Zephan. 1, 3; alle pflanzen, die mein himmlischer vater nicht pflanzet, die werden ausgereut. Matth. 15, 13; als wer wil Emsern die gnade geben, dasz er solchen irrthum und lügen seines büchlin wider ausreute, wie er schüldig ist? Luther 1, 381a; ergernis und misbreuch auszureuten. 8, 210b;

und möcht durch anzal böser leut
ir lob nie werden ausgereut.
Schwarzenb. 152b;

der nit bringt gte frucht uf erden,
der sol uszgrüt und verbrennet werden. trag. Joh. h 5;

die natur so ganz und gar
ausgereutet kan werden nicht.
Ayrer 164a;

dasz sie ihnen (Jesum) gar ausreuten und an das creuz schlagen sollen. Ayrer proc. 2, 5; man wird dem wolf die art des wolfes nicht ausreuten. pers. rosenth. 1, 5;

es ist dein aigen wort, das diser stolze drach
wil durch sein gift und macht ausreuten.
Weckherlin 188;

gott thut, wie gärtner pflegen,
propft, reutet aus, versetzt.
Fleming;

wir wollen stamm und zweige
und wurzel reuten aus.
Gryphius 1, 114;

gewohnheit und natur sind schwerlich auszureuten.
Günther 1011;

so bin ich doch nicht gesinnt, alle menschen zugleich und ohn unterscheid auszureuten. Simpl. 1, 261; das kraut reutet die zahnschmerzen aus. Hohberg 1, 566b und so öfter;

nicht den, der in der brust die tugend ausgereutet.
J. E. Schlegel 1, 351;

die nessel ausreuten. Gökingk 3, 109; nicht hinlänglich alle etwa noch übrigen groszmütterlichen scrupel (veteres avias, wie sie Juvenal nennt) aus dem grunde auszureuten. Wieland 15, 325; die wurzel einer alten religion auszureuten. Schiller 790;

ausreuten mögest du der frevler brut!
Stolberg 15, 239;

dasz wir die wurzeln
zusammt dem baum ausreuten.
Tieck 3, 384;

ein gartenbeet,
dem jede falsche nessel ausgereutet.
Platen 60;

dieser giftige gedanke zwang alles auszusterben und reutete zuletzt auch den egoisten selber mit aus. J. Paul teuf. pap. 1, xxi. s. DWB ausrotten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausreutung, f. exstirpatio: die blosze ausreutung der galgen. J. Paul teuf. pap. 1, 71.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausricht, perfunctio, exsecutio, verrichtung, ein seltnes, dem geschlecht nach unsicheres wort: hatte ich gäste ... gott aber gab gnade, dasz ich guten leuten allemal ausricht thun mochte, also dasz sie wol zufrieden waren. Schweinichen 2, 183. gewöhnlicher ausrichtung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausrichten , instruere, apparare, exsequi, ahd. mangelnd, mhd. kaum vorblickend, im 16. 17 jh. ungemein häufig und vieldeutig, dem heutigen anrichten, entrichten, errichten, einrichten, verrichten, zurichten, berichtigen entsprechend. auch das nnl. uitregten erscheint unhäufiger, das schw. uträtta, dän. udrette, ist. ûtretta sind germanismen. die erste bedeutung war recht, gleich, eben machen, in die rechte lage bringen, ins werk setzen.
1) dies zeigt sich noch am bergmännischen sprachgebrauch, wenn der kübel im gange stecken bleibt, wird er ausgerichtet, d. h. gerade gerichtet, wieder losgemacht; einen gang, neuen bau ausrichten will sagen zurecht bringen, ausfinden, entdecken. die kupferschmiede richten beulen im geschirre aus, machen sie eben, bringen sie durch hammerschlag weg. weidmännisch ist ausrichten das sichern der fährte mit dem hund.
2) ausrichten heiszt nun auch bezahlen, entrichten, eine schuld ausgleichen, wett machen, gelten, berichtigen (Haltaus 78): da er aber das geld, das er dem könige versprochen hatte, nicht konte ausrichten. 2 Macc. 4, 27; er (der zinskauf) reiszt aber ein in die groschen und pfennig und übet sich hie niden in gar geringen summen, die man leichtlich mit geben oder leihen ausrichtet nach Christus gebot. Luther 1, 197a; damit man kein landstewr dürfte auf den armen anlegen, sol mans von diesem überschusse ausrichten. 3, 111b;

[Bd. 1, Sp. 936]


zins ausrichten und bezalen. weisth. 1, 790. 2, 170. 171. 173; haber und hun ausrichten (entrichten). 2, 191; geleit ausrichten (bezahlen). 3, 751; die kosten ausrichten. 3, 753; die busze ausrichten. 3, 425; den solde ausrichten und bezalen. Chmel Maximilian s. 8; daz ir von unsern wegen ausrichtet und bezalet benantlichen sechzig guldin. s. 12. 13; mit sambt anderm gelt, so ir vormals etlichen ausgericht habt. 13; daz ir ime die zerung auf sein quitung ausrichtet, gebet und damit nicht verziehet. s. 68; die soldner ehrlich ausrichten. Pontus 50; sie haben mir den tribut noch nicht ausgericht. Fierabras G 5;

ich weisz, er richt uch erlich us
um das nüw und um das alt. fastn. sp. 829, 19;

wie wol ich hab auf siben pfund
ir zu dem grabgelt ausgericht.
H. Sachs I, 528b;

wer gest wil hon, der richts auch aus (besorge sie).
Scheit grob. Q 3;

einem das geld ausrichten. Opitz Arg. 1, 650.
3) ebenso das übernommne und aufgetragne ausrichten, besorgen, vollbringen, erfüllen, verrichten, sache, geschäft, bestellung, amt, opfer, befehl, geschenk, grusz: und der knecht erzelet Isaac alle sache, die er ausgerichtet hatte. 1 Mos. 24, 66; das geschefte ist dir zu schwer, du kansts allein nicht ausrichten. 2 Mos. 18, 18; der gesang der senger, das drometen der drometer weret alles, bis das brandopfer ausgericht war. 2 chron. 29, 28; ich hab ein grosz gescheft auszurichten. Nehem. 6, 3; lobet den herrn ir seine engel, ir starken helde, die ir seine befelh ausrichtet. ps. 103, 20; sein heer ist ser grosz und mechtig, welchs seinen befelh wird ausrichten. Joel 2, 11; wer seine sache durch einen törichten boten ausrichtet, der ist wie ein lamer an füszen. spr. Sal. 26, 6; darnach stund ich auf und richtet aus des königs gescheft. Dan. 8, 27; und er richtet sein ampt aus auf dem altar. Sir. 50, 16; richte dein ampt redlich aus. 2 Tim. 4, 5; und das du verkündigst fur den ohren deiner kinder was ich in Egypten ausgericht habe. 2 Mos. 10, 2; bis das alles ausgericht war, das der herr geboten hatte. Jos. 4, 10; so mache dich auf und richte es aus. 1 chron. 23, 16; und gibt für, er wölle von wegen meines gn. h. alles gütlich und veterlich ausrichten. Luther 1, 119a; er höret nicht ehe auf, er habe denn sein werk ausgerichtet. Luthers tischr. 204a; amt ausrichten. Eulensp. 89; ich habe eine fröhliche botschaft auszurichten; er richtete einen schönen grusz, die besten empfehlungen aus.
4) man sagt, es, etwas, die sache wol oder übel ausrichten, einem seine sache ausrichten, viel oder wenig, alles oder nichts ausrichten: die sach ausrichten. weisth. 2, 273; rechts helfen und ausrichten. 3, 548; ich kan die sach nit ausrichten. schimpf und ernst cap. 128; so oft sie der herr fraget, ob auch das oder dieses geschehen were? so sprach sie allzeit, es were lang hievor ausgericht. Frey garteng. 73b; wer aber immer zutruckt 'cras, cras' der richt nimmer icht aus. Agricola spr. 15a; es ist besser nicht bawen, dann nicht ausrichten. 15a; der priester wolt sie nit ausrichten (absolvieren). schimpf und ernst, wozu auch eine bei Oberlin 77 angezogene stelle stimmt;

sint mir eur leib ist allzu kark,
so musz ich zu einer milten gan,
die mir mein sach ausrichten kan. fastn. sp. 661, 13;

was wöllen wir aber singen?
wir singen ein neus gedicht
wol von dem landgrafen aus Hessen,
wie ers hat ausgericht.
Uhland 549;

setzten dapfer in unser volk, aber richteten wenig aus. Garg. 265a; da redete ich auch von dieser materi und meinete ich hätte es wol ausgerichtet. Schuppius 382; ich habe weder dem neugierigen durch nachrichten, noch dem forschenden durch vernunftgründe etwas ausgerichtet. Kant 3, 104; ihr habt es auch wacker ausgerichtet. Tieck Sternb. 1, 206; das was unmöglich scheint auszurichten. ges. nov. 1, 157; wenn ich so nicht etwas ausrichte, so richte ich nichts aus. Lichtenberg 1, 11. damit ist schon viel ausgerichtet, erlangt, damit ist wenig, nichts ausgerichtet, vollbracht, gethan, damit wird nichts auszurichten sein:

ja, wenns mit saufen wer ausgericht.
H. Sachs I, 480a;

mit spanischen galeassenthürnen richt man nichts gegen ihnen aus. Garg. 224b; denn ich gar wol weisz, dasz es mit der poeterei alleine nicht ausgerichtet ist. Opitz poet. 1b; es ist damit noch nicht ausgerichtet. Günther 2;

[Bd. 1, Sp. 937]


'nein, ja, ich weisz es nicht'
hat wie fur alter zeit disz ding nicht ausgericht.
Logau 2, 1, 38;

es ist nicht mit dem bloszen wissen ausgerichtet, sondern wissen und thun musz bei einander sein. Schuppius 639; mit dem maulspitzen ist es nicht ausgerichtet, es musz gepfiffen sein.
5) seine nothdurft ausrichten, heute verrichten, necessitati parere: da ein kind mit zucht und heimlich seine not ausrichtet. Luther 4, 383a. etwas ausrichten, anrichten, anstellen: wenn sie (die kinder) was ausgerichtet oder angestellt haben und der praeceptor hinter sie kompt mit der ruthen, so sprechen sie gleich, 'ach lieber herr magister, schonet doch!' Schuppius 409. die hochzeit wurde auf des oheims schlosz ausgerichtet (angestellt, gehalten). Göthe 19, 333; der aus noth gedrungen ist ein mahl auszurichten (auf seine kosten anzustellen). Hippel lebensl. 1, 70; ein gastgebot, eine kindtaufe ausrichten, die kosten davon tragen, bezahlen (unter 2). ausrichten, abthun, abmachen: das sei von der historien genug geredt, alle punct können wir nicht ausrichten (abthun, berichtigen). Luther 4, 216a; dis gehäders kamend abt und statt also an einander, dasz es nach langem durch ein päbstlichen legaten ausgericht (zu recht gebracht) ward. Stumpf 2, 39b; weil aber der erzpriester sich seiner zusprüch willig verziege und liesz sich gütlich ausrichten (abfinden). Mathesius 135a; so lang not da ist zu essen, so lang ist nit da fraszhait, das ist auszgericht (ausgemacht). Keisersb. siben scheiden 6; und ist wol ausgericht. schimpf u. e. 252;

man nit weisz,
in welchem land es sei geschehen,
im Schweizerland ists freilich nicht
geschehen, das ist ausgericht (sicher, ausgemacht).
Alberus 40b;

in der spelunken möcht ich nicht
haushalten, das ist ausgericht. 117b;

was dieselbige bedeute, bin ich selb nicht übrig gewis, doch wollen wir uns dran versuchen, wenn wir das evangelium haben nach seinem schriftlichen und heubtverstand ausgericht (ausgelegt). Luther 1, 555a; diesem nähert sich die bedeutung eines mhd. ûʒrihten:

wiltu mir ûʒrihten dit. pass. Köpke 646, 72,

d. h. recht, gerade, verständlich machen. ausrichten, einrichten:

der kauz hats auch so ausgericht,
dasz er bei tag darf fliegen nicht.
Alberus 114b;

gute frauen würden vielleicht seltener sein, wenn die männer richtige begriffe von dem hätten, was den wahren werth eines frauenzimmers ausmacht und folglich im stande wären, ihre wahl darnach auszurichten. die Lucius an Gellert .... ausrichten, meinen, ausdrücken: es ist deutlich und dürre gesetzt 'selig sind die armen', und stehet doch dabei das wörtlin 'geistlich arm', also das auch nicht damit ausgerichtet ist, das jemand leiblich arm sei und kein geld und gut habe. Luther 5, 348b. ausrichten, errichten, ausfertigen:

ein testament
das solt ihr bede herrn ausrichten.
Ayrer 202b.

ausrichten, vollbringen, zu wege bringen, hervorbringen: meine krefte und meiner hende sterke haben mir dis vermügen ausgericht. 5 Mos. 8, 17; an dem aber ist kein zweifel, die ersten kupfererz und eisenstein sein am berg Libanon ausgerichtet. Mathesius 71a. verrichten, vollbringen: wenn zwei körper eine wirkung ausrichten. Kant 8, 131; wenn das reden und spielen durch maschinen ausgerichtet würde. J. Paul teuf. pap. 1, 59. warlich ich sage euch, ir werdet die städte Israel nicht ausrichten (non consummabitis), bis des menschen son kompt. Matth. 10, 23. Luther 3, 121. die gerichtlichen bedeutungen des ausrichtens, praestare evictionem und litem per sententiam finire finden sich bei Haltaus 78. 79 näher belegt und erläutert.
6) hieran reiht sich ein früher ganz häufiges, jetzt erloschnes ausrichten mit dem acc. der person und der bedeutung von expedire, abfertigen oder berichten: nit darumb, das du umb woltest laufen von ainer z der andern und iederman auszrichten (aburtheilen). Keisersb. has im pf. Bb 3a;

wem darnach mer zu klagen gefall,
den sol man auch auszrichten fort.
nach anklag und nach der antwort. fastn. sp. 234, 8;

ob iemant vor im (Salomon) zu schaffen hett,
der wird hie kurzlich auszgericht. 523, 10,

d. i. schnell mit seiner klage gehört und gerichtet. daraus

[Bd. 1, Sp. 938]


entfaltete sich aber der sinn eines übel abfertigens, übel zurichtens, verspottens und mishandelns:

auch solt ich sie ausrichten.
Haupt 9, 82;

der richt in aus wol nach der paus,
red im nichts guts am rücken. Ambr. lb. s. 19, 11;

blieben sie huren,
und lieszen sonst from leut ohnausgerichtet. s. 334, 21;

und wern die alten mütterlein nicht,
ich würd noch übler ausgericht.
H. Sachs II. 4, 4c;

wie si ainander richten ausz.
Murner schelm. 20, 9;

nachreden und die leut ausrichten.
Scheit grob. P 1;

wie schmehlich, schendlich, lesterlich und hönisch ich da von ir und andern ausgericht, ist nicht für fromen leuten zu reden oder zu schreiben. Luther 2, 384b; so schemet sich Moses nicht, seine groszveter so zu schmehen, das gnug were, wenn er seine feinde so ausrichtet. 4, 199a; afterreder haben sonst nichts zu schicken, denn das sie die leute ausrichten. das.; glaubt kain mensch, wie übel die sophisten den Petrum Lombardum handeln und ausrichten. Melanchthon hauptart. bl. 57; gehorent nit mer, als genzlich hindan gewisen und uszgericht. Reuchlin verst. 10a; saufen, spilen, hrn, schlagen, die leut auszrichten ist ihr feier. Frank weltb. 133b; ich hab sie übel mit worten ausgericht. Boccaz 56; einen übel ausrichten und butzen. 57; jetzt ward der sentenz gefelt, dasz ich kein doctor were. der frombkeit wegen richtet mich der prediger und der pfarrer aus, dieweil und ich der Venus kein zutitler bin. Paracelsus 1, 356b; anfahren und so ubel ausrichten, dasz ein hund nicht ein stuck brots von ihm genommen hett. Alberus 6b; wann man das weib schiltet, verfluchet und auf das schnödest ausrichtet. Fischart ehz. 16; schelt, schmähe und richt die leut weidlich aus, wann es schon nit war ist. groszm. 75; schalkheit ausrichten. Eulensp. 87;

man pflegt im schif zu thun sonst nichten,
dann dleut vexiern und ausrichten.
Mangold markschifs nachen 1597;

die ruh fällt in den mittelpunct, bei Lupa aber nicht,
wer hier kümmt her und sucht zu ruhn, wird schändlich ausgericht.
Logau 2, 3, 45;

behüte dich gott, welt! dann deine diener haben keine andere arbeit noch kurzweile, als faulenzen, einander vexieren und ausrichten. Simpl. 1, 553; den schalk zuvor in seinem busen sehen ist besser als andere leut ausrichten. Lehmann 102; wer mich ausricht, gedenkt sein nicht, gedächt er sein, so vergäsz er mein. 2, 489.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausrichter, m. exsecutor: also gar viel eines bessern testaments ausrichter ist Jesus worden. Hebr. 7, 22, vgl. Haltaus 80; befohlener dingen fleiszige nachsetzer und ausrichter. Kirchhof wendunm. 356a; ein paar rüstige jünglinge (Romulus und Remus) haben auf dém hügel den grund zu palästen der herren der welt gelegt, an dessen fusz sie die willkür des ausrichters zwischen morast und schilf einst hinlegte. Göthe 27, 268. bergmännisch heiszt ausrichter der arbeiter, welcher das seil bei dem ausfördern richtet, ausrichter eines gangs, der ihn entdeckt hat.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausrichterin, f. exsecutrix: wo hätte sie eine geschicktere ausrichterin ihrer aufträge finden können? Wieland 28, 204; eine gunst, welche die vernunft, als gesetzgeberin des menschlichen baues, der natur als ausrichterin ihrer gesetze erzeigte. Schiller 1111; sich die vernunft des geschöpfes zur ausrichterin dieser absicht ersehen. Kant 4, 12.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausrichtig, expeditus, promtus, anstellig: da Salomo sahe, dasz der knabe ausrichtig war, satzt er in uber alle last des hauses Joseph. 1 kön. 11, 28; er war der schleunigst und ausrichtigst unter allen, die an Sauls hofe waren. Luther 3, 427b; Justinianus, in allen burgerlichen, sittlichen sachen ausrichtig, wunderthätig und gewinscht. Frank chron. 159a; auch sonst ausrichtig, geschickt und beredt. Fronsp. 1, 103b; der ausrichtigiste man. Boccaz 18; in allen diensten ausrichtig. 47;

nachlessig, schlüchtisch, unausrichtig.
H. Sachs I, 447c;

heillos, unachtsam, unausrichtig. I, 449a.

wenn die scheffen das recht nicht wusten und zu hofe ausfahren musten, hiesz es das gericht ist des urteils nicht uszrichtig. RA. 864. ausrichtig galt aber auch in der übeln bedeutung des ausrichtens für vexans, afflictans, rixosus und findet sich so schon beim Wolkensteiner s. 74, 15: wie die pasquillendichter die gute sprüch aus der heiligen schrift mutwillig auf ihre ausrichtige, verkleinerliche materien verbiegen und herbeiziehen. Garg. 239a; geschwätzig, klapperig

[Bd. 1, Sp. 939]


und ausrichtig. Sebiz 62, jenes ausrichtig war ein lob, dieses ein tadel. heute in beiderlei sinn veraltet.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausrichtlich, expeditus: das wir darusz mögen heftige und uszrichtliche argumenten uns nemmen wider die juden. Reuchlin augensp. 9a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausrichtsam, was die beiden vorausgehenden:

du bist ausrichtsam und ganz frum,
ich habs erkant und lob dich drum.
Mart. Haineccii drei comödien. Lp. 1582. H 3b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausrichtung, f. expeditio, instructio, apparatus, ausstattung, verrichtung nach verschiednem sinne des ausrichtens. im rechtlichen sinn bald solutio debiti, bald exsecutio rei judicatae, bald sententia (Haltaus 80. 81); von denen er bisher nit ausrichtung noch bezalung erlangen hab mugen. Chmel Maximil. s. 23; um die erlangten acta ausrichtung thun. cammerger. ordn. 1521. 25, 1;

wan er im wirt ausrichtung thun.
Folz bei
Haupt 8, 520;

solten dieselbigen mit blutvergieszen und ausrichtung ires ampts nicht wol thun u. s. w. Luther 3, 149; das macht, du thust inen gute ausrichtung, wie ein reicher wirt seinen gesten zu thun pfleget. 6, 347b; miltigkeit, zucht und gute ausrichtung. Agricola spr. 259a; sein künftiges glück hieng an guter ausrichtung dieses geschäftes. Wieland 30, 268; harnische werd ich putzen und neue einrichtungen und ausrichtungen werd ich machen. Göthe an fr. von Stein 1, 104. ganz besonders hiesz oder heiszt noch in einzelnen gegenden ausrichtung der bei einer hochzeit oder kindtaufe angestellte schmaus, so wie die der braut auszer dem brautschatz mitgegebne kleidung und gerätschaft, wofür auch einrichtung gesagt wird.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ausriechen , ausduften in mehrfachem sinne,
1) intransitiv, exhalare, evaporare, den geruch verlieren: die blumen haben ausgerochen, ausgeduftet; die wäsche riecht nach und nach aus;

deckt mit dem hut es wider zu,
dasz der feihl nit ausriechen thu.
H. Sachs IV. 3, 50a.


2) transitiv, odorari, aufspüren: etwas ausriechen, mit der nase ausfindig machen; alle winkel, jeden gestank ausriechen. odorem spargere: die blumen riechen die ganze stube aus.