Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
wellenbrett bis wellenerregung (Bd. 28, Sp. 1432)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) wellenbrett, n., Jacobsson techn. wb. (1781) 4, 633b, neben dem älteren wellbrett (s. d.), auch wellenrahmen (s. d.) genannt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
wellenbruch, m., 'brandung' Campe 5, 666; der wellenbruch hinderte ihn, auf einem palmstamme hinüber zu schwimmen Ritter erdkunde (1822) 14, 284. anders, zu 3welle A 'maschinenwelle': dasz bei einem wellenbruch die schiffe ... mit einer schraube den hafen erreichen können Lueger 3, 362. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
wellenbühne, f., (wellenbuni) 'diele zur aufbewahrung von brennholz' schweizerisches idiot. 4, 1321. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
wellenbündel, n., pleonastisch für 2welle 'reisigbündel': äste und reisig zu wellenbündeln Göthe III 7, 163 W.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
wellenbüschel, n.: zu welchem ende auch 1200 reuter faschines oder wellenbüschel herbeigebracht frz. Simpl. (1683) 291, s. o. 2welle 1 a γ.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
wellendig, adj., s. wallendig (teil 13, sp. 1296).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
wellendistel, f., calcitrippa, wohl centaurea calcitrapa 'sternflockenblume' neben weg-, raden-, sterndistel bei Tabernämontanus kräuterbuch (Basel 1684) nach Diefenbach gl. 89a. zu 3wellen wälzen, vgl. bei Schwenckfeldt stirp. et fossil. Silesiae catal. (1600) 250 wallendistel und walendistel; walendistel, teil 13, sp. 1219 f. (dies für das in der tracht ähnliche eryngium compestre).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
welleneiche, f., eichenstamm, geeignet zu einem wellbaum, vgl. DWB wellenholz 2: lohn ... vor 4 welleneichen zu so viel wellen, jede 16 ellen lang allg. haush.-lex. (1749) 1, 94b. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
wellenempfänger, m., in der elektrotechnik funkentelegraphisches empfangsgerät: als wellenempfänger sind ... eine gröszere anzahl verschiedener apparate eingeführt worden v. Alten hb. f. heer u. flotte 3, 216. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
wellenerregen, n., übertragen: die neuern philosophen, allanzweifler mit eigenen kühnsten behauptungen, Voltaire, Hume, selbst die Diderots — es ist das grosze jahrhundert des zweifelns und wellenerregens Herder s. w. 5, 512 S.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
wellenerregung, f.: Poulson trat ... mit einer neuen anordnung für wellenerregung (für drahtlose telegraphie) an die öffentlichkeit v. Alten hb. f. heer u. flotte 3, 216.