Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
weizigen bis weizmehl (Bd. 28, Sp. 1341)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) weizigen, vb., 'peinigen, strafen', zu mhd. wîze, f. n., strafe, folter, s. o. 1weize, f., sp. 1322. mhd. wîzegen mhd. wb. 3, 785a; Lexer 3, 959:

(nach Julians tod) die tievel wîzegent sîn sêle kaiserchronik 11 137 Schröder;

wirt ein man umbe ein untat gevangen ... und er wil sin niht veriehen ..., man sol in witzegen mit slegen an der sraiget (d. i. schreiât 'pranger'), und mit starker vancnusse, und mit hunger und mit vroste und mit andern ubelen dingen unz er veriehe Schwabenspiegel 161 v. Laszberg; die mich habent geweicziget (14. jh.) Schmeller-Fr. 2, 1061; der teufel weiczigt und martert die lewt mit fewr in der hell (15. jh.) ebda, und weitere belege;

hie ligt der verfierer begraben,
welichen mier geweitziget haben (17. jh.)
A. Hartmann volksschausp. 391.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
weiziger, m., 'strafer, peiniger, gerichtsdiener, henker' Schmeller-Fr. 2, 1061; mhd. wîzeger, m., mhd. wb. 3, 785a; Lexer 3, 959: (der herr) hiez den kneht vahen und hiez in antwurten den wissegeren bei Grieshaber predigt. 1, 142, vgl. Mt. 18, 34. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
weizigung, f., pein, strafe: hail mich von weitzigunge (14. jh.) Schmeller-Fr. 2, 1061; dein sel fert in die weitzigung der hell gesta Romanorum, ebda.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
weizkiefeln, vb.: 'maiskolben entkörnen' Unger-Khull 629b; vgl. kiefeln ebda 386b. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
weizkleie, f., s. weizenkleie. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
weizkörbel, n.: 'aus weizenstroh geflochtenes körbchen?' Unger-Khull 629b. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
weizkorn, n., weizkörnlein, n., s. DWB weizenkorn, DWB weizenkörnlein. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
weizkranz, m., s. weizenkranz.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
weizlichtlein, n., gespenstische flamme, irrlicht, zu weizen, vb. und 2weiz, f.: dabei kam sie (eine im tode umgehende böse frau) als weizlichtlein allemal ums haus geflogen M. Waltinger niederbayr. sagen (1927) 68; in dem nun längst verfallenen brechhaus zu Schlag wurde einmal flachs gebrochen, als man von weitem ein weizlichtl heranirren sah ebda 70.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
weizling, m., 'ist ein schwamm, welcher den längsten stiel, einen rotbraunen hut und so gefärbte samenblätter hat wie das rehhaar am bauche aussieht' Popowitsch versuch (1780) 617; s. u. weizpilzling. — unklar: 'weizling, m., (meist mehrzahl) weizfeder' Unger-Khull 629b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
weizmehl, n., s. weizenmehl.