Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
weizfruchtbar bis weizhinterich (Bd. 28, Sp. 1340 bis 1341)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) weizfruchtbar, adj.: Kernten ... hat in ir vil tal und pühel, waitzfruchtper G. Alt buch d. croniken (1493) 275b. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
weizgelt, n., abgabe in weizen: drizzig malter korngelts, zehen malter weizgelts (Würzburg 1350) monum. boica 41, 422; eyn halb malder weizgeldis (1355) hess. urkundenbuch 2, 615 Reimer.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
weizgerste, f., s. weizengerste.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
weizgeschichte, f., spukgeschichte, s. DWB weizen, vb., sp. 1329 und 2weiz, f., sp. 1321: im Bürgerholze zu Regen sollen seit Schwedenzeiten ungeheuere schätze verborgen liegen und allerhand weizgeschichten, die nächtlichen wanderern hier begegnet sind, gehen um M. Waltinger niederbayr. sagen (1927) 79.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
weizgeseller, m. 'meierknecht von bestimmtem range' Unger-Khull 625a. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
weizgrat, m. 'granne der getreideähren' Neubauer egerländ. ma. 64. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
weizgülte, f., abgabe in weizen, vgl. DWB weizgelt: sibentzik malter weyzglt (Würzburg 1344) monum. Boica 41, 19; weissgild schweiz. id. 2, 289. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
weizhäher, m., coracias garrula Nemnich wb. d. naturgesch. 642; 'mandelkrähe ... weizhäher in Obersteiermark' Popowitsch versuch (1780) 348. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
weizhalm, m., s. weizenhalm. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
weizhifel, f.,

[Bd. 28, Sp. 1341]


'eine art schober aus weizen, der um eine stange gelegt ist' Unger-Khull 629b, vgl. hifel ebda 346b; Schmeller-Fr. 1, 1057. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
weizhinterich, n., geringwertiger weizen, taube körner, die, mit heiszem wasser überbrüht, zu futterzwecken verwendet werden: 1 metzen weizhinterich (1801) Unger-Khull 629b, vgl. hinterich ebda 348.