Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
stocksteif bis stockstumm (Bd. 19, Sp. 125 bis 127)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) stocksteif, adj. adv., überaus steif, steif wie ein stock (s. 1stock, m., 7 a, oben sp. 39), stokksteiff Schottel 456; stocksteif Berl. monatsschr. 1783 febr. s. 157; da that sich die thüre auf, und ein geschöpf trat herein und trat näher, ... das klapperte mit harten stocksteifen schritten, wie auf stöckelschuhen Kürnberger novellen 3, 252; besonders: er ist auf dem wege durch das lange fahren stocksteif geworden Krünitz encycl. 174, 425; reiter werden vom langen sitzen auf dem pferde stocksteif; ebenda; wie du so stocksteif da stehest ebenda; H. von Hofmannsthal Christinas heimreise 89; stocksteif da sitzen vgl. Naumann vögel 9, 175; sie sasz ... stocksteif Heyse im paradiese 3, 178; auch: mit stocksteif gefrornen armen und fingern Gaudy werke 18, 87subst. zum vorigen: das stocksteife des fischreihers Naumann vögel 9, 111.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stocksteingesund, adj. adv., steigerung von gesund (th. 4, 1, 2 sp. 4292) mit hülfe der zusammengezogenen formel stock und stein (s. 1stock, m., 1): der Augustin ... wurde wieder gesund, stocksteingesund Rosegger nixnutzig volk 141
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stocksternhagelbetrunken, adj. adv., völlig und sinnlos betrunken Hesse Peter Camenzind 58; s. oben sternhagelbetrunken adj. und 1stock, m., 8.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stockstill, adj. adv. , ganz still, still wie ein stock (s. 1stock 7 a, sp. 38), zunächst 'unbeweglich', dann 'schweigsam': stockstill mutus ut truncus Frisch 2, 337c; in stockstiller nacht Krünitz encycl. 174, 426; seine gegenwart machte alles stockstill, weil er viel mehr geförchtet ward, als der teuffel selbst Simplicissimus 172 neudr.; das adverb. noch heute bisweilen in der unverkürzten form stockstille, besonders gerne im warnenden ruf stockstille!
1) stockstill sein: im gantzen krug war es stockstille junker Harnisch aus Fleckenland 168; alles war für trauren stockstille Lohenstein Arminius 2, 1354a; er liebte nicht, mit schriftstellern umzugehen. die sich frisch und gesund lesen lassen, sagte er, sind, wie ich gehört habe, stockstill in gesellschaft Hippel lebensläufe 3, 2, 165 (vgl. auch kreuz- und querzüge 2, 389);

die bürgerschaft ist stockstill, sagt kein wort Shakespeare 9, 124 (Richard iii 3, 6).

— bleiben: (er) bleibt stockstill in tiefen gedanken Lenz 1, 273; vgl. Laube schriften 16, 115 — stockstill stehen

[Bd. 19, Sp. 126]


Schottel 456. do stond das thier oder pferd, darauf der edel graf sasz, stockstill chronik von Kaisheim 8; steht ein yeder vor seiner thür ... in seiner armatur stockstill Nas antipap. eins und hundert 2, 254b (Weise polit. redner 356; Meissner Alcibiades 1, 284; Brentano Gustav Wasa 68 lit. denkm.); indem aber der hund zeichnet ..., musz der jäger den augenblick auch stockstill stehen Heppe lehrprinz 120; ich stand lange zeit stockstill an den baum gelehnt und lauschte nach allen seiten Eichendorff 3, 21 (Simplic. 359 neudr.); das rosz steht stockstill Gotthelf schriften 19, 269;

zu letzt er aber stockstill stund
Hans Sachs 9, 180 Keller-Götze;

ihm (dem förster) war es kleinigkeit,
stockstill auf starren zehn ...
drey nächte lang im forst zu stehn,
um mir ein kleines reh zu fangen
Gökingk gedichte 2, 116;

ich hingegen blieb gantz stockstill stehen Simplic. 18 neudr. (Bettine dies buch gehört dem könig 1, 12). daneben: wenn sie selbte nun in verwirrung gebracht hatten, sprangen sie von ihren pferden, die inzwischen auf ihrer stelle stockstille zu stehen gewohnt waren Lohenstein Arminius 1, 389; die heere aber (haben) indessen stockstille gestanden Gottsched crit. dichtkunst 201. (das pferd,) welches stockstille bey ihm stehen blieb Buchholtz Herkuliskus 163 — sitzen: (Simplicissimus 4, 590 Keller);

ich bin nur da stockstill gesessen
Hans Sachs 20, 29 Keller-Götze;

als er weg war, saszen die beiden alten stockstille Nicolai Seb. Nothanker 3, 152; auszer diesem sitzet sie beständig stockstille Rösel insektenbelustigung 1, 14 — liegen: aber der windspil bleib immer stockstille ligen, als wenn er die fürgebrachte thier het wöllen verachten Heyden Plinius 202; mein schiff liege nun am anker stockstill! Hermes Sophiens reise 6, 507; ich kann kaum noch die augen offen halten — und die beine liegen schon seit einer stunde stockstill unter dem tische Tieck schriften 5, 103 — halten: als sie nun solches höreten, erschracken sie ..., hielten auch allezumahl stockstill Agyrtas grillenvertreiber 58;

ich will nicht sträuben, ich will stockstill halten Shakespeare, könig Johann 4, 1;

(das rosz) willig sich darstellt
dem Ruggier, und jhm nur stockstill' alleine helt
Diedr. v. d.
Werder rasender Roland 13

— halten bleiben: ihm machte auch also bald nachdencken, dasz diese reiterey ... stockstille halten blieb Lohenstein Arminius 1, 54a; auch refl.: mich befragen sie immer in der klasse, ob ich denn nichts weisz, wo du geblieben bist? aber ich halte mich stockstille, auch von deinem briefe Holtei erz. schriften 15, 85; — selten:

(ich) stig auff die decher der häuser,
gantz stockstill
Hans Sachs 21, 164 Keller-Götze.


2) stockstill schweigen: zu diser clausel Petri schweyget Luter stockstill H. Emser wyder den falsch genanten ecclesiasten (1524) F 3a; meine wandersleute machten ein gross geschrey inn der statt, ich aber schweige stockstill Lindener Katzipori 146; fein stockstill schweigen Nas antipap. eins und hundert 1, 67b; wenn man jhn zur rewe und busse vermanete, schwieg er stockstill Henneberger preusz. landtafel 82; aber wie ich zu Paris gehaust, davon schwieg ich stockstill Simplic. 323 neudr. (ehe eines weibes 64; Jung-Stilling schriften 4, 207);

sie nascht und meckert, wie sie will,
so schaw ich zu und schweig stockstill
Hans Sachs 5, 38 Keller;

so bleib gleich da! doch schweig stockstil! 7, 184;

laugen nur nichts und schweig stockstill! 9, 53 (vgl. auch 17, 239 Keller-Götze);

sie ... schwiege im übrigen stokkstille Birken forts. der Pegnitzschäferei 93; Markhold schwihg eine lange zeit stokstille Zesen adriat. Rosenmund 36 neudr. (der wohlgeplagte priester 1695 s. 149); die Römer haben von diesem gescheiden volke so stockstille geschwiegen, als die Griechen von den Ägyptern Gottsched neuestes aus der anmuthigen gelehrsamkeit 7, 178;

[Bd. 19, Sp. 127]


auffs andere rosz er drauff in groszer eile steiget,
beschimpft, beschämt, erröt, und gantz stockstille schweiget
Diedr. v. d. Werder rasender Roland 23.


3) mit nebengeordnetem begriff: sogar dasz oft menschen und viehe, rosz und hirsche vor ihr und ihrer thüre stockstill und gleich erstarret stehen blieben Fleming gedichte 2, 547. — mit angefügtem vergleich:

schweig stockstill, gleich wie ein stein
Scheit Grobianus 1058 neudr.;

und so stockstill stunde, wie ein steinerne seul Simplic. 2, 392 Keller; auch: item dico: silentium! stockstill, wie die fisch im meer Harsdörffer frauenzimmergesprechspiele 2, 287; von allem ... werde ich so stockstille schweigen, wie ein fisch Gottsched deutsche schaubühne 1, 503.
4) stockstillschweigend, adj. adv.:

ja er thet mir den schimpf und hohn,
und gieng stracks stockstillschweignd weignd davon
Rinckhart christl. ritter 94


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stockstillstehend, adj. adv.: (fälle,) wo der vogel (die ralle) wenige schritte von den füszen des stockstillstehenden lauschers ... seinen geschäften nachging Naumann vögel 9, 483.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stockstorren, m., tautologische verbindung von 1stock, m., 1 und unten storren, m. truncus, so zur verstärkung in hessisch stocksturresteif (Witzenhausen Edw. Schröder) vgl. oben stocksteif —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stockstöszer, m., accipiter nisus Brehm 6, 374 Pechuel-Lösche, gewöhnlich sperber (th. 10, 1 sp. 2158).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stockstrafe, f., mit dem stock vollzogene strafzüchtigung (entsprechend 1stock, m., 3 d) v. Alten handbuch für heer und flotte 2, 42
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stockstreich, m., wie oben stockhieb, stockschlag, (stockprügel): die folgen dieser stockstreiche Leipziger aventurier (1756) 1, 43; ich hätte grosze lust, der bestie ... stockstreiche auszahlen zu lassen neue schauspiele 7 (3), 104; erlaubt, stockstreiche zu gebrauchen allgem. deutsche bibliothek 90, 415; 30 derbe stockstreiche abreichen Ayrenhoff werke 3, 332; er ... gab mir einen stockstreich über den kopf Zschokke ausgew. schriften 15, 262; ein graf ... hatte einst im zorn einem niedrigen beamten zwölf stockstreiche gegeben 35, 216; die verdienten stockstreiche Sonnenfels 3, 107 (Bäuerle kom. theater 5, 37); mit einer anweisung auf fünfzig stockstreiche Ebner-Eschenbach 2, 120; die furcht vor stockstreichen v. Alten handbuch für heer und flotte 2, 42. auch: A. hat mehrere (ameisenbären) durch einen stockstreich ... getötet Oken 7, 852
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stockstuhl, m., spazier stock, an welchem ein sitz angebracht werden kann; die schnell wieder verschwundene erfindung eines Berliner mechanikers um 1820: man sitzt rittlings und stützt sich mit den armen auf den stockgriff; die unbequemlichkeit im tragen des stockstuhls Krünitz encycl. 174, 427; unterschieden vom jagdstuhl —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stockstumm, adj., völlig stumm (vgl. 1stock, m., 7 a α sp. 39): stokkstumm Schottel 456: dieweil aber die fisch kein lungen haben, seind sy auch stockstumm Ryff anatomi K 1a; (geschenke,) wodurch ich denn stockstumm wurde, wenn ich meinem fürsten ... die mir bekante gefährlichen anschläge der feinden entdecken, und zu seinem nutzen rathen solte H. Lindenborn der die welt beleuchtende Diogenes (1742) 2, 371; sie sind ja stockstumm! rief sie Holtei erz. schriften 27, 122