Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
rätlich bis ratsame (Bd. 14, Sp. 186 bis 189)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) rätlich, adj. und adv. , in mehreren bedeutungen.
1) in fülle, reichlich (vgl. DWB rat 2, a, sp. 157): wenn die Corinthier in der gemein zsamen kamen, so bereiteten die reichen köstliche und rätliche abentmal z. Melanchthon annot. zu

[Bd. 14, Sp. 187]


1 Cor. (1524) cap. II. vergl. schweiz. rathlich, wer sich zu pflegen weisz, oder gut verpflegt ist, reinlich, säuberlich. Stalder 2, 253.
2) von einer person, in der fügung rätlich sein, mit hilfe oder rat dienend (vgl. DWB rat 3 und 4, sp. 158 fg.): was kan ich doch hierin unserm hochlöblichen khurfürsten mit meinem schreiben dienen oder rethlich sein? Luther 1, 281a; das sie (die fürsten) für gott höchlich schüldig und verpflichtet sind, mit leib und gut, dem keiser hierin retlich und hülflich zu sein. 4, 440a; nun bat mich Ulrich Beck .. das ich ihn gegen den Waldstrommern, so zu Nürnberg sitzen und von adel sind, hülflich und räthlich sein solt. Götz von Berl. 92; wolt ich ihnen meines vermögens hülflich und räthlich sein. 93; er ist grszbar, tugentsam, räthlich, vol lieb, trew und gnad. S. Frank sprichw. 1, 21a; was unglücks und trübsal wirdt uns jetzt zu handen gehen, wir bitten dich, .. stehe uns bei, und bisz uns rähtlich. buch der liebe 183c; beiständig und rätlich sein einem. Schm. 2, 168 Fromm.; entschieden an den guten rat (sp. 161) angeknüpft: ich werde räthlich und thätig bei der sache (der literaturzeitung) mitwirken. Göthe und Zelter briefwechsel 1, 81.
3) rätlich aber auch der rat nimmt: suadibilis, räthlich, leicht zu bereden. Kirsch cornuc.; suasibilis, ratlich, rautlich, ratenlich, rædelich Dief. 558c.
4) die formel etwas ist rätlich verbindet die begriffe des anzuratenden und des nützlichen (vgl. dazu geraten unter raten 2, d, sp. 176): glaubst du denn aber, dasz es räthlich sei, den hauptmann mit Ottilien als hausgenossen zu sehen? Göthe 17, 19; ists räthlich die andern zu fangen, wenn ér mir entgeht? 8, 255; als die tante sich entfernt hatte, hielt sie es nicht für räthlich, ihrem manne die entdeckung zu vertrauen. 15, 196; er findet räthlich, einen carton .. zu fertigen. 39, 116; ob es räthlich sei, durch die verbindung mit einer angesehenen familie mich und mein glück in einem neuen vaterlande zu begründen. 48, 191; hatte ich nun unrecht zu sagen, dasz es nicht immer räthlich ist, die wahrheit zu sagen? Schiller parasit 5, 8;

und hätten wirs beim alten
gelassen, wie ichs stets für räthlicher gehalten,
so brauchten wir itzt nicht zu thun
was schon gethan war.
Wieland 5, 215;

was von der geisterwelt zu sagen räthlich ist. 9, 279;

der arzt gab es zu; man müsse das kind, das in der entsetzlichsten bewegung war, einen augenblick ruhen lassen, sagte er: es sei alles räthliche geschehen, er wolle das mögliche thun. Göthe 20, 295; vergl. mhd.:

nu binden ûf die helme:daʒ ist rætlich getân. Nibel. 1541, 4.


5) rätlich, überlegend, klug (vgl. DWB rat 6, sp. 166), aber auch in anschlusz an die bedeutung 2, b sp. 158 und namentlich auf das zu rate halten bezogen: räthlich, deliberans Steinbach 2, 222; also ist räthlich sein das beste einkommen. Luther tischr. 311a; ein räthlicher mann (der das seine zu rate hält, mit klugheit sparsam ist). Adelung;

und lasz die nas den ritten han,
lasz rauszher tropfen widerumb,
dasz es zu seinem ursprung kumb,
und supp es dann gleich wider ein,
du mst auch etwan rätlich sein. Grobian. M 3b (v. 3094);

als adverb: rätlich, parce, frugaliter, restricte, tenuiter Stieler 1504; köstliche speisen musz man rätlich essen, lauti cibi parce capiendi sunt. ebenda; räthlich mit seinen sachen umgehen, prudenter rebus suis prœesse Steinbach 2, 222; rheinisch das licht brennt räthlich (sparsam). Kehrein 324.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ratlichkeit, f. das versehensein mit stoff, fülle, vorrat: raatligkeit, natur und eigenschaft des leibs, habitudo. Maaler 321b. vergl. dazu das schweiz. ratlich unter rätlich 1.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
rätlichkeit, f. parsimonia, frugalitas, temperantia, continentia in victu et amictu. Stieler 1504; rätlichkeit kommt zu langsam, wenn das guht alle ist, sera in fundo est parsimonia. ebenda; es kan einer nit heilsamlich studiern, und der räthlicheit nit acht haben. räthlicheit ist ein willig armt. S. Frank sprichw. 1, 186a; räthlichkeit, consultatio Steinbach 2, 222; professor Güldenapfel, bisheriger jenaischer bibliothekar, hatte unter dem vorigen zustand so viel gelitten, dasz er zu einer veränderung derselben (bibliothek) freudig die hand bot, und eine gewisse hypochondrische sorgfalt auch auf die neue veränderung mit räthlichkeit hinwendete. Göthe 32, 143.

[Bd. 14, Sp. 188]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ratlos, adj. und adv.
1) ohne sorge oder pflege: raatlosz, unerbauwen, incultus. Maaler 321b; raatloser leib, ungeraatsamet, incultum corpus. ebenda.
2) ohne rat und beistand: radtlosz, der on radt ist, consilii expers. Maaler 322b; rahtlos, consilii inops. Stieler 1178; da berief der könig, rathlos wie er war, den erzbischof .. zu seinem beistand herbei. Dahlmann dän. gesch. 1, 230;

ach, und es wich aus Rom nicht blos ihr (der Victoria) heiliges bildnis,
aber sie selbst, ratlos sank die entgötterte stadt!
Platen 148;

dafür rateslos:

wolt ihr mein leid vermehren
mit trösten sonder trost und rathes-losem rath?
A. Gryphius (1698) 1, 211.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ratlosigkeit, f. ratloser zustand.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ratmann, s. DWB ratsmann.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ratnis, f. n. rätsel: ahd. râtnussa, conjectura, aenigma; matesis i. divinatio reetnis Dief. 351b;

sein das die ratnus alle drei? fastn. sp. 204, 19.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ratreich, adj. reich an rat oder hilfe. als spottname: meister Uberklug und Rahtreich. Luther tischr. 288a am rande.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ratsal, n. beratung, anschlag: das die unterthanen wolten rathsal fürnemen gegen ihren herrn. Schütz Preuszen 192.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ratsam, adj. und adv. , in mehrfachem sinne, vergl. dazu rätlich.
1) in gehöriger versorgung und pflege; vgl. das fem. ratsame und das verb. ratsamen.
2) mit hilfe oder rat dienend, im stande zu raten oder zu helfen: er hat also kraft tragender vollmacht diese versammlung rathsamer männer entboten. Dya Na Sore 4, 213; darumb lieber Calasire, sei mir in dieser sach und not rahtsam und behülflich. buch d. liebe 191b;

(der ich) dich laiten wiel ratsam und förderlich.
Melissus ps. N 2a;

wer ausz grobheit kunst veracht, fällt ein zweifel ein,
dem musz doch ein kluger kopf hülf- und rathsam sein.
Logau 3, 226, 49;

ratsame worte, guten rat gebende:

aber da war keiner der hort
der turteltaubn rathsame wort. froschmäus. 2, 2, 10, Bb 5a;

auch den andern möcht ich ein rathsames wort zureden,
heim in den schiffen zu gehn. Ilias 9, 417;

ratsamer bedacht, ratsames bedenken, guten rat hervorbringend: und stellet es in rathsames bedenken, was hierauf ferner zu thun und fürzunehmen. Schütz Preuszen 110;

sprach aus ratsamem bedacht.
Melissus ps. Q 8a.


3) ratsam, rat nehmend oder brauchend: hierinn will ich dir nicht allein auf die puncten, die du mich rathsam ersuchest, und als ein bruder bittest, antworten. Paracelsus opp. 1, 980 C.
4) ratsam in der formel etwas ist ratsam u. ähnl., wie rätlich 4: das rathsamste war, dasz sie ihn aufsackten und wieder hinauftrügen. Chr. Weise erzn. 179 Braune; dasz ich für rathsam halte, heute weiter keine geschäfte mehr vorzunehmen. Klopstock 12, 319; bei so bewandten umständen war es nicht rathsam, ihre wiederkunft zu erwarten. Wieland 2, 196; eben darum hielt Filistos für rathsamer, die sache als ein staatsgeheimnis zu behandeln. 3, 125; aber der ton des sultans war zu ernstlich, als dasz es rathsam gewesen wäre, ihn mit lächeln zu beantworten. 7, 87; es ist demnach hier, wie überall, am rathsamsten, das gleichgewicht zwischen beiden lehrmeinungen zu halten. Schiller hist.-kr. ausg. 1, 143;

im thaten- und im wettelauf
ists rathsam, nicht zu ruhn!
Gleim 4, 173;

in knapper fügung, ratsam für etwas was ratsam ist oder erscheint:

wer zweifelt? wer gedenkt die heirath auszuschlagen,
die ihm von Helena wird rathsam angetragen?
Opitz 1, 239.


5) ratsam, überlegend, klug, bedachtsam: derwegen nicht geeilet, sondern rahtsam sol gehandelt werden. Fronsperger kriegsb. 1, 56a; ich ... fragte die hochverständige frau, was denn ein ruhe-wisch vor ein ding wäre? worauf diese ihr rathsames maul in .. viele hochweise falten zusammen fitzte. rockenphilos. 2, 279 (4. hundert, 18. cap.); namentlich in bezug auf sparsamkeit (vergl. dazu rätlich 5): rathsam in einer sache, parcus in largienda aliqua re. Steinbach 2, 222; wer reich werden will, musz ratsam mit dem seinigen ümgehen, quicumque

[Bd. 14, Sp. 189]


divitias quaerit, sumtus accurata frugilitatis regula metiatur. Stieler 1504; das du deinen gaiz rathsam und heüszlich haiszest. S. Frank laster b 4; zu einer rathsamen einrichtung seiner reichen almosen ermahnet. ehe eines weibes 387;

da sprach der herr zun jüngern sein,
hebt auf die übrig brocken,
und sie fein rathsam wol verwart,
das man sie auf ein ander fart,
in nöthen mög gebrauchen.
B. Ringwaldt evang. M 5a;

was uns gottes segen gab, soll man rathsam brauchen, so
dasz man auf den winter nicht, wenn man alt ist, darbe wo.
Logau 2, 202, 41;

hätt ich nur von tausend küssen
manchen, den ich kaum genosz,
weil ich, ohn es selbst zu wissen,
oft in trunkner lust zerflosz;
o wie rathsam wollt ich ihn
jetzt aus deinen lippen ziehn!
Günther 304;

lichter, die ... nicht allein heller, sondern auch rathsamer brennen. Lichtenberg 6, 41.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ratsame, f. von ratsam 1 her, gehöriges versorgtsein: die raatsame, raatligkeit, natur und eigenschaft des leibs, habitudo. Maaler 321b. pflege, vorsorge: radtsamme und versehung desz leibs, cultus et curatio corporis. 322b; ganz fleiszige radtsame, und vile der speisz und fters erfordernd die pfärdt, dann sy wöllend z gwüssen zeiten, ordenlich, ganz satt, on underlasz gssen haben. Forer thierb. 133b.