Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
quetschen bis quetschicht (Bd. 13, Sp. 2366 bis 2368)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) quetschen, verb. , intransitiv, vgl. DWB quatschen.
1) den laut quetsch hervorbringen, quaken:

weil der laubfrosch quetschet so fein.
Rollenhagen froschm. II. 5, 4 (Kk 1a).


2) watscheln, wackeln, sich ungeschickt benehmen Schm.2 1, 1398; quötschen, hin und her laufen Fromm. 2, 283, 107 (mundart der stadt Salzungen). vgl. quitschen und questen 2, questern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
quetschen , transitiv, mhd. und md. quetzen, quetschen, alts. quezzôn, mnd. quetsen, quessen, quetten, quessen, nrhein. queschen (Karlmeinet 366, 14, s. auch unten bei 2, a) und questen Dief. 24a; ahd. zu vermuten quetsôn aus quetisôn, quatisôn vom lat. quatere Schade2 2, 695a. vgl. DWB quatschen, DWB quattern, DWB quettern, den oberd. mundarten ist das wort fremd geblieben ('quetschen kommt vom laute quassare' Frisch 2, 78c).
1) münzen schlagen, prägen, cudere, quetzen voc. 1420 nr. 620 Schröer; mhd.

swenn der helle münzer quetzet. Renner 4134;

sie smelzent, smident, quetzent. 17547;

quetschen in den münzen, malleo dilatare, contundere Frisch 2, 78c.
2) (bis zum weichwerden oder zur trennung der theile) stoszen, drücken, pressen, zwängen, zusammendrücken, zerdrücken, verletzen (verwunden), quassare, allidere, ledere Dief. 478a. 24a. 322b. vgl. knitschen, knütschen.

[Bd. 13, Sp. 2367]



a) von sachen: ärtz quätschen. Bechius Agric. 215. 217 (im register quetzschen); quetschen ist mit der pochschlage die gänge klein zersetzen und darnach über das sieb waschen. Hertwig bergbuch 314, vergl. DWB quetschhammer; die nervi oder sennen dester mehr gequeschet seind. Braunschweig chir. 60; schäden, wunden, die gestoszen, gequetscht seind (vgl. 2 und quetschwunde). Ryff chir. 138 f.; geknitschtes und gequetschtes fleisch. 144b; ein gequetschter knörpel von nase. Lessing 6, 518;

ich quetschte mir
bei meinem schweren fall die lunge.
Pfeffel 1, 149 Hauff;

die riesenfichte stürzend nachbaräste
und nachbarstämme quetschend nieder streift.
Göthe 12, 170 (Faust I. 3230 Weim.);

quetschen aus: man meldet, ... der Altai sei auch einmal gelegentlich aus dem tiefgrund gequetscht worden. an Zelter 686 (5, 307), vgl. DWB quetschwerk 1; quetschen in, zu:

wie von der schweren bürd
ein schwacher rücken gar in sich gequetschet wird.
Fleming 19;

er quetschte seine hand in die schlehenstacheln. J. Paul Hesp. 3, 147; (die briefchen waren) zu haarwickeln gequetscht. 2, 189;

trockene zwetschen,
die zu mus sich lassen quetschen.
Rückert (1847) 215;

etwas durcheinander quetschen. Schiller 3, 453 (kabale 4, 3); absolut:

der straszen quetschende enge (vgl. DWB quetsche 1).
Göthe 12, 53 (Faust 1. 926 Weim.).


b) von personen.
α) mhd. und md. quetzen, quetschen, verwunden (s. quetschwunde) oder tot drücken Lexer 2, 325; nhd. vil feinde sind erlögt, vil nur gequetscht und volgenden morgen in dem stattgraben halb todt und lahm gefunden worden. S. Bürster 62; gequetzt, vulneratus Schottel 1380; hundert soldaten sind gequetscht, sauciati sunt Stieler 1490; ich wurde an unterschiedenen orten gequetscht, muste auch mit meinem schaden fortreiten. Weise erzn. 41 neudr.; hier .. ist einer, den auch dieser donner quetschte (zerschmetterte). Schiller 3, 151 (Fiesko 5, 13).
β) stark pressen, drücken: er lgt, wie er mögt die lüt qwetschen (vgl. DWB pressen 5, b) und vil darusz bringen. Keisersberg post. 4, 22b;

und so zog auf dem staubigen weg der drängende zug fort, ..
da entstand ein geschrei der gequetschten weiber und kinder.
Göthe 40, 239;

reflexiv sich quetschen, sich eine quetschung (contusion) beibringen; sich zwischen eine tür quetschen, intra cardines coarctari Stieler 1490; weiber und kinder drängten und quetschten sich zwischen fuhrwerk aller gestalt. Göthe 30, 136; leipz. sich quetschen, wie sich drücken (th. 2, 1446) Albrecht 188b.
3) übertragen auf das innere: dâ wirt dîn natûre vil mê gequetschet und getrucket inne. myst. 1, 287, 11; der hagel der trurigkeit dich quetscht. Keisersberg bilg. 64c, absolut der zerschlagende hagel und truckende quetschende regen der trurigkeit. 59a; das ich .. min fridlich gemt also quetschen und nider trucken sol mit betrachtung mines tods. 148a; die seele musz sich wol quetschen lassen und alle tage .. mit dem teufel ringen. J. Böhme morgenr. (1835) 153; die angst quetscht mirs herz. F. Müller Faust 109, 28 neudruck; das schicksal seines erstgebornen sohnes quetschte sein herz. Schubart leben u. gesinnungen 2, 66.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
quetscher, m. der oder das quetschende, quassans, contundens, comminuens, vulnerans Stieler 1490 (mnd. quetser, verletzer, beschädiger Schiller-Lübben 3, 404b): quetzer, quetscher, münzpräger, präghammer (s. DWB quetschen 1) Lexer 2, 325. Schm.2 1, 1398. Schmid 418. Birlinger 297b; quätscher, malleus quadrangularis (s. quetschhammer) Frischlin nomencl. c. 113; den stein mit einem quätscher quätschen. Bechius Agric. 217, pauchen 340; jene strudler, sprudler und quetscher. Göthe an Zelter 686 (5, 308, vergl. 307 und quetschwerk 2). s. auch nasenquetscher.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
quetscherin, f. foemina quassans Stieler 1490.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
quetschfink, m. fringilla montana, quetfink (so) Stieler 486, fringilla montifringilla (s. DWB quacker 4) Nemnich 1, 1665, quätschfink Brehm thierleben 3, 136, vergl. DWB quetsch 2, quäck-, quietschfink.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
quetschform, f. form, in die etwas gequetscht wird, in der etwas zu quetschendes liegt, besonders die mit dem quetsch- oder

[Bd. 13, Sp. 2368]


lothhammer bearbeitete pergamentform der goldschläger (dickquetsch-, herausquetsch- und dünnquetschform) Jacobsson 3, 334a; übertragen: hier ist die ganze stelle aus dem 21. kapitel, in welcher mir besonders die materie, die er zu seinen quetschformen nahm, und die art, wie er diese zu der ausdehnung des goldes diensamer machte, anmerkungswürdig scheinet. Lessing 9, 480; der staat musz die jugend als das lebensherz seiner zukunft schonen, dem er nicht genug nervengeist und blut zuführen kann, damit es unter der quetschform hoher aktenkästen noch ein wenig geistig-munter schlage. J. Paul freih.-büchl. 106; wenn Kant, Raphael, Mozart, Cato .. in gleiche modelier- und quetschformen eingezwungen würden. Levana 1, 42; einem guten menschen wird das weiche herz gleichsam in eine quetschform eingeschraubt. Hesp. 4, 20; biblische quetschform. 1, 93.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
quetschgeld, n. die zum münzen nur einmal breitgeschlagene rohe geldplatte Jacobsson 3, 334a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
quetschgesicht, n. ein breitgedrücktes gesicht: er hat ein quetschgesicht. Wander sprichw. 3, 1441.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
quetschhahn, n. hahn an einer kautschukröhre, die er durch zuquetschen verschlieszt. Dingler polyt. journal 178, 201.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
quetschhammer, m. hammer, womit etwas gequetscht, zerschlagen oder breitgeschlagen wird (vergl.pochhammer): die ertze mit dem quetschhammer klein schlagen, den geldplatten mit dem quetschhammer die rundung geben. Hübner naturlex. 1505. Chemn. bergm. wb. 406a; der loth- oder quetschhammer der goldschläger Meyer convers.-lex.3 7, 1001a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
quetschicht, adj. quetschend, quassans Stieler 1490.