Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
milchweiszarmig bis milchzucker (Bd. 12, Sp. 2200 bis 2201)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) milchweiszarmig, adj.:

mich sandte zu dir die milchweiszarmige Here (λευκώλενος Ἥρη).
Stolberg 11, 15 (Il. 1, 208).


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchwerk, n. von milch gemacht, milchspeise:

mit harter fasten gar viel leiden,
weil sie fleisch und das milchwerk meiden.
B. Waldis päpstl. reich 2, 7.

[Bd. 12, Sp. 2201]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) milchwirtschaft, f. wirtschaftliche gewinnung und benutzung der milch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchwurz, f. polygala vulgaris, die gemeine kreuzblume, milchblume.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchwurzel, f. scorzonera, die schwarzwurzel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchzahn, m.
1) bei kindern und jungen säugethieren, ein erster, während der saugzeit wachsender zahn, der später ausfällt: ob er nicht noch einen milchzahn vom M. T. Cicero habe? Philander 2 (1643), 243.
2) milchzahn, der hinterste backenzahn am kalbskiefer, weil das was darinnen steckt als weiszer saft ist. Frisch 1, 663a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchzehnte, m. der von der milch gegebene zehnte. Adelung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchzerflossen, part.:

zu stählen
seiner brüder milchzerflossnen muth.
Schubart ged. 2, 70.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchzins, m.
1) zins von gepachteter oder verpachteter milch. Adelung.
2) in der älteren sprache wie milchpfennig 2, steuer von pfaffen wegen unkeuschen lebens erhoben: euer (der bischöfe) ander gefell von den pfaffen ist eitel schinderei, blutgelt und milchzins von huren und pfaffenkindern. Schade sat. u. pasqu. 3, 289, 26; die ehe ist jhnen verbotten, aber die hurnhäuser sein jhnen umb den gebürenden milchzinsz erlaubet. Sandrub kurzweil 53.
3) auch jährliche abgabe leichtfertiger dirnen ihres gewerbes wegen: huren- sive milchzins, praestatio annua meretricum. Stieler 2651; milchzins, gabella ex quaestu meretricio. Frisch 1, 663b. nach Adelung ist milchzins in einigen gegenden die abgabe, welche fremde geschwächte weibspersonen demjenigen gerichtsherrn, in dessen gerichte sie niederkommen wollen, entrichten müssen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchzuber, m. mulctra. Stieler 2637: milchzuber von fayence. Jacobsson 6, 266b; dim. milchzüberchen: die zauberin hette er dahero erkennet, wenn sie in die kirchen gangen, hetten sie milchzüberger uff dem kopf getragen, welches ein jder, so das steingen bei sich gehabt, sehen können. Büdinger proceszacten von 1630 in Wolfs zeitschr. f. d. mythol. 1, 275.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchzucker, m. zuckerartiges wesentliches salz der milch, welches man erhält, wenn man molken abrauchen und krystallisieren läszt. Jacobsson 3, 66a.