Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
milchmädchen bis milchmörtel (Bd. 12, Sp. 2196 bis 2197)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) milchmädchen, n. mädchen das die milch besorgt und sie auch feil hat: er gieng also in die hütte hinein, fand aber niemand darin als ein junges milchmädchen .. sie war eben im begriffe, etliche ziegen zu melken. Wieland 12, 180.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchmagd, f. magd die die milch besorgt und feil trägt: an manchen orten, wo eine grosze stadt in der nähe, wird die hausmagd, oder auch eine von denen viehmägden zur milchmagd gebraucht, welche milch, sahne, buttermilch, butter etc. zu markte tragen und verkaufen musz. öcon. lex. 1476.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchmahler, m. bezeichnung des schmetterlings. Nemnich. sonst heiszt er mahler, sp. 1456, und milchdieb sp. 2191.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchmann, m. mann der milch feil hat oder trägt, vgl. DWB milchfrau, DWB milchweib.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchmarkt, m. markt wo milch verkauft wird: der den brunnen an dem milchmarkt unreinet. Nürnb. pol.-ordn. 276. benennung der weiblichen brüste: es dorften in königs Gisolfs töchter mit jrem milchmarkt nit betriegen, und faul stinkend fleisch unter das nackmentelein zwischen die brüst verstecken, auf das vor scheutzlichem gestank niemand mit jnen scherzte. Garg. 61b;

spitz sch, und uszgeschnitten röck,
das man den milchmerk nit bedeck.
Brant narrensch. vorrede 118

(merk für markt, sp. 1644).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchmasz, n. masz für das ab- und zumessen der milch; dim. milchmäslein, modiolus lactis Stieler 1284.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchmaul, n. im scherz, der gern milchspeisen iszt, it. der noch die milchhaare am bart hat. Frisch 1, 663b: das milchmaul tregt die windel noch umb den bauch. S. Frank sprichw. 2, 13a; du jung milchmaul, ziehe nur die pfeife ein, oder ich gebe dir ein nasenfutter. kunst üb alle künste 12, 29; ein zärtling:

[Bd. 12, Sp. 2197]


aber, so kehret jhr es umb, und werdet jhr selbst zu rechten weibern und mämmen, und thut und trachtet nach dem was zärtelicht, weibisch und mämmisch mag geachtet werden: wie von dem milchmaul Sardanapalus zur lehr aufgezeichnet worden. Philander 2 (1643), 106.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchmelken, n.: das milchmälchen, mulctus. Maaler 290a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchmesser, m. galaktometer, gerät die güte der milch zu messen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchmilbe, f. eine milbenart, acarus lactis.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
milchmörtel, m. mörtel der mit saurer milch angemacht ist.