Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
mandelbrot bis mandelkern (Bd. 12, Sp. 1536 bis 1537)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) mandelbrot, n. panis amygdalinus, mandelbrot. Frisch 1, 638c:

nicht minder kam, auf ihr gebot,
viel backwerk angeflogen,
pasteten, torten, mandelbrodt.
Hölty 26 Halm.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
mandelbutter, f. butter, mit zerstoszenen mandeln vermischt. Jacobsson 3, 13b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
mandeldrüse, f., plur. mandeldrüsen, die mandeln im halse, vgl. DWB mandel 3; im falle der geschwulst: halsbeulen alias mandeldrüsen adenes Stieler 110.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
mandelfalter, m. papilio podalirius. Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
mandelgarbe, f. das abgemähte und in bündel gebundene getreide. Jacobsson 6, 509a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
mandelgarten, m. garten von mandelbäumen: der weg dahin ist sehr angenehm durch lauter oelpflanzungen und mandelgärten. Seume spazierg. 1, 152.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
mandelgeschwär, n.: antias, latine tonsillae, mandelgeschwär, geschwär inwendig im schlund. Dasyp.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
mandelgeschwür, n. dasselbe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
mandelholz, n. rundes holz in einer mandel oder rolle, worüber die zu rollende wäsche gewickelt wird. öcon. lex. 1500. vgl. DWB mangelholz und DWB mandelkeule.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
mandelkäse, m. speise aus milch, eiern und mandeln bereitet: mandelkäs (als lest essen unter dem gebackenen). kochbüchlein aus Tegernsee in der Germ. 9, 201; mandelkes und pachen epfe. 199; mandelkäse zu machen. Amaranthes frauenzimmerlex. 2026.

[Bd. 12, Sp. 1537]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) mandelkern, m. die frucht des mandelbaums, in der älteren sprache das gewöhnlichere wort für mandel, wenn die einzelne bezeichnet werden sollte: mandelkern, amigdalum. voc. inc. theut. n 3b; der pfersichkern ist ainem mandelkern geleich, ân daʒ er pitter ist sam die pittern mandelkern. Megenberg 342, 32; der alte frasz nichts als mandelkerne. Chr. Weise erzn. 69 Braune;

er kôs dâ maneger hande fruht,
die man noch schouwet gerne,
kesten, mandelkerne.
K. v. Würzburg Parten. 2322 Bartsch.