Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
malzbret bis malzern (Bd. 12, Sp. 1514 bis 1516)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) malzbret, n. bret, das über den maischbottich gelegt wird, um die darein zu entleerenden malzsäcke aufzunehmen; bret in der malzdarre, auf dem das malz liegt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
malzdarre, f. hürde im brauhause zum darren des malzes und der raum, wo diese sich befindet. auch die handlung des darrens selbst. vgl. DWB darre.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
malzei, f. aussatz; mhd. mâlazîe, mâlatrîe, mâlaterîe, mâlenzîe nach dem romanischen: ital. malatiia, altspan. malatia, franz. maladie, provenz. malaptia, malautia, malatia, catal. malaltia, s. oben unter malz. lepra malatrie, malederie, maltige, maletschei, und umgedeutscht malaetzheit, maltzheit, malaescheit Dief. 324c; lepra malatzei, auszsetzigkeit Dasyp.; malezey, elephantia, lepra Maaler 282b; wider die new angond malzei. Gersdorf feldb. der wundarzn. 17; der sechst tractat dis feldbchs sagt von der lepra i. uszsetzigkeit oder malzei. 82; dann die arzten geben für, das gemeltes hunes eier (die der indianischen henne) den nierenstein machen sollen,

[Bd. 12, Sp. 1515]


auch zum oftermal gute ursach zu der malzei geben. Sebiz feldb. 117; der aussatz oder malzei. Philander 1, 468; ander krankheiten, malzei, fallend sucht. 2, 471;

dasz gegicht, den rysenden stein, die malzy,
der hodenbruch, und dir wee am zumpel sy,
du frouwenschänder, verfluechter lotter! fastn. sp. 865, 12;

bisz gsund, suber, rein und glatt,
kein malitzy dir nüt me schadt. trag. Joh. O 8;

dir sol ich trülich sagen dank,
das du den maletzi gestank
geduldet hast. ebenda;

übertragen, in geistlichem sinne:

ein bichtvatter ist wol des glych,
der nit kan underrichten sich
was under yeder maletzy
und gschlecht der sünden mittels sy,
jo on vernunft gat umb den bry.
Brant narrensch. 55, 30.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
malzeichen, n. mal als zeichen; kennzeichen, denkzeichen irgend welcher art: maalzeichen, character, forma Maaler 277c; von zeichen, flecken, malen, wundmalen am körper: mahlzeichen, cicatrix, vibex, livor, signum vulneris. Stieler 2610; mahlzeichen, character, nota genitiva, stigma Steinbach 2, 1076; wie exod. 13 stehet geschrieben, du solt dir diese meine gebot lassen sein, wie ein malzeichen in deiner hand, und als ein stetig fürbild für deinen augen. Luther 1, 233b; es mus kein sünde mit gen himel faren, so weder fleck noch runzel, oder jrgend ein böse malzeichen hinein sol. 408b; die, so das thier und sein bilde anbeten, und sein malzeichen an jrer stirn oder hende annemen. 3, 97a (nach offenb. 14, 9); ich trage die malzeichen (τὰ στίγματα) des herrn Jhesu an meinem leibe. Gal. 6, 17, mit der glosse: die malzeichen sind nicht die narben an Christus leib, sondern allerlei leiden, das wir am leibe umb Christus willen tragen. Bindseils bibel 7, 561; mit den falschen propheten, und alle, die jhr malzeichen füren. Mathes. Sar. 93b; also sicht man auch, dasz sehr viel kinder besondere malzeichen mit sich auf die welt bringen. Rüff hebammenb. 248; engelwurzwasser vertreibet die malzeichen von den purpeln oder kinderflecken. Tabernaemontanus 291; es ist besser ein mensch ins feuer, denn dasz alles volk mahlzeichen trage. pers. baumgarten 2, 23 (brandmale); übertragen, in mystischem sinne: der character, das geistliche malzeichen in der seelen, so kein gemeiner christ haben sol, on allein die geweiheten priester. Luther 6, 94b; und sonst bildlich: wie hastu es .. gemachet, dasz solch ein fressend wildes thier zahm bei dir geworden? das mahlzeichen des glücks ist dir zu theil worden (du bist vom glück gezeichnet). pers. baumg. 1, 1; grenzzeichen, markzeichen, wie mnd. mâlteken (Schiller - Lübben 3, 17b): seine steine und malzeichen in gutem act haben. Lennep landsidelr. 2, 423 (v. j. 1589); kennzeichen, denkzeichen im allgemeinen sinne: lesterung des heiligen hochwirdigen sacraments unsers herrn Jhesu Christi, daraus sie wollen eitel brot und wein zum malzeichen oder denkzeichen der christen machen. Luther 3, 338a; so werden sich denn wunder finden, und sollen die sacrament nicht schlechte (blosze) malzeichen sein. 348a; faren sie zu, und machen aus dem abendmal ein symbolum, das ist ein malzeichen, dabei man die christen euszerlich erkenne, wie man die bettler und jüden an den gelen rinken kennet, und sol schlecht ein malzeichen sein der christen unter sich selbs. 379b; so müssen wir uns auch des erwegen, das wir geste sind, und in solcher herberge ligen, da der wirt ein schalkswirt ist, und sein haus hat das malzeichen oder schilt uber der thür, und heiszt zum mord und zur lügen. 384a; denn er hat solche lere und glauben auch schon in euch versiegelt, und mit merkzeichen bestettiget, nemlich, das jr umb meines namens willen viel lesterung, schmach, hohn, spot, verachtung, hasz, feindschaft und fahr dazu erlidden habt sampt uns allen, das sind aber die rechten malzeichen, darin wir unserm herrn Christo gleich und ehnlich müssen sein. 5, 13a; und doch solche taufe solte nicht die sünde vergeben, sondern ein malzeichen sein einer guten gesellschaft. 6, 97b; es ist ein malzeichen bei dem stuel des herrn, das der herr streiten wird wider Amalek von kind zu kindeskind. 2 Mos. 17, 16; jede dieser kleinen hütten putzt sich scherzhaft mit dem heraushängenden maalzeichen oder der signatur irgend eines handwerks. J. Paul uns. loge 3, 69;

kein maalzeichen ist blieben,
kein trumm und keine spur.
Rückert 71.

[Bd. 12, Sp. 1516]


das niederd. maalteken heiszt auch das ziel, eine scheibe, wonach gezielet wird. brem. wb. 3, 119.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
malzen, mälzen, verb. malz bereiten: malzen, vulg. mulzen, brasiare. voc. inc. theut. n 3b; malzen, mälzen, die kunst das getreide in malz zu verwandeln. Jacobsson 3, 12a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
malzenflasche, f. flasche wie sie die malzen, aussätzigen, führten:

ein bettelsack, ein malzenflesch. Frankfurter liederb. 141, 13.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
malzenlägelein, n. kleines lägel (oben sp. 62), wie es die aussätzigen führten; name eines kleinen trinkgeschirrs im allgemeinen: plaset und püffet mit ledern flaschen, malzenlägelin und gurgutteruffen. Garg. 101b; bei sant Otmars warem schimmeligen malzenlegelin. 204a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
malzenplättlein, n. kleine metallplatte, die die aussätzigen trugen und durch deren klang sie ihre anwesenheit anzeigten (zur sache vgl. auch kläpperlein th. 5, 969): haben sie täglich an statt der kindschlätterlin, und malzenplättelin solch cibelisch kübelklopfen, faszfingerlen, gläserklingelen, und flaschendänzelen vor gehabt. Garg. 112a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
malzenschlätterlein, n. dasselbe: ein statt ohn glocken, ist wie ein blinder ohn ein stecken, ein esel ohn ein saumsattel, ein khu ohn ein schelle, ein lazarit und leprosz ohn ein malzenschlätterle. Garg. 155b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
malzer, mälzer, m. der malz bereitet: melzer brasiator Diefenb. 80c; mälzer, der malz macht, polentarius Frisch 1, 638a; mälzer, melzer, brauknecht, der das malzgeschäft unter sich hat. Schm. 1, 1596 Fromm.; malzer, polentarius. voc. von 1735. ebenda; die mälzer und die brauer wissen was sie thun sollen. Chr. Weise comöd. 215.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
malzern, verb., wie malzen, malz bereiten, bildlich: und solcher gestalt richtete ichs dahin, dasz meine mühle gleichsamb nie leer stunde; ich malzerte auch so meisterlich, dasz ich inner monatsfrist über 1000 ducaten in specie zusammen brachte. Simpl. 3, 30 Kurz.