Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
kothschanz bis kothtasche (Bd. 11, Sp. 1898)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) kothschanz, f.? ich aber und noch ein anderer in bawrskleidern nahmen rückkörbe auf uns, die gewehr under den kothschänzen verborgen haltende. Philander 2, 687 (686); welcher auch jetzo diesen Westreicher kothschänzen wider die feinde .. zu hülf geloffen wäre. 1, 261 (1644 s. 208). körbe zum tragen von erde, steinen u. dgl. heiszen fränk. schanz, pl. schänzen (Schm. 3, 374), eig. schanzkörbe; das taugt leidlich für die erste stelle, in der zweiten aber werden todte so genannt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kothschaufel, f. pala. Kirsch cornuc., Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kothschäufler, m. der koth schaufelt: fewrschierer, straszenbesserer, kotscheufler, koler. Fischart groszm. 72 (Sch. 603), bei Rabelais aber allumetiers, rammoneurs de cheminées, charbonniers, Fischart hat wol chemins gelesen;

luftschlicker, nachtarbeiter grob,
kothschäufler, stadtlumpen ohn lob.
Scheibles flieg. bll. 165, v. j. 1621.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kothschieber, m. eine art pfefferschwamm. Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kothschlinge, f. der schlingbaum, viburnum lantana. Adelung. Schmeller 3, 452.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kothschnecke, f. helix ampullacea, schlammschnecke.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kothseele, f. gemeine seele. Campe aus Lavater, franz. âme de boue: weil ihr ein nichtswürdiger, ein vielfrasz, ein niederträchtiger, eine kothseele .. Göthe 36, 148 (Rameaus neffe).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kothstatt, kotstatt, kotstätte, f. zu kote casa.
1) eine kote (sp. 1882) mit der dazu gehörigen hofstatt oder hofstätte: in den hof gehoiren 24 kaitstede. Lacomblet arch. f. gesch. d. Niederrh. 1, 199; vier kothstädte zu Esbecke. Haltaus 1126, wo auch kotstede als sing. (nd. 15. jh.) belegt ist und als brandenb. und meklenb. kotzenstäde (d. i. kotsätenstäde) in gleicher bed. angegeben ist. es heiszt auch kotstelle.
2) auch zu kote als salzkote, in der hallischen thalordnung v. 1424: komet ouch eine clage usz der halle umb kothstete, umb gebuwe ... neue mitth. d. thür.-sächs. vereins 11, 441, wol der zu einem kote gehörige raum.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kothstelle, f. gleich kothhof, kothstätte.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kothsumpf, m. kothlache. Melissus ps. R 4a, s. u. DWB dumpf m.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kothtasche, f. östr. ein kleiner seefisch, kothtâschel n., s. Höfer 2, 159. kotdaschen pl. Hohberg 2, 490a.