Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
entsäbeln bis entsament (Bd. 3, Sp. 591 bis 593)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) entsäbeln, acinacem de manibus extorquere, entsebeln. Stieler 1782.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entsachen, dem mhd. entsachen (Dietr. 3491) oder nnl. ontzaken entsprechend, könnte wenigstens noch im 16 jh. vorkommen, zeigt sich aber bisher noch nicht auf. alts. ist antsacan, ags. andsacian negare, inficiari.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entsacken, sarcinam tollere, absacken. Stieler 1659.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entsaften, succo privare. Stieler 1664, mhd. entsaffen:

jâ kan ëʒ fröudensaffes mich entsaffen.
Hadamar von Laber 375.

nhd. ich strecke nacht und tag zu dir die lassen arme,
nach dir, herr, durstet mich in diesem dürren harme,
wie ein entsaftet land, das sich zum himmel neigt.
Fleming 27.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entsagbrief, m. was absagebrief: als dem hohmeister der entsagbrief überantwortet wurde. Schütz beschr. von Preuszen. Eisl. 1599 s. 196.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entsagen , renuntiare, ahd. intsagên (Graff 6, 101), mhd. entsagen, nnl. ontzeggen.
1) einem etwas entsagen, aburteilen, ihn davon lösen, lossprechen. mhd.

vrowe, nu mâʒet iwer klagen,
jane kan nieman entsagen
wol dem andern den tôt. kl. 1873;

seit das reich
mit recht und ordenleich
hie an diser frist
entsait und widertailt ist
von Naʒʒaw graf Adolfen ...
so entsag ich hewt und immermer
chunigs recht und des reichs er
von Naʒʒaw demselben gauch.
Ottocar 619a.


2) einem etwas verweigern, absagen. mhd.

dô der koning Laomedôn
in untsagete iren lôn
unde begundeʒ in untswere.
Haupt 11, 362.

nhd. weil alle hülfe uns entsaget ward. Ettner unw. doct. 498.
3) einem absagen, die freundschaft, den bund aufsagen, also feindschaft und krieg ansagen, was förmlich und feierlich geschehen muste. ein entsagter feind ist ein abgesagter

[Bd. 3, Sp. 592]


(1, 47). her entsagete on (ihnen). Rothe düring. chr. cap. 652; wen her eines vient wurde, so sulden die andern zwene om (ihm) entsagen. cap. 666; Fridel Plank trat an das holz und entsagt uns und allen den unsern ... und zu hant darnach uber vierzehen tag verprand er uns dreu häuser, auch leut und gut, besunder einen knaben, der in dem feuer verdarb. weisth. 3, 672; herzog Steffan und Ludwig, die waren vor zue liechtmessen der jungen herrn entsagt feind gewesen. also entsaget mein herr und all sein diener und helfer hinein. da entsaget ich auch von meines herrn wegen hinein (in die stadt). Jörg Katzmair ed. Schmeller §. 90; und da entsagt herzog Ludwig da seinen vettern von der von München wegen. §. 93; dasz er daran beschwert sei, als die churfürsten und andere fürsten, die leicht seine entsagte feinde sein, sollen an dem rechten sitzen und urtheilen. urk. kaiser Sigmunds von 1421, bei Hipp. a Lapide de rat. stat. s. 166; in der andern tagfart verschrieb er sich mit den bundgenossen, entsaget dem hoemeister. Henneberger preusz. landtafel s. 147; darauf der könig den fröschen entsagt, die gleichergestalt kriegsrath halten. froschm. Mm 5b;

man sagt, die hund hettens gewagt,
und ehmals den wölfen entsagt. Tt 3a.

dem teufel absagen, aufsagen hiesz in der alten sprache forsachan praet. forsuoh (Graff 6, 75), ags. andsacian, alts. antsacan von der wurzel sakan, sôk (s. vorhin entsachen), also verschieden von forsegian, forsegita (Graff 6, 103), obgleich auch dieses negare, abdicare ausdrückt. s. DWB versagen.
4) nahe liegt absagen für aufsagen in andern fällen: wie ein herr seinen knecht, der ihm entsaget (den dienst aufgesagt), wunderlich gemartert und getödtet hat. Henneberger preusz. landtafel s. 36; das da geschicht, wenn gott entsaget, das ist die warheit, gerechtigkeit, weisheit entzeucht. Luther 1, 20a; da von gott verlassen und entsagen (?) gefület wird. 3, 2b; ich halt, wo der meuchel wider schreiben wird, so wird er daran nicht genug haben, das wir stille sitzen und leiden, und sie uns verdamnen, entsagen, krieg und mord drewen und anfahen. 5, 307b.
5) wir fügen heute zu entsagen, in der gewöhnlichen bedeutung von renuntiare, aufgeben den dativ, gehe er auf eine person oder sache: seiner geliebten, seinem freund, seinem volk, seinem glauben entsagen, dem teufel entsagen (vorhin unter 3), dem stolz, allem dank entsagen; die einem herzen zu enge ist, das eher dem leben, als ihrer liebe entsagen will. Lessing 2, 31; ich will vielmehr gänzlich den gänzlich gelehrten männern entsagen, die so reich an mutmaszungen und so arm an urtheilskraft sind. 10, 369; dem schwarme des hofes entsagen. Gotter 1, 44;

entsage deinem volk, werd eine Spanierin! 2, 340;

sie wollte lieber
gefangen bleiben, sich mishandelt sehn,
als dieses titels leerem prunk entsagen.
Schiller 406b;

der ungebundnen freiheit wollen sie
entsagen. ...;

dazu kam noch ein körperliches übel, dasz mir nemlich nach tische die kehle wie zugeschnürt war, welches ich erst später sehr leicht los wurde, als ich einem rothen wein, den wir in der pension gewöhnlich und sehr gern tranken, entsagte. Göthe 26, 8.
6) Lessing war mit sich über den casus nicht einig und neigt sich, neben dem dat. in beiden angezognen stellen, sonst zum genitiv: Franciska. 'so wollen sie seiner entsagen?' das fräulein. 'ei sieh doch! jammert er dich nicht schon wieder? nein liebe närrin, éines fehlers wegen entsagt man keinem manne' (in der hs. stand erst 'keines mannes'). 1, 563; 'ist es nun zeit ihrer zu entsagen und ihrer für eine andre als für mich zu entsagen?' 2, 30; hätte sich Pope ein eignes system abstrahiert gehabt, so würde er ganz gewis aller vorrechte eines dichters dabei entsagt haben. 5, 28; wenn es auch schon ganz unstreitig wäre, dasz es eigentlich gar keine eckelhafte gegenstände für das gesicht gäbe, von welchen es sich von selbst verstünde, dasz die mahlerei, als schöne kunst, ihrer entsagen würde. 6, 523; des titels und der ansprüche auf dieses königreich zu entsagen. 9, 384.
7) zu diesem fehlerhaften scheint der richtige gen. bei dem reflexivum verleitet zu haben. denn bereits mhd. hiesz es 'sich eines entsagen':

ich wær ein gouch, wolt ich mich dër entsagen. MS. 1, 9a.

[Bd. 3, Sp. 593]


nhd. entsagen sie sich im guten aller ansprüche auf die verlassenschaft meines bruders. Lessing 2, 484;

wem das lieben will behagen,
musz des lebens sich entsagen. 5, 182,

nach Logau 1, 7, 73, der aber hat: musz dem leben abesagen; erlaubt ihm nicht den wolstand seines volks einem tyrannen preis zu geben oder sich, gleich einem unmenschlichen vater, derjenigen zu entsagen, die durch die engsten bande an seine seele gebunden sind. Wieland 16, 207.
8) etwas anderes ist, wenn in der älteren sprache der gen. neben dem unreflexiven entsagen erscheint, welches entsagen dann die bedeutung von lossprechen unter 1 hat:

so erkenn er nu, das er auch sei
des reichs entsagt aus göttlicher gewalt.
Justus Menius vom bapstum N 2.


9) zuweilen bleibt der casus ganz weg, besonders bei den participien oder wenn ein abhängiger satz folgt: wie Berengarius es wagen dürfen, immer wieder zu seiner entsagten meinung zurück zu kehren. Lessing 8, 412; leugnete ich darum diese wahrheit, entsagte ich darum, mich dieser wahrheit zu bedienen? 10, 38; Wilhelm Meisters wanderjahre oder die entsagenden. Göthe 21, 22, 23 vgl. 21, 52; alles ruft uns zu, dasz wir entsagen sollen. 48, 9.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entsagen, n. renuntiatio: das völlige entsagen auf alle dem staate zu leistenden dienste, wenn er (Cato) sie nicht durch sein ansehen im senate und auf die gewohnte art ihm leisten konnte. Garve zu Cic. de off. 1, 216; ich müste mich sehr irren, wenn du nicht besser thätest, dir selbst einigermaszen nachzugeben, als dich durch die widersprüche eines so harten entsagens aufzureiben. Göthe 18, 131;

finstrer ernst und trauriges entsagen
war aus eurem heitern dienst verbannt,
glücklich sollten alle herzen schlagen,
denn euch war der glückliche verwandt.
Schiller 21b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entsagung, f. dasselbe.
1) ohne casus: Lothario und seine freunde können jede art von entsagung von mir fordern. Göthe 20, 232; er rechnet sich die entsagung hoch an. 57, 300; der mensch in stiller bescheidenheit, groszmüthiger entsagung. Klinger 3, 275;

die larve
erhabner, übermenschlicher entsagung
reisz ich ihr ab.
Schiller 267a.


2) mit dem gen.: dasz er mich mit entsagung seiner eignen glückseligkeit glücklich gemacht habe. Lessing 2, 40; die entsagung aller ansprüche. Kant 2, 324; eine entsagung alles dessen, was man bisher geliebt und für gut befunden hat. Göthe 25, 67; entsagung aller politik. Bürger 112a.
3) mit auf: die entsagungen auf ansprüche, auf erbschaften. Garve zu Cic. de off. 3, 171; eine entsagung auf die hülfe und barmherzigkeit gottes ist eine ungereimtheit. 3, 252; die entsagung auf uns und unsre selbständigkeit. Klinger 11, 304.
4) mit in: entsagung (ergebung) in den willen gottes. Klinger 6, 357.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entsagungsurkunde, f.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entsalzen, salem eluere, nnl. ontzouten: die fische entsalzen; entsalzene heringe, haleces maceratae.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
entsament, conjunctim, zusammen.