Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
armhandschuh bis armlaufen (Bd. 1, Sp. 559)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) armhandschuh, m. langer, zum arm hinauf reichender.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
armheber, m. armmuskel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
armhöle, f. ala, armgrube, achselhöle.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
armholz, n., aus dem die arme des mülrads gefertigt werden: geschnittene, dicke bolen zu kammen oder kopfrädern, armholz zu denselbigen. Kirchhof disc. mil. 25.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
armig, gearmt, in den zusammensetzungen langarmig, DWB kurzarmig, krummarmig, vielarmig, siebenarmig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ärmiglich, adv. misere, ärmlich, mhd. armeclîche:

er fur vil ermiklich. fastn. sp. 596, 28;

sie sprach, fürwar ganz kümmerlich,
behelfen uns oft ermiglich.
B. Waldis Esop 4, 30.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
armkette, f. armgeschmeide.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
armkissen, n. zum auflehnen des arms.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
armkorb, m., der am arm getragen wird, handkorb.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
armlahm, am arm gelähmt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
armlaufen, beim tanzen. s. DWB armglocken.