Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
abendessen bis abendgang (Bd. 1, Sp. 23 bis 24)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abendessen, n. nnl. avondeten, abendmahlzeit, coena: zum abendessen rufen. auch kirchlich für abendmahl: die wort sind das sacrament, so Christus gesprochen hat im abendessen. Luther 3, 157. schon mhd. âbenteʒʒen. myst. 189, 19. zuweilen für abendspeise: lachs ist kein gesundes abendessen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abendfalter, m. sphinx, der abends in der dämmerung fliegende schmetterling, sonst auch DWB abendvogel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abendfeier, f. feierlicher begang der abendzeit, abendandacht.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abendfest, n. abendliches fest.

[Bd. 1, Sp. 24]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abendfeucht, rore madidus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abendfeuer, n. sonnenuntergang: grosze im abendfeuer stehende natur. J. Paul uns. loge 2, 11.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abendfreier, m. der abends buhlt, freiens vorgibt:

ei was thet solchem ebentheuer
und lüderlichem abendfreier;
alsbald bei nacht ein gute haut
in voller weise angedrawt.
B. Ringwaldts lautere warheit 1590. s. 74.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abendfressen, n. üppiges prassen zu abend: in dem abendfressen des allerheiligsten herrn des bapsts. Luther 3, 95.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abendfrist, f. anberaumte abendzeit. heut zur abendfrist. Gotter 3, 72. die rechte abendfrist einhalten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abendgabe, f. der witwe, gegenüber der morgengabe für die junge frau. weisth. 1, 14.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abendgang, m. gang zur abendzeit. im bergbau ein gegen abend streichender gang.

sie tet einen abentgang,
sie gieng gar trauriklichen.
Uhland volksl. 1, 190.