Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
abbeugung bis abbitte (Bd. 1, Sp. 13)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abbeugung, f. deflexio, besser abbiegung: durch gewaltsame abbeugung ihres gesichts suchte sie die thränen zu bergen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abbeuten, depraedari, als beute davon tragen: auch den wilden mehr victalien abzubeuten. H. Staden b ii; den wilden (leuten) pfeffer und meerkatzen abgebeutet. das. O ii; welche sie von andern geraubet und abgebeutet hatten. Simplic.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abbezahlen, integre solvere, nnl. afbetalen, voll bezahlen: die schuld ist abbezahlt; der rächenden vergeltung abbezahlen. Klinger 7, 158. auch einen theil zahlen: zehn gulden sind davon abbezahlt, abgetragen. s. DWB abzahlen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abbiegen, deflectere, ablenken, abweichen, ich biege ab, du beugst, er beugt ab, von wo man eu auf alle gestalten des worts erstreckt hat. abbeugen klingt nicht dichterischer, wol aber hat die dichtersprache das eu zu hegen, wo es berechtigt ist.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abbiegung, f. deflexus, ablenkung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abbieten, proclamare, von der kanzel herab verkünden, entbieten: weil ich auch mit dieser braut, die als ein jungfraw abgebotten, so schentlich betrogen bin. Thurneissers ausschr. 3, 117. bei versteigerungen höher bieten, so dasz das vorige gebot herab kommt: die leute boten ab und zu.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abbild, n. effigies, ein von etwas genommenes bild, das erfundne bild ist kein abbild, abbild verlangt ein vorbild, das vor dem bildenden stehe. in diesem sinn scheint abbild frischer und lebendiger als das blosze bild: auf das vorbild, auf das gewirkte abbild. Göthe 59, 34;

wie angenehm ist doch die liebe
erregt ihr abbild zarte triebe,
was wird das urbild selber sein?
Haller;

reiner tugend reinster spiegel,
abbild aller frömmigkeit.
Schottelius lustg. 1647 s. 105;

du guter alter mann,
du abbild der verflosznen treuen zeit.
Tieck 2, 40.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abbilden, ad effigiem formare, nnl. afbeelden, bild von etwas entwerfen, die blume abbilden, bild von ihr nehmen. gott soll man nicht abbilden, weil man es nicht kann, er in keiner gestalt uns vor augen steht. das abgebildete tritt der gestalt, dem urbild gegenüber. sie wissen sogleich die originale zu den abgebildeten characteren. Rabener 1, 121. ein von J. Paul (aesth. 1, 94) verwandtes abbildern ist entbehrlich, da abbilden dasselbe aussagt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abbinden, ligamen solvere, nnl. afbinden, den haft lösen. ein tuch (vom hals, arm), die schürze (vom leib) abbinden, den erhängten (vom galgen). wundärzten gilt abbinden für unterbinden, ein glied abbinden: ich hatte eine kleine warze, man hat sie mir glücklich abgebunden. Göthe 20, 41. das kalb (von der kuh) abbinden heiszt es allein stellen, entwöhnen, den bären abbinden, eine schuld bezahlen. einigen handwerkern, zimmerleuten und faszbindern ist abbinden fertig binden: das gebäude steht abgebunden, alle säulen, bänder sind gelegt; das fasz ist abgebunden, von allen reifen umgeben.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abbisz, m. pars succisa, bisz von etwas herunter. so nennen die jäger den ort, wo der hirsch das junge laub abgebissen hat; eine pflanze heiszt abbisz, teufels abbisz, scabiosa succisa, weil ihr herz kurz abgebissen scheint, was der volksglaube dem teufel zuschreibt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abbitte, f. deprecatio, bitte um vergebung eines fehlers: einem abbitte, fuszfällige, kniende abbitte thun; auf meinen knien will ich abbitte thun. Göthe 4, 20; abbitte ist die beste busze.