Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
abäthmen bis abbansen (Bd. 1, Sp. 11)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abäthmen, evaporare, bei den metallarbeitern ausglühen, luft und dampf herausziehen lassen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abätzen, abetzen, depascere, beinahe gleich viel mit abäsen, doch allgemeiner von allen thieren: die weide abetzen; hewschrecken, die nicht bawen, sunder allein die frucht abätzen. Frank chron. 218a; die pferde für und für den weizen abetzten. Frey garteng. 13b; förchten, er wurde die weide abetzen. Pauli 12; hieng er mit so scharfen lüsternen blicken an dir, als ob er etwas von dir abätzen wollte. Wieland 16, 263 (vgl. oben aas, das kosende); dergleichen matten werden im frühjahr abgeätzt, und wenn das heu gemacht ist, wachsen sie abermals stark genug, so dasz die kühe bis auf den winter hinreichende nahrung finden. Göthe 43, 204. wie nun ätzen mit beizen gleichviel ist, angewandt auf das einfressen der schärfe und säure, gilt auch abätzen von solchen ätzenden mitteln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abäugeln, oculis nutantibus impetrare, mit den augen erlangen: er hat es mir durch freundliche blicke abgeäugelt, vgl. liebäugeln; in der jägersprache, wild ohne hund mit den augen aufsuchen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abäuszern, colonum dimittere, den bauer vom hofe setzen, des erbes entsetzen, entäuszern, vom gute verstoszen. Möser patr. ph. 1, 145. 2, 162. besser und üblicher ist abmeiern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abbacken, male pinsi, coqui, nnl. afbakken, von dem brot, dessen rinde und krume sich sondern: ausgewachsenes getraide macht das brot abbacken (dasz es abbäckt.) transitiv, das backen beendigen: der becker hat abgebacken.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abbaden, balneo abluere, ein kind abhaden, badet das kindlin im wein ab. Garg. 110b; figürlich, die sünde in der reue abbaden: hilf uns, daʒ wir sie abe gebaden mit stæte wernder riuwe Walth. 7, 40.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abbalgen, pellem detrahere, den balg abstreifen: einen luchs abbalgen. die abgebälgten (ausgekernten) erbsen. Hohberg 2, 41b
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abbalzen, desinere in pruritu, aufhören zu balzen. der auerhahn hat abgebalzt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abbamsen, coria percutere, bei den gerbern, die felle klopfen. entstellt aus abwamsen, abwamschen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abbangen, metum incutiendo adimere, durch bange machen abnöthigen, ein kühn von Lessing 2, 269 gewagtes wort:

um geld,
geld einem juden abzubangen.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abbansen, ex horreo removere, aus der tenne, wo die garben liegen, wegnehmen: korn abbansen.