Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
aasen bis aasvogel (Bd. 1, Sp. 6)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) aasen, pascere, vesci, nnl. azen, vom fressen und weiden einiger thiere. die jäger sagen nicht der hirsch friszt, sondern er aaset, andere schreiben er äset oder äszet. die kühe aasen im fetten gras, nach einigen mit dem nebensinn des verschwendens. beides von aas speise, weide.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aasfliege, f. musca cadaverina, schmeiszfliege.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aasfressig, cadavere vescens, von thieren, die aas fressen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aasgeier, m. vultur percnopterus, geier der auf raub ausgeht.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aasgeruch, m. odor cadaveris, gestank, dunst des aases.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aasgestank, m. dasselbe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aashaft, cadaverosus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aasig, dasselbe, doch wie aas auch in gemildertem sinne gebraucht.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aaskäfer, m. silpha, σίλφη, benennung stinkender käfer.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aasseite, f. interior pars corii, den gerbern, die inwendige seite des fells.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aasvogel, m. avis cadavere vescens, der sich vom aase nährt.