Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
sandschmiele bis sandseiger (Bd. 14, Sp. 1771 bis 1772)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) sandschmiele, f. dasselbe wie sandrohrschmiele. Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sandschneide, f.: als Alsen genommen war, machte der prinz ... in seiner ungarischen birutsche (einer sogenannten

[Bd. 14, Sp. 1772]


sandschneide) noch eine extrafahrt nach Skagen. neue preusz. zeitung von 1872 nr. 242.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sandschnepfe, f. scolopax totanus. Oken 7, 496.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sandscholle, f. in sich zusammenhängendes stück sand, sandiger erde. Jacobsson 7, 166a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sandschosser, m. in älterer sprache, der eine abgabe in gestalt von sand zu entrichten hat?: 1 den. den santschoszern und den mennern geschankt, die den sant gefurt haben. quelle von 1447 bei Dief.-Wülcker 829.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sandschutt, m. congestus arenae. Stieler 1944.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sandschüttung, f. so heiszen niedrige zäune, die zur befestigung des flugsandes dienen. Jacobsson 7, 166b. 282a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sandschwalbe, f. die uferschwalbe, hirundo riparia. Nemnich 2, 162.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sandsegge, f. dasselbe wie sandriedgras. Nemnich. vgl. unten segge.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sandseife, f. mit feinem sand vermengte seife. Karmarsch-Heeren3 7, 529.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sandseiger, m. sanduhr (vgl. unten seiger): clepsydra, ein wasser- oder sandseyger. Trochus prompt. R 2b (vgl. Dief. 127a): vor eynen sandtseiger geben vor die ratstube III gr. Leipziger stadtrechn. von 1540/41 fol. 148b.