Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
sandmühle bis sandpfad (Bd. 14, Sp. 1770)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) sandmühle, f. ein kleines künstliches mühlenwerk, das durch den druck des aufgeschütteten sandes in bewegung gesetzt wird. Campe: bei gelegenheit eines kinderspielzeugs, vorstellend: Hanswurst an der sandmühle. Mörike (1878) 1, 325. im bilde: ein tanzmeister ist darum immer ein respectabler hebel in der sandmühle des lebens. Benzel-Sternau bei Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sandmumie, f. menschlicher oder thierischer körper, der im sande zur mumie ausgetrocknet ist. Adelung. Campe verdeutscht es sanddörrleiche.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sandmuschel, f. bezeichnung von muscheln: 1) die gattung mya. Oken 5, 291. 2) die platte sandmuschel, tellina arenosa. Oken 5, 309.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sandmutte, f. schweiz., gevierter sandstein, wie er aus der grube gewonnen wird. Stalder 2, 300. vgl. DWB mott m. theil 6, 2600.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sandnägelein, n. das wiesenkraut, statice. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sandnatter, f. dasselbe wie sandkriecher 1. Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sandnelke, f. 1) dianthus arenarius. Nemnich. Adelung. 2) statice armeria. Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sandöde, f. sandige einöde, wüste:

von sand- und wasseröden,
von see- und landschlacht sprich!
Freiligrath dicht. 1, 27.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sandotter, f. vipera ammodytes. Oken 6, 542.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sandpapier, n. festes schreibpapier, das mit leimwasser bestrichen und mit scharfem sande bestreut ist, besonders zum schleifen von holzarbeiten gebraucht. Karmarsch-Heeren3 7, 529.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sandpfad, m. aus sand bestehender, sandiger pfad. als bezeichnung einer brustwehrartigen erhöhung, eines deiches, auch wenn sie gar nicht aus sand besteht. Jacobsson 7, 165b, doch hier nur dem holländ. nachgebildet.