Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
kraftgeberde bis kraftgewinn (Bd. 11, Sp. 1947)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) kraftgeberde, f. Lenau Faust 164.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kraftgedicht, n. genialisches (vgl. kraftgeist):

kaum einer versteht dein kraftgedicht,
auch bist du selber der eine nicht.
Haug epigr. 7, 75.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kraftgefühl, n. gefühl der kraft:

die frischen lüfte strömen lust
und kraftgefühl in herz und brust.
Kretschmann launen 1, 18;

kraftgefühl ist das princip alles lebens. Fichte grundl. d. ges. wiss. 289.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kraftgefühlvoll: die kraftgefühlvollen Patagonen. Sturz 1, 212.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kraftgeist, m. empfahl Campe für genie: der kraftgeist, der muthig dem schicksal die würfel an den kopf wirft. Benzel-Sternau. Zusammensetzungen mit kraft zur bezeichnung des genialen waren damals länger sehr üblich, vgl. bes. DWB kraftdrang, DWB kraftfrau, DWB kraftbarde, krafthase, kraftgesang, kraftgedicht, kraftknabe, kraftmann, kraftmensch, kraftschreiber.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kraftgenialisch, adj. zum folg.: das goldene sechzehnkaratige zeitalter unserer literatur (das kraftgenialische) ist leider jetzt in ein verkalktes umgesetzt. J. Paul paling. 1, 70 (1798 s. 168).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kraftgenie, n. verstärktes 'genie' (s. unter kraftgeist), geist von genialer kraft, genie das sich urkräftig äuszert, bald nach seinem aufkommen von manchen in schlimmem sinne gebraucht: J. G. Herder. ist ein kraftgenie. und man weisz ja, wie diese herren sind. sie .. sehn alles was ihnen in den weg kommt, für unsers herrgotts hornvieh an ... (Bahrdt) kirchen- und ketzeralm. 1781 s. 74;

ich sah der kraftgenies dramatischwilde hatze,
und manchen lorbeerkranz zerzaust von ihrer tatze.
Gotter 1, 304, i. j. 1785;

die kraftgenies entstanden, und machten zum wenigsten ein ephemeres glück (im drama). 2, xiii; freund Rübezahl, sollt ihr wissen, ist geartet wie ein kraftgenie, launisch, ungestüm, sonderbar, bengelhaft, roh, unbescheiden u. s. w. Musäus; kraftgenie, das sich über sitte, anstand und vernunft hinauszusetzen einen besondern freibrief zu haben glaubt! Knigge umg. 1, 6;

höhne nicht das kraftgenie.
Platen 300.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kraftgesang, m. gesang, dichtung voll kraft, geniale:

ihr (die Stolberge) erscheint kaum unserem kreis' und schwindet,
stumme sehnsucht eures gesprächs und eures
kraftgesangs nachlassend.
Voss 3, 69;

altgriechischen kraftgesang. ders.;

ihr (der dichter) kraftgesang soll himmelan
mit ungestüm sich reiszen!
Claudius 1, 4.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kraftgeschlecht, n. urkräftiges geschlecht:

aus göttlich altem kraftgeschlechte stammt sie her.
Göthe 40, 403.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kraftgestalt, n. gestalt voll kraft: männliche und weibche kraftgestalten. Göthe 22, 165;

schläfst noch immer, alter kaiser?
tritt hervor, du kraftgestalt!
L. Bechstein, Barbarossa im Kyffh.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kraftgewinn, m. gewinn an kraft. Schiller 1167a;

du (reine braut), des mannes kraftgewinn. mildheim. liederb. no. 230, 1.