Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
kraftarzenei bis kraftbegeistet (Bd. 11, Sp. 1945)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) kraftarzenei, f. kräftige, kräftigende arzenei. M. Kramer.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kraftaufgebot, n. anstrengung, subst. zu der redensart 'alle kraft aufbieten': ein nachzeichnen kann mit seinem kraftaufgebot nur ein nachbild des urbilds geben. J. Paul herbstblumine 3, 121.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kraftaufwand, m. aufwenden der kraft oder aller kraft: weil mit geringerem kraftaufwand die zufriedenheit anderer so wie der eigene bare nutzen zu erzwecken ist. Göthe; mit wie viel oder wenig kraftaufwand ich die bewegung verrichten will. Schiller 1113a. 1105b. die technik spricht von kraftaufwand bei maschinen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kraftausdruck, m. 1) ausdruck, d. i. äuszerung der kraft: in seinem gesichte liegt kraftausdruck. 2) kraftwort, kraftwendung: in kraftausdrücken schreiben. Campe; da man .. manchmal sogar die Schillerschen jamben (im Tell) mit eigenen kraftausdrücken verzierte. Keller der grüne Heinr. 2, 364.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kraftäuszerung, f. 1) äuszerung der kraft: im augenblicke ihrer (der englischen nation) höchsten kraftäuszerung. Schiller 901b. 1212b. Göthe 24, 111. 39, 203; da beweiset die kritik oft ihre beste kraftäuszerung. Wolfs museum der alterthumsw. 42. 2) kraftwort, kräftiger ausspruch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kraftbalsam, m. kräftigender balsam. M. Kramer, Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kraftbarde, m. kraftgenialischer dichter. Lichtenberg 4, 124 (83), verächtlich. s. unter DWB kraftgeist.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kraftbedarf, m. im maschinenwesen die höhe der pferdekraft u. ä., die zu einem zwecke nötig ist.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kraftbefehl, m. befehl in kraftworten: wo kraftbefehle nicht thorheit schützen. Dyanasore 4, 400.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kraftbegabt, mit kraft begabt:

nicht ich. die rauhe sturmbewegte zeit
heischt einen kraftbegabtern steuermann.
Schiller 456a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
kraftbegeistet, von kraft beseelt. Göthe 41, 258.