Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
ärgern bis arglistig (Bd. 1, Sp. 548 bis 550)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ärgern, eigentlich gegensatz von DWB bessern, also verschlechtern, verschlimmern, deteriorem facere, ahd. argirôn (Graff 1, 414:

was vil der frummen machen gt,
das ärgert oft der pösen mt.
Schwarzenberg 139, 1;

so sie ohn bewegliche ursachen dem gesinde urlaub geben und andere aufnemen, so pflegen sie es gemeiniglich nicht zu verbessern, sondern zu ergern. P. Glaser gesindteufel 1564. G 4a;

dieses weisen knechtes güte,
die dich billig bessern soll,
ärgert dein verstockt gemüte.
Lohenst. geistl. ged. 13, 234;

etwas an den statuten mehren oder mindern, bessern oder ärgern. Witzenb. 3, 204. Gewöhnlich aber bedeutet es offendere, einen ärgern, ihm ärger und verdrusz machen: so ein priester, der gesalbet ist, sündigen würde, das er das volk ergert. 3 Mos. 4, 3; ir aber seid von dem wege abgetreten und ergert viel im gesetze. Maleachi 2, 8; ergert dich aber dein rechtes auge, so reisz es aus und wirfs von dir (goth. jabai marzjai þuk, ahd. oba dih pisuichê). Matth. 5, 29. 30. 18, 8. 9; wer wird geergert und ich brenne nicht? (goth. hvas afmarzjada jah ik ni tundnau?) 2 Cor. 11, 29; also werden sie allenthalben verstockt und geergert, das solcher fluch uns wol durch bein und mark gehen. Luther 3, 312; sie würden min (an mir) geergert. Keisersb. chr. bilg. 182; ordensleut, die etwan hohe ros reiten, dardurch denn die edlen zu zeiten geergert werden. Pauli sch. und ernst 119b; und so solches die jüden und die heiden sehn, werden sie dadurch geergert. 140b; ihr sucht geflissentlich alles hervor, mich zu ärgern und zu reizen; einen zu tode ärgern, krank oder todt ärgern; ihn ärgert die fliege an der wand; du ärgerst mich mit deiner bloszen miene.
Sich ärgern, ursprünglich verschlimmern, verschlechtern: indem es sich mit den kranken ärgerte. Simpl. 1, 657. meistentheils aber anstosz, ärgernis nehmen, franz. se scandaliser, s'offenser: und ist ein verachtet liechtlin fur den gedanken der stolzen, stehet aber, das sie sich dran ergern. Hiob 12, 5; das sich viel uber dir ergern werden. Es. 52, 14; und ergerten sich an im. Matth. 13, 57; darumb solt ir euch meines tods nicht ergern. Luther 3, 136b; das ist, das sich niemand an mir stoszen noch ergern kan. 6, 54b; wenn ich mich aber an den grillen Platos ärgere, so bewundere ich um so mehr sein weises, groszes, herliches. Klinger 12, 58. man sagt auch: sich zu tode ärgern, sich die schwindsucht, ein gallenfieber an den hals, das herz aus dem leibe ärgern; ich will mich aber auch über nichts mehr ärgern.

[Bd. 1, Sp. 549]



Die belege weisen, dasz der gegenstand des ärgernisses früher durch den gen., später durch die praep. an und über ausgedrückt wurde.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ärgernis, offendiculum, scandalum, anstosz, n. und f., doch jenes herscht vor und gilt bei Luther: denn wo du iren göttern dienest, wird dirs zum ergernis geraten. 2 Mos. 23, 33; und geriet seinem haus zum ergernis. richt. 8, 27; und dieneten iren götzen, die gerieten inen zum ergernis. ps. 106, 36; ein fels des ergernis. Es. 14, 3; welcher mensch helt ob dem ergernis seiner missethat. Ez. 14, 3; und sie werden sammeln an seinem reich alle ergernisse. Matth. 13, 41; zum ergernis. Röm. 11, 9; so hätte das ergernis des creuzes aufgehört. Gal. 5, 11; spätere ausgaben der bibel haben verschiedentlich das f. eingetragen, z. b. Matth. 18, 7. Röm. 9, 33; darumb, das sie nicht allein irren, sondern auch andern des irrthums ergernis machen und bekreftigen. Luther 1, 17b;

mich soll von dir, herr, glaube mir
kein ärgernüs abzwingen.
Gryphius 2, 204;

eh als, sprach er, der sternen heer
wird vor dem tag erbleichen,
wird eure treu von mir voll scheu
und ärgernüs abweichen. 2, 203;

gar selten ist ein tag, da nicht, mit ärgernus,
ein frembder rittersmann im tempel sterben musz.
Werders Ariost 20, 59;

sie hat ihn in verdacht und ist voll ärgernis.
Gellert 3, 392;

ich bin zum ärgernis und zum verdrusz geboren. 3, 402;

vor unzeitig genommenem ärgernis verwahren. Wieland 1, xviii;

Hans, du gibst mir den leuten ein ärgernis! Luise 3, 714;

kein wunder, wenn die katholischen eiferer daran ärgernis nahmen. Schiller 1074; er konnte dem baron nicht ohne ärgernis zuhören, der ohne barmherzigkeit fortfuhr. Göthe 18, 286; ich horchte sehnsüchtig auf die wagen, ein gewisses ärgernis wollte sich regen. 23, 133. Fürs f. liefert ein frühes beispiel Melanchthon: dieser grimm heiszt eine phariseische ergernis. hauptartikel chr. lehre im corp. doctr. christ. Lp. 1560 p. 751, doch folgt p. 753 von phariseischem ergernis; die absicht war, alle öffentliche ärgernis zu vermeiden. Göthe 20, 270; in den französischen urtheilen über deutsche literatur erscheint eine anmaszungsvolle ärgernis (ein verdrusz). J. Paul dämmerungen 35. auch Klinger setzt die ärgernis. 3, 8. 11, 199. 259.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ärgerung, f. depravatio, verschlechterung: hab ich doch in dem selben buch nichts von dem bapsthum geschrieben, sondern nur von seiner besserung und ergerung. Luther 1, 376a; das man sie mit dem munde nur gemummelt oder geplappert hat, on alle frucht und besserung, ja mit ergerung des herzens. 1, 69b; denen auch Christus und alle apostel ergerung machten. br. 1, 309; ärgerung, deterioration. Frankf. reform. II. 13, 4. 14, 10;

sie hält für sünde nicht, was niemand ärgrung gibt.
Wernike 10.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ärgervoll, taedii plenus, voll verdrusz:

er hoft, ihm schneide gott Apoll
ob dieser unsch m ärgervoll
die langen ohren ab.
Haug.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
arggedenklich, was argdenklich: Opitz Arg. 1, 296; die arggedenklichen und die sich tief besinnen. Wiedemann juli 21; die arggedenklichen Serer. Lohenst. Arm. 1, 642;

er macht uns arggedenklich
und furchtsamer als vor.
Lohenst. Ibrah. 59, 268.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
argheit, f. pravitas, malitia, mhd. archeit: Melissus ps. B 4a;

und wer ist seines feinds argheit
auch friedenszeit so oft entronnen?
Weckherlin 365.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
argherzig, pravus corde, bösherzig. Fronsp. kriegsb. 1, 25a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
argheunisch: leunisch. Melissus ps. O 6a für arghönisch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
arglist, f. versutia, calliditas, astutia, ahd. arclist (Graff 2, 285), mhd. arclist; zuweilen noch unzusammengesetzt:

es hilfet nicht euer arger list. fastn. sp. 509, 6;

bei H. Sachs II. 2, 62d eine personificierte fraw Arglist; es gilt kein arglist. Garg. 253b; arglist, der kopf zur intrigue. Kant 10, 209; er steckt voller arglist; groszmut und arglist zu verbinden. Göthe 12, 90.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
arglistend, callidus: die götter entrissen mir die öffentliche verehrung mit arglistender hand. Stolberg 15, 235. sonst bietet sich kein verbum arglisten dar.

[Bd. 1, Sp. 550]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) arglistig, callidus, astutus: arglistiger has. weidwerkbuch 1, 85b. 87b.