Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
abergläubig bis aberklug (Bd. 1, Sp. 32 bis 33)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abergläubig, superstitiosus. Hagedorn 3, 95. auch bei Herder, mehr aber im gebrauch ist das folgende. vgl. DWB abgläubig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abergläubisch, superstitiosus. seitdem hatte ich mich, abergläubisch genug, in acht genommen. Göthe 26, 13. diejenigen die auf namensbedeutungen abergläubisch sind. Göthe 17, 24. aber auch von den gegenständen des aberglaubens: alle hypochondrischen, abergläubischen grillen waren mir verschwunden. 26, 21. ein abergläubisches buch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abergott, m. braucht Paracelsus 2, 250a entweder für

[Bd. 1, Sp. 33]


abgott, oder obergott, über gott selbst gestellten gott: du machst dir in deiner fantasei ein abergott, den heiszest sanct Paulum; auf die vergötterung der heiligen deutend.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abergunst, f. für abgunst. B. Waldis Esop 4, 94 bl. 338a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abergünstig, für abgünstig. derselbe 4, 95 bl. 340a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aberhalten, obtinere, von einem erhalten: nicht mit recht aberhalten, sondern mit gewalt abgedrungen und genommen. Frankf. ref. II, 10. §. 4.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aberhold, für abhold. Frank weltb. 223a und oft.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aberkaiser, m. nebenkaiser. sonder das losz fül auf den aberkeyser Rudolphen. Fischart bienenk. 124b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aberkennen, abjudicare, durch ein rechtserkenntnis absprechen. an Ottocar vermeinte sich der kaiser dadurch zu rächen, dasz er ihm zu Nürnberg auf der versammlung sein königreich aberkannte. Hahn 4, 105; zu gleicher zeit verlieh das parlament dem herzog Waldemar die ihm früher aberkannten lande. Dahlmann dän. gesch. 1, 423; dann überhaupt ableugnen, nicht zugestehn:

es mag der leute wahn
mir immerhin die klugheit aberkennen.
Hagedorn;

ist es die unkunde des lateins selbst, welche diese fähigkeit (zweifel gegen die religion zu haben) allen menschen ohne ausnahme aberkennt? Lessing 10, 186; alle consonantverdoppelungen sind der ältesten sprache abzuerkennen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aberklaue, f. ungula posterior, die hinterklaue, widerklaue, von aber retro, gewöhnlich afterklaue.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
aberklug, stolidus, für überklug, superklug:

und dennoch schrein die aberklugen herrn
noch über wahn und blindheit.
Gotter 1, 411.

wenn man
so jeden sittenspruch befolgen könnte,
der einem aberklugen mund entflieszt.
Platen 171.