Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
abendländer bis abendmahl (Bd. 1, Sp. 24 bis 25)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abendländer, m. einwohner des westens.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abendländisch, occidentalisch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abendlerm, m. abendliches geräusch. das dorf war voll geschäftigen abendlerms. J. Paul Titan 5, 51.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abendlich, vespertinus. die abendliche sonne, abendliche sterne, ein abendlicher schmaus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abendlich, adv. vespere. abendlich verweilte er einigemal mit frau von Stael bei mir. Göthe 60, 267.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abendlicht, n. abendliches licht, vorzüglich heiszt so die abends aufgehende Venus:

komm du schönes abendlicht,
das der lieb erfüllung giebet,
nachtstern komm und säume nicht.
Opitz.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abendlied, n. zu abend gesungnes lied, zumal ein frommes.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abendluft, f. nnl. avondlucht, leichte, kühle luft nach sonnenuntergang: die abendluft genieszen.

[Bd. 1, Sp. 25]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abendlüftchen, n. kein abendlüftchen gieng. er fürchtet jedes abendlüftchen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abendlust, f. eine lust, die man sich zur abendzeit macht; auch heiszt in einigen städten so der ort, wo man sich dazu sammelt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abendmahl, n. nnl. avondmaal, abendmahlzeit, coena:

kanst du dem freund aus eigner schale
zutrinken von bezahltem wein?
bei einem kleinen abendmale
anakreontisch ihn bewirten?
Gökingk 1, 180.

dann aber das heilige abendmahl, wofür auch nachtmahl oder der tisch des herrn, engl. the Lord's supper gesagt wird. ahd. findet sich zwar ad coenam agni verdeutscht za nahtmuase lambes, doch weder nahtmuos noch nahtmâl oder âbantmâl technisch gebraucht, vielmehr bedienten sich die Gothen des ausdruckes hunsl d. i. sacrament und opfer, altn. hûsl, ags. hûsel, und noch bei Chaucer housel, eucharistia, ahd. wiʒod, ags. vitod sacramentum. communion, theilnahme am opfer ist ags. hûselgong, gang zum opfer, ein communicant hûselgenga. abendmahl oder nachtmahl kamen erst durch die reformation auf, jenes bei den Lutheranern, dieses bei den Reformierten. das abendmal halten. Luther 3, 402. des herrn abendmal. 1 Cor. 11, 20. nnl. avondmaal und nachtmaal. altn. nâttverðr, schw. nattvard, dän. nadver (f. nattver) und aftensmaaltid; doch schw. aftonml, dän. aftenmaal bezeichnen nie das sacrament.