Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
partikel bis partiterei (Bd. 13, Sp. 1478 bis 1480)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) partikel, f. , in der 1. bedeutung früher und mundartlich auch m.; im 16. jahrh. entlehnt aus lat. particula.
1) theilchen, theil, stück: ein partickel oder ein vierteil von einer hostien. Keisersberg emeis (1517) 10b; nu wiewol auch im bapstum solcher brauch gewest, das man partikel in heusern gehabt fur eigen messe. Luther 6, 307a; particl ein theilel, wirt schier allein gebraucht von dem sacrament des altars, da werden die oblat partikl genent. Roth dict. (1571) M 1b; ein partikel seiner weisheit. Luther 1, 154a; in allen stücken und partikeln. 3, 84b; sei allda ... ein grosz partickel von dem kasten (arche) blieben. Mathesius Sar. 57b; ein partickel ... von dem alten ersten segen. 187b; die geringste

[Bd. 13, Sp. 1479]


partikul (der kleinste theil). mittheil. des vereins für geschichte der Deutschen in Böhmen 7, 228 (vom jahre 1634), s. Germania 28, 394; indessen machte ich einen guten particul an dem .. calender fertig. Simplic. 1, 1015, 20; nach vollendetem sündflusz hat der fromme Noe seinen söhnen solche heiligthümer (die gebeine Adams) ausgetheilt, einem jeden einen zimlichen partikel verehrt. Abr. a S. Clara Judas 3, 484; elementarische partikeln. Kant 8, 268; die herumschwebenden partikeln. 279; bestrebung aller partikeln, sich zu einer gemeinschaftlichen fläche zu drängen. 241 u. oft; hennebergisch: das wird einen schönen partikel (stück geld) kosten! Spiesz 179.
2) unveränderliches, flexionsloses redetheilchen, a small undeclined word Ludwig 1377. gramm. 4, 1. J. Grimm kl. schriften 1, 313: ἰδου ist öfters blos eine partikel der aufmunterung für den leser. Lessing 10, 70; diese disjunctive partikeln 'weder noch.' 341; er findet (beim durchsehen des aufsatzes) immer ein besseres wort, eine reinere partikel. Göthe 16, 93;

die sätze will ich schlau verwickeln,
hier schneiden ab zu falschem schlusz,
dort weiterspinnen mit partikeln.
Lenau (1880) 2, 189.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
partikular, adj., aus lat. particularis: particular, theilig, stücklich. Roth dict. (1571) M 2a; gegensatz zu universell: die geschichte und lehre dieses (jüdischen) volkes .. ist allerdings particular, und das wenige universelle ... ist schwer und vielleicht unnöthig aufzusuchen. d. j. Göthe 2, 233; wie gerne wirft man den beschwerlichen alten irrthum weg: es habe der partikularste bund auf universalverbindlichkeiten ... gegründet werden können. 236. — davon partikularität, f. particularitas: meine situation ist so verändert, dasz die partikularitäten meines lebens und sinnes wenig interessantes für dich haben können. 1, 306.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
partisan, m., aus franz. partisan, ital. partigiano (der parteiische), der anführer eines haufens leichter truppen, der parteigänger Nehring manuale juridico-politicum (1694) 647; der freibeuter 1377. vgl. Philander (1655) 1, 305.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
partisane, f. spiesz mit breitem stecheisen, eigentlich wol die parteigängerwaffe (s. das vorige und Diez4 237), im 16. jahrh. entlehnt aus franz. partisane, ital. partigiana: Nigro und Albino wurden die haubt abgeschlagen und an ainer partisan herumb getragen. Aventin. 4, 893 (der alte druck von 1566 hat die umdeutschung partheisen, s. DWB barte, parte); die knecht trugen das haupt an ainer parthisen (var. parthisan). 1111, 7; parthisanen, gleich wie ein ring schaffelin, aber vornen mit einem langen eisen, das z beiden seiten hauwt. Maaler 315c; es sollen im zeughaus sein spiesz, hellenparthe, bartesanen, schäfflein. Fronsperger 15a (Frisch 2, 40c);

nichts verfängt doch, sich versperren
durch der partisanen macht,
ist der unterthanen treu,
huld und liebe nicht dabei.
S. Dach 661 Öst.;

zwei über einander geschrenkte fahnen, durch welche eine partisane geht. Gryphius horrib. 91 neudr.;

sie kommen letzlich auch zusammen,
wo partisan und schwerter flammen.
Brodtkorb die deutsche wahrheit (1700) 153;

die partisane und das partisan. Rädlein 693b; seine söhne liefen schnell herbei, der eine mit einem rechen, der andere mit der partisane des vaters, und fielen über meine jungen leute her. Göthe 35, 20; spiesze, speere, hellebarden, partisanen begannen sich zu rütteln und zu schütteln. 24, 87;

sie schützten seine kanzel dicht
mit schwertern, flinten, partisanen.
Lenau (1880) 2, 147.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
partisieren, verb. , aus mlat. partizare (Du Cange 3, 1, 121).
1) theilen, austheilen Roth dict. (1571) M 2a.
2) partei ergreifen für, mit dativ: wie hoch im der herzog Ulrich partisirt. Zimm. chron. 2, 478, 6; mit auf: nun het er aber in etlichen sachen zuvil uf die franzesischen seiten partisirt. 260, 15. vgl. partisan.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
partite, f., aus ital. partita, theil, part, schuldpost Ludwig 1377 (s. partieren 1); in der musik eine zusammenstellung von mehreren tonsätzen, ähnlich wie in der suite und sonate; muster für partiten haben Bach und Händel geschaffen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
partite, f., plur. partiten, betrügereien (besonders durch tausch und handel), ränke, intriguen Stieler 1415. Rädlein 693b. s. partieren 2, mlat. partitum (Du Cange 3, 1, 120) und vergl. praktiken:

so gehts partiten und kaufmanssachen.
Rollenhagen froschm. I, 2, 14, 175 (M 5a),

[Bd. 13, Sp. 1480]


am rande: partiten und armer leut unvorsichtige und gefehrliche kaufmanschaft; finantzieren und partiten machen. Albertinus narrenh. 20; allezeit ist man behender und scharfsinniger partiten und ränke dem nächsten zu schaden ... auszusinnen, als etwas gutes. commentar zum Simplic. 1, 378; wie der Zachäus partiten gemacht, und ausz frembden häuten hüpsche braite riemen geschnitten. Abr. a S. Clara bei Schm.2 1, 407; öster. bartitn machen, betrügen, betrügereien einfädeln Castelli 77.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
partitenmacher, m. betrüger, ränkeschmied (vgl. praktikenmacher) Schottel 1373. Rädlein 693b: der vatter seie ein lauter partitenmacher. Abr. a S. Clara Jud. 4, 14.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
partitenmacherei, f.: ich bin nur eine frau, aber im ganzen testament merk ich eine partitenmacherei. J. Paul flegelj. 1, 84.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
partitenspieler, m., was partitenmacher Birlinger schwäb.-augsb. wb. 87b (von 1701).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
partiterei, f., was partite 2. Schm.2 1, 407 (vergl. partiererei):

und dasz er .. gleichwol sicher sei
vor falschheit und betrug, partitterei und dieben. comment. zum Simpl. 1, 203;

noch andere wenden ihr gutes gedächtnisz und vernunft auf partiterei zu dichten. 1, 223; der forstmeister soll ... das sauffen, müsziggang und partitereien nicht gestatten. Hohberg 2, 571a.