Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bemosen bis bemündeln (Bd. 1, Sp. 1461 bis 1463)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bemosen, musco obducere, nnl. bemossen: bemoste thürme, dächer, brunnen, bäume, felsen; das grab bemost sich;

hier liegt der sand und wust, auch fast nicht halb bemöst
(gereimt: erlöst).
Fleming 583 (579);

ich wil zu deiner hut ein eigne dryas stellen,
dasz kein gehörnter hirsch, kein beer, kein wildes schwein
zu stoszen sich erkühn an dein bemostes bein. 651;

rosen die bemost sind.
Klopstock 2, 61. 168. 184;

im schwarzen schauer
bemoster eichen.
Zachariä 1, 64;

ich weisz es wol, bejahrt und noch student,
bemoster herr!
Göthe 41, 95,

gewöhnlich bemostes haupt;

bemoster bursche zieh ich aus.
Gust. Schwab.;

bemosete vergangenheit. J. Paul Tit. 1, 31; zwei stangen, die statt einer brücke über diese bemoste wüste bringen. uns. loge vorr. xxiv.

[Bd. 1, Sp. 1462]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bems, m. aggesta terra in area. Stieler 90. s. DWB bambs sp. 1095.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bemüden, fatigare, nah verwandt dem folgenden bemühen, da müde ahd. muodi fessus unmittelbar zu mühen, ahd. muojan agitare, fatigare gehört: da nicht der feind sie dergestalt bemüdet und erschrockener denn zuvor befinde. Kirchhof disc. mil. 133; wo einer hart bemüdet worden von schwerer arbeit oder hartem gehen. Tabernaem. 927; was bemüdet und bemühet dann ihr ungeweihete reuterkerles und hoppenbrüder lang euwer gäul? Garg. 207b. man sagt heute ermüden.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bemüdigen, fatigare: lasz mir in geen und rüre in nit an, nit beschwere, nit bemüdige in mit dem schweren umbfahen, lasz mir was mein ist und hindere mich nicht an meinem wollust. Wirsung Cal. f 3b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bemüdung, fatigatio: gleichwol one einige müh, schweisz und bemüdung. Sebiz 2a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bemuffeln, ore naribusve admotis tangere: die hunde bemuffeln alles; und obwol sie der alte beküst und mit seinem munde bemuffelt. Wiedemann juli 76. muffeln scheint verwandt mit mumpfeln, mummeln, doch vgl. DWB beschnuffeln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bemühen , fatigare, molestare, molestiam afferre, bei Maaler 57d bemüjen, nnl. bemoeijen.
1) mit dem acc., und oft im passiven ausdruck: wir haben aber euch und andere unsere freunde nicht bemühen wollen in diesen unsern kriegen. 1 Macc. 12, 14; bemühe den meister nicht (goth. ni draibei þana laisari). Luc. 8, 49; dieweil ich schon wol beladen bin, und du müsziger und lediger helt mich erbeitenden und bemüheten menschen treiben (vgl. jenes goth. draibjan) wilt. Luther 1, 390b; ich hab etlich mal e. ch. gn. bisher mit schriften bemühet ander leute halben. 3, 138; viel brief an den bapst zu schreiben gehabt, war auch damit bemühet gewesen bisz in die nacht. Kirchhof wendunm. 387a; sein sinn oder verstand bemüjen, secum agitare. Maaler 57d; mit vil geschwätz nit bemüjen und überlägen sein, parcere auribus. daselbst;

ob nun wol auch Johannes zwar
ein sehr bemühter fischer war.
Spangenberg fangbr. N 2b;

und wenn dich dasselb wolt bemühen,
soll man dich wie ein esel schlagen.
Ayrer 154b;

ich bin nunmehr bemüht, mich selber zu bezwingen.
Hofmannswaldau;

viele gedenken und sind bemühet grosze und ferne reisen zu thun. Schuppius 560; deren gedanken in verrichtung der gröszten sachen tag und nacht bemühet werden. 697; dasz ein paar ochsen über zwo stund nicht bemühet werde. 735; dasz durch den fleisz seines bemühten lebens er nicht so viel erfahren, dasz er diese krankheit curieren könnte. colica 268; da er den kaiser durch alle nur erdenklichen mittel zu gewinnen bemühet leben muste. Hahn 3, 186; ich habe dich oft und vergebens bemühen müssen;

an einem hügel voller linden
sasz Amaril und war bemüht,
aus blumen einen kranz zu winden.
Hagedorn 2, 80.


2) sich bemühen, die beigefügten praepositionen sind mit, um, in, auf, für, die ältere sprache setzte auch den gen. der sache: das nicht das ganz volk sich daselbs bemühe. Jos. 7, 3; bemühe dich nicht reich zu werden. spr. Sal. 23, 4; so trit nu auf mit der menge deiner zauberer, unter welchen du dich von deiner jugent auf bemühet hast. Es. 47, 12; ach herr, bemühe dich nicht (frauja, ni draibei þuk). Luc. 7, 6; sonst sind noch viel andere sachen, so man disfalls brauchet, von wurzeln, samen, gummi, ich aber bemühe mich der gemeldten stücken. Würtz practica 439; so hab ich mich bemühet kurzlich zu beweisen. bienenk. 6a; nit werd, dasz man sich vil mit ir bemühe. 35a; sie bemühen sich umsonst. 46a; wie die ketzer thun, die derhalben sich mit disen spitzfindigen fragen nichts bemühen. 87a;

das kömmet darvon her, dasz du dich so bemühst,
mir durch die treflichkeit zu schaffen höchste freude.
Fleming 604;

wenn dieser eigensinn recht wüste, was ein freund wäre, er solte sich mit feinden nicht bemühen. pers. baumg. 4, 19; was einem die natur eingepflanzet, wird schwerlich können geändert werden, ob er sich schon dargegen bemühet. Lokmans fab. 17;

du hast um fremde menschen dich so lang
bemüht und dich nach ihrem sinn gerichtet.
Göthe 9, 184;

dasz andre für mich bauen, pflanzen und sich häuslich bemühen. 17, 318; es war das erstemal, dasz sich ein freund,

[Bd. 1, Sp. 1463]


ein liebhaber, ein diener um sie bemühte. 17, 325; der ärztliche freund geht ab und zu, er scheint sich um das kind zu bemühen und bemüht sich um die frauen. 17, 364; er stürzte auf eine rasenbank, und blieb eine zeitlang liegen. Mignon bemühte sich um ihn. 20, 88; blieb mir auch noch zu gedenken, wie ich mich in wissenschaften und andern künsten bemüht. 24, 6; er bemüht sich schon lange um das mädchen.
Nach dem franz. se donner la peine zur leeren höflichkeit geworden: bemühen sie sich herauf zu kommen, oder auch nur, bemühen sie sich herauf!; wenn sie sich bemühen (so gut sein) wollen; bemühen sie sich gefällig in den garten!; sie werden sich schon wieder einmal bemühen müssen; o bemühen sie sich nicht damit. auch abweisend: du brauchst dich weiter nicht um mich zu bemühen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bemühen, n. labor, studium: mein bemühen ist, dir zu dienen; mit eifrigstem bemühen; in willen und meinung, dem jüngst ergangenen bescheid ein unterthenigs bemühen zu thun (nachzukommen). Ayrer proc. 2, 4; was bin ich unglücklich, dasz mein ganzes bestreben nur immer eine nachahmung, ein falsches bemühen bleibt. Göthe 17, 413; all unser redlichstes bemühn. 3, 291.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bemühsam, adj. und adv. mühsam, eifrig: wie bemühsamlich der teufel denenselben nachstellet. Simpl. 2, 186.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bemühung, f. labor, molestia: also soltu auch wissen von der bemühung (sorgfältigen behandlung?) desselbigen glids, das auch vielerlei zufäll zu erwarten seind. Paracelsus chir. schr. 9c; disz leben ist die zeit der reue, jens die zeit des gerichts, dises der bemühung, jens der erquickung. bienenk. 38b; suchen und laufen solchen (zergänglichen gütern) tag und nacht mit höchster bemühung nach. Schuppius 560; hatte viel bemühung. pol. maulaffe 58; eine bemühung (bestrebung) haben sich zu bewegen. Kant 8, 19. 20; sich bemühung um die freiheit des menschlichen verstandes geben. 8, 8; das sind eitle, vergebliche, löbliche, edle bemühungen; alle bemühungen waren vergeblich; honorar für ärztliche bemühung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bemündeln, beaufsichten, in vormundschaft halten:

wir Deutschen sind dreihundert jahr in vormundschaft geblieben,
bemündelt von der ganzen welt.
Scherenberg ged. 100.