Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
steinstamm bis steinwuchs; -würfel (Bd. 18, Sp. 2022)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) -stamm, m. : die ... kernkorallen bestehen aus einem ... dichten st. Oken allg. natg. 5, 100; -staub, m. : hölzerne figuren ..., denen eine angeschmierte rinde von st. die gestalt von steinernen statuen ... verleiht Jean Paul 11/14, 441 H.; -stufe; -stuhl, m. Heine 6, 97 E.; -substanz, f. Muspratt 8, 878; -teig, m. : von der glutzeit, da der st. kochte und rann, führte er sie Watzlik Böhmen 270; -theorie, f. allg. dtsch. bibl. 75, 153; -verwandlung, f. : versteinerte hölzer würden wir nicht als das beste beyspiel der st. anführen 59, 463; -wanderung, f. : noch in vorgeschichtlicher zeit zeigen sich ähnliche steinwanderungen im gebiete der Alpen Schlicke studien 18; -welle, f. :

rings die wüstnis, ein meer von erstarrten steinwellen im kies
Stucken Lanzelot 17;

-welt, f. : sie (die pflanzen und bäume) sind der leichnam vormaliger herrlicher steinwelten Tieck schr. 4, 237; —werdung, f.: allg. dtsche bibl. 40, 322; Heine 3, 379 E.; -wuchs; -würfel, m. : in alten zeiten war dieser st. der altar des höchsten Zeus gewesen Hamerling 8, 87;