Wörterbuchnetz
Mittelhochdeutsches Wörterbuch von Benecke, Müller, Zarncke Bibliographische AngabenLogo dfg
 
klagesam bis hinderklaffe (Bd. I, Sp. 834b bis 835a)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Lexer klagesamadj.beklagenswerth. eʒ enwas doch niht sô klagesam Trist. 1768.
 
Artikelverweis Lexer NLexer FindeB klegedestf.klage. MS. 2,207. b. Clos. chr. 27.
 
Artikelverweis Lexer FindeB KLAMadj.ein klamer morgen ein heiterer morgen Frl. 200,6. und anm. vgl. ich klimme.
 
Artikelverweis 
Lexer FindeB klamenîestf.der heitere himmel. vind ich die clamenîe in rehter ahte MS. 2,10. b. Wartb. 56.
 
Artikelverweis BMZ KLAM BMZ KLAMME s.BMZ ich KLIMME.
 
Artikelverweis 
Klamidên. pr.könig von Iserterre mit der hauptstadt Brandigân. Parz. 178. 181. 184. 194 — 96. 203 — 12. 214 — 17. 219. 221. 277. 280. 302. 306. 311. 326. 327. 331. 336. 389. 425. 802.
 
Artikelverweis KLAMPHERs. ich klimme.
 
Artikelverweis 
Lexer FindeB KLAPFstm.
1.das zusammenschlagen u. das dadurch verursachte geräusch, gekrach. Gr. 13, 128. ahd.anaklaph lat.impetus Graff 4,556. donnerklapf fragor coeli Dasypod. vgl. Frisch 1,519 a. klaff crepitus das. 517. c.
2.fels vgl. Schmeller 2,361. von hôhen kläpfen grôs Wolk. 2,3,26.
 
Artikelverweis Lexer kläpfelînstn.
1.kleiner schlag. sine slahen ir doch ein kläpfelîn bringen ihr einen schlag bei mit worten und mit vâre Wigal. 64,32 Pf. wo B. 2376 klempelîn.
2.klapper. mit sînem stabe und clopfelîn s. m. 224, 25. vgl. Schmeller 2,361.
 
Artikelverweis Lexer NLexer FindeB klapfe gewöhnlich , klaffe( ahd.klaphôm, klafôm Graff 4,555) swv.
1.stoße zusammen und verursache dadurch ein geräusch, klappe, klappere. dar an hôrt man klaffen guldîne schellen Servat. 506. der dôn durch die hiute, seht, der machet klaffende helzen MS. 2,58. a. sîn houbt eʒ (das hündchen) schutte weckerlîch, sîn ôren klaften im dar an H. Trist. 4571. die zene klaffent Mart. 275. etelîche boume habent bleter die klaffent alle zît Bert. 164.von manegem swanc in klaffent ûf schlagen aus einander, klaffen die næte Helbl. 2,1367.
2.rede viel, schwatze. der klaffende man der sprechens die mâʒe niht enkan warn. 2832. der vil klaffende man, der manic bœse mære kan, der swert unde liuget vil das. 425. si murmelt unde klaffet Mart. leseb. 767,17. sô si von den claphont alder dâ von ander liute hœrent claphon Griesh. pr. 2,69. ûf die sol niemen niht unnützes klaffen Frl. 343,4. iur leideʒ kallen muoʒ ich klaffen das. 336,4. die atzel klaffete sagte, hinterbrachte dem herren alles das was die weil geschehen was s. meister 85,12. wie tarstu sô ane klaffen unehrerbietig anreden den richter myst. 86,4.in gutem sinne: dâ bî sô kan si gemelîchen klaffen MS. 2,66.
3.singe. ich hôrte gerne singen dich in dîns vaters wîse: der klafte wol ze prîse Reinh. 238.
 
Artikelverweis Lexer hinderklaffeswv.rede hinter dem rücken eines andern, verleumde Oberl. 672.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: