Wörterbuchnetz
Mittelhochdeutsches Wörterbuch von Benecke, Müller, Zarncke Bibliographische AngabenLogo dfg
 
beklæwe bis hërzeklage (Bd. I, Sp. 831b bis 832b)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Lexer NLexer beklæweswv.si wurden in bœsem willen beklæwet Mart. 150. ahd.chlâwjan lat.prurire, scalpere Graff 4,541.
 
Artikelverweis Clabûrn. pr.Clabûr, ein künec wol geborn, der was von Tybaldes art W. Wh. 357.
 
Artikelverweis Lexer KLACstm.das bersten, brechen— nach Grimm in H. z. 5,235. zu einem verlorenen ahd.chlachan, chluoch gehörig, vgl. altn.klaka klôk lat.clangere.herzeliebe sunder klac ohne riß Winsbeke 43,5.
2.gekrach. pusûner gâben dôʒes klac alsô der doner Parz. 379,11. daʒ des bruches klac lûte alsam ein donerslac Engelh. 4815. dâ wart ein brasten und ein klac als ob der wilde donerslac dâ klube tûsent boume enzwei troj. 89. c. vgl. 107. c.
3.mâse noch klac fleck noch klecks Mart. 76.
 
Artikelverweis Lexer FindeB klecke( ahd.chlechju Graff 4, 553)swv.
1.breche, reiße.
2.reiche aus, genüge. sô vil suoʒer er smacte, daʒ dâ wider unhôhe klacte wenig ausreichte aller edelen würze smac Servat. 2220. des ensol dir niht klechen, du solt in suochen drîʒech jâr Griesh. pr. 2,13. dir enklec och nit daʒ den armen liuten gîst dîn guot durch got, du solt dich och flîʒen das. 1,88. daʒ eʒ uns klec Hätzl. 1,91, 188. klacte das sînem meiden niht Gr. w. 3,645.
 
Artikelverweis Lexer NLexer erkleckeswv.ein solches verbum beruht nur auf erklahte troj. 25032, welches Grimm in H. z. 5,236 in erkrahte bessert.
 
Artikelverweis 
Lexer zerkleckeswv.zerberste. er sluog in daʒ diu scheitel ime zerklakte sam ein ei Otto 145. der schedel und des kopfes bein wart zerklecket als ein ei troj. 10666. daʒ er zerklahte Bon. 46,54.
 
Artikelverweis Lexer FindeB kleckel , klechelstm.schwengel in einer glocke, noch jetzt baier.kläckel Schmeller 2,352. klechel Frisch 1, 521. a. chlächl Ottoc. 575. b. dîns mundes klöckel stürmet sêre ûf ir schaden Frl. 164,7.
 
Artikelverweis BMZ KLAFFE s.BMZ KLAPF.
 
Artikelverweis 
Lexer FindeB KLÂFTERstswf.klafter, maß der ausgebreiteten arme.ahd.klâfdra d. i. klâftara Graff 4,557. Grimme zvelif clâfter spranc Roth. 2171. einer chlâftern breit aneg. 23,29. vil manigir clâftirin lanc Diemer 109,15. sibenzich chlâfter hôch das. 129,13. er was vil langer dan der kuninc Alexander zweier clâftere unde mêr L. Alex. 4489 W. der stein was gevallen zwelf klâfter dan Nib. 436,1. vierzich clâfter hôch Leys. pr. 61,18. funfhundert klâftern myst. 127,32.
 
Artikelverweis Lexer FindeB KLAGEstf.klage, sowol (in activem sinne) der hörbare ausdruck des schmerzgefühls, als (passiv) das leiden.ahd.chlaga Graff 4,548. eʒ ist mîn klage Iw. 290. daʒ ein was freuae untʒ ander klage Parz. 649,9. dâ was grôʒ weinen unde klage Wigal. 10311. mir gêt ze herzen ir klage Iw. 61. grôʒen kumber unde klage haben das. 270. klage erzeigen Walth. 37,17. klage erscheinen Parz. 555, 16. 697,12. dô er dirre klage pfiac Iw. 152. mit klage sîn Parz. 81,4. 485,1. zuo herzenlîcher klage grîfen das. 488,23.die klage vor gericht. unser lantrehtære tihten fristet dâ niemannes klage Walth. 16, 16. dô nam der ritter und diu magt einen rihtære übr der frouwen klage Parz. 95,29. stant im hie ze klage laß gottes gericht hier auf dieser welt über dich ergehn Gregor. 1623.
 
Artikelverweis Lexer FindeB hërzeklagestf.herzliche klage. swer herzeklage und senende nôt ze herzen trage Trist. 87.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: