Wörterbuchnetz
Mittelhochdeutsches Wörterbuch von Benecke, Müller, Zarncke Bibliographische AngabenLogo dfg
 
verkiute bis KLÂ (Bd. I, Sp. 831a bis 831b)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Lexer FindeB verkiuteswv.erkläre mich gegen etwas. sage daß ich etwas nicht will; vgl. verspriche. lop von lantliuten sol nieman verkiuten Lanz. 8402. dô ich dich verkûte unde ein ander trûte U. Trist. 259.
 
Artikelverweis Lexer KIUTELstn.spreu. kewtel paleare voc. vrat. sô sitzet stille und sprechet gar ein kiutel niht (= ein spriu nicht das geringste) MS. H. 3,294. a. vgl. kûte.
 
Artikelverweis 
Lexer NLexer FindeB KIUWE , KOUkuwenkaue. Gr. 1,937. 13, 191. Graff 4,535. mastico kiuwen gl. Mone 6,437. kewen Diefenb. gl. 178. ich kiuwe: triuwe Mart. 46. kiugent statt kiuwent Leys. pr. 3,21.dâ saʒ er unde kou genuoc Lanz. 3691. dar nâch si die vinger kiuwen (zeichen ungeduldiger erwartung) Nith. 19,6. disen sumer hât er si (die vrouwe gekouwen gar vür brôt (unausgesetzt verkehr mit ihr gehabt) das. 33,6. vgl. 34,4. Wackernagel in H. zeitschr. 6,294.
 
Artikelverweis Lexer verkiuwestv.kaue vollständig auf. sam si in well vor lieb verkiuwen Ls. 1,395. vgl. ich kiuwe.
 
Artikelverweis 
Lexer FindeB zerkiuwestv.zerkaue. sam daʒ hâr diu milwe kan tougenlîchen wol zerkiun, sus kiuwet er sîn selbes nest MS. 2,205. a.
 
Artikelverweis Lexer unkiuwesadv.ungekaut Ls. 3, 402. unkewen Hätzl. 2,67,137.
 
Artikelverweis Lexer FindeB kiuwe , kiwe , këwe( ahd.chiwa Graff 4,534) swf.kiefe, kiefer, rachen. sîn gîtege kiuwe litan. 418. in des tiuvelis kiuwen das. 1285. warn. 540. sîne (des teufels) chiwen er im brach Diemer 263,27. die müeʒen in des tievels kewen MS. 2,166. b. vgl. Grimm d. mythol. 948. die lewen heten hungerige kewen Lanz. 1954. den grôʒen leun mit sînen wîten keun Iw. 245. vgl. Lachmann zu 6687.
 
Artikelverweis Lexer vischkiweswf.branchia voc. o. 40,13.
 
Artikelverweis Lexer vastenkiuwef.fastenspeise. si rehtiu vastenkiuwe (die bohne) Walth. 17,27.
 
Artikelverweis kouwef.brancon, faux sumerl. 25,42.
 
Artikelverweis Lexer FindeB KLÂswstf.klaue, pfote.ahd.chlâwa Graff 4,541. Gr. 1,674. — im singul. gewöhnlich ohne alle kasusendung; plur. bald stark Iw. 247. Parz. 71,20. Wigal. 6317, bald schwach Parz. 314, 9; zuweilen noch die vollere form klâwen troj. 45. c.unguis voc. o. 1, 143. sumerl. 30,55. ungula das. 46, 61.swaʒ vettech unde chlâ hât Diemer 284,16. man sach den lewen mit sînen langen clân die erde kratzen Iw. 245. in des lambes klân Parz. 105,23. sîne klâwen durh die wolken sint geslagen, er stîget ûf mit grôʒer kraft, ich sih in grâwen tägelîch als er wil tageh, den tac W. l. 4,8. als ein grîfe het si klâ an den vingern allen Wigal. 6317.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: