Wörterbuchnetz
Mittelhochdeutsches Wörterbuch von Benecke, Müller, Zarncke Bibliographische AngabenLogo dfg
 
erkiuse bis küstec (Bd. I, Sp. 824b bis 828a)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Lexer FindeB erkiusestv.
1.ersehe, nehme war.
a.ohne präpositionen."> dô er mich verrest erkôs Iw. 35. nu het ouch in her Liudgast vîentlîche erkorn Nib. 183,1. den einen risen het er erkorn Wigal. 2110. muoter, bruoder sîn ouge niemer mêr erkôs Parz. 12,17. er erkôs den grâwen tac das. 36,4. Phœbus was sô schœne erkorn schien, zeigte sich Barl. 256, 35. von Nâples Virgilîus der ouch vil wunders het erkorn ersonnen, erfunden Parz. 656,17.
b.mit präpositionen."> wirt freude noch an mir erkorn Parz. 659,30. er het in ûf die brust erkorn Iw. 188. ir ietweder het erkorn den andern underʒ kinnebein Wigal. 544.
rend=>c." rend="mit adverbialpräpos."> ê man eʒ dem steine iender möhte erkiesen an ansehen könnte Er. 8433.
2.erwähle, nehme zu meinem theile.
a.mit accusativ ohne weitern zusatz."> er suochet einen brunnen unde vellit nider in den brunnen den er irchôs Diut. 3,35. die sündære erkurn maniger hande got Barl. 53,39. 265,2. ich erkiuse schaden Parz. 82,14. herzen riwe das. 742, 26. den tôt das. 250,10. 346,17. 574,22.
b.mit präpositionen."> daʒ ich in zeime friunde erkôs MS. 1,181. b. ze friunde, zen besten, ze wer, ze trôste erkorn Iw. 69. 76. 223. ich erkiuse einen ze minne Parz. 619,23. hin zer helle erkorn das. 448,18.
c.mit accus. und dativ."> si het ir disen man erkorn Iw. 95. got erkôs im einen Barl. 77,30. dem ist erkorn ein name das. 67,30. nu hân ich diemuot mir erkorn Parz. 819,20.daʒ ich in ie erkôs mir ze friunt Wigal. 1526. 3689. dâ wider het si ir erkorn daʒ ze gewinne das. 5210. wande er ze stæte het erkorn daʒ wesen sînem lîbe bî sînem reinen wîbe er hatte sich vorgesetzt seine schöne gemahlin nie zu verlassen das. 1093.
d.mit adverbialpräpos."> manec rîter ûʒ erkorn Parz. 632,25. die recken ûʒ erkorn Nib. 5,2. vgl. 74,2. aller tugende was er ûʒ erkorn pf. K. 23, 15. daʒ nie man von wîbe siner künste als ûʒ erkorn noch baʒ gemuot wurde geborn Trist. 7743. vor allen fürsten hânt dich die besten ûʒ erkorn MS. 2,12. a.
 
Artikelverweis Lexer NLexer FindeB gekiusestv.sehe, nehme war. jâ gechuri du mich inte irchennist Diut. 2,374. sô vinster daʒ er vor im sîne hant niht wol moht gekiesen Wigal. 7290.
 
Artikelverweis Lexer FindeB verkiusestv.sehe über etwas weg, achte nicht darauf, gebe auf, verzichte.
1.mit accus. der person."> den rîchin got virkôs er achtete er für nichts Judith 117,12. dise werlt er verkûsit, durch got den lîb verlûsit, ê er got verkiese, sîne sêle verliese glaube 2886. daʒ er die meintæten niht verchôs aneg. 9,57. verkore si Alexander wenn er sie nicht gut fände L. Alex. 428. zwiu sold ich verkiesen sô maneges rîters lîp der uns mit dem degene dienstlîch ist undertân Nib. 766,2. du muost in verkiesen daʒ er dir immer bî wone deheiner dienste das. 767,1. mir ist von schulden ande, sô man allenthalben gît und mich verkiuset eine mich übergeht MS. 2, 99. b. die niun unt niunzec er verkôs kümmerte sich nicht um sie Barl. 109,28. die friunde verkiesen das. 212,16.dâ mich der freuden zil verkôs mir nicht zu theil ward Parz. 327,12. freuden helfe mich verkôs das. 460,30. ob mich ir trôst verkür MS. 1,191. a. hei, lôser ougen blic! ouwê vil minneclîcheʒ lachen! wie hânt ir mich sô gar verlâʒen unt verkorn das. 2,87. a.
2.mit accus. der sache."> alsô hân ich mangen kranz verborn und bluomen vil verkorn unbeachtet gelassen Walth. 102, 34. got hete verkorn ir riuwen Greg. 2318. sît er sîn herze hât verkorn sich nichts daraus macht Iw. 116. ir ganze sinne si verkôs mit jæmerlicher tobheit Wigal. 1008. si verkôs ir lîp begab sich des lebens. mit herzenlîchem sêre das. 10216. daʒ du alle dise werlt ê verkürst ê du mich einen verlürst Karl 31. a. er verkôs der welte guot umbe die êwigen krône Barl. 143, 38. swer gotes helfe ie verkôs das. 61,35. daʒ gebot er gar verkôs das. 276,22. ir strît des kampfes sic verkôs rechnete nicht länger darauf das. 260,34. unsern sic wir gar verkurn das. 314,22. ze spâte erʒ (daʒ spil) verkiuset aufgibt MS. 1,8. b.daʒ si leit unde ungemach verkôs daʒ ir von im geschach dessen nicht mehr gedachte Iw. 121. der schade sî durch den vrumen verkorn das. 140. durch die ich gar alle unstæte verkôs MS. 1. 49. b. ungerne sô verkiuse ich, iedoch verkiuse ich disen zorn, sît in die vrouwen hânt verkorn Trist. 1067. nu ist diu schulde unt der val Adâmes gar verkorn vergessen und verziehen Mar. 183. verkorn sî mîn schulde U. Trist. 2389. er verkür ir schulde das. 3673. die schulde verkiesen Parz. 220,24. 279,8. troj. 17924. Ernst 52. b. MS. 1,17. b. 66. a. 2,40. b. wære got alsô guot daʒ er mînen tumben muot verkür und ouch mîn unreht Barl. 280,21. swaʒ si gein im getâten ie, daʒ ist sâ von im verkorn das. 109,19. swâ er mit houbetsünden habe verdienet dînen zorn, herre got, daʒ sî verkorn das. 358, 34. si weiʒ wol selbe wie si hât an mir getân: daʒ sî verkorn durch guotiu wîp frauend. 428,27. MS. 2,33. a.
3.mit genit."> allir vîentschaft hân ich verkorn L. Alex. 3712.
4.mit präpositionen.">
a.ich verkiuse ûf einen verzeihe ihm; vgl. Gr. 4,848. ich wil ûf in verkiesen Iw. 267. si verkôs ûf si alle Nib. 1055,3. er bat si daʒ se ûf in verkür Parz. 58,9. vgl. 428, 27. 471,23. 503,20. 614,10. 26. ir sult ûf in verkiesen sollt gott keine schuld beimessen das. 465,11.al mîn gerich sol ûf dich sîn verkorn Parz. 441,18. daʒ mîn schulde mîn swester ûf mich verkiese das. 428,16. sîn herzeleit ûf einen verkiesen das. 428,19. dô si verkiesen wolde ûf Gunther den haʒ Nib. 1054,1. si hât ûf uns verkorn daʒ wir ie getâten das. 1400,2.
b.ich verkiuse umbe ein dinc gebe es auf. dô muose Gramoflanz verkiesen umbe sînen kranz Parz. 728,12.
 
Artikelverweis Lexer FindeB unverkornpartic. adj.nicht unbeachtet, nicht vergessen. gein mînem vater der gerich ist mînhalp noch unverkorn Parz. 750,23. dar ich trage unverkornen haʒ das. 609,28. ich hân verlorn daʒ von mir ist unverkorn immer mê frauend. 414,4. MS. 2,31. a.
 
Artikelverweis Lexer kieserstm.der prüfer. von Eschilbach der wîse der sol der ander kieser wesen MS. 2,1. b. 6. a. in den städten Deutschlands waren solche kieser besonders für getränke und andere lebensmittel angestellt; der amtsname wurde später familienname.
 
Artikelverweis 
Lexer kieserinnestf.prüferin. diu mâʒe ist zwischen guot und arc ein kieserin Frl. 110,1. diu vuoge sol dâ sîn ein kiesærinne das. 28,3.
 
Artikelverweis Lexer NLexer FindeB kust(gen. küste Gr. 2,22. 201. 501.) stf.
1.die art und weise, wie etwas gekorn wird, wie es erscheint, der befund; vgl. diu kür.das wort findet sich schon O. IV, 37,9: in rehtêrn kustî; vgl. Graff 4,514. die verschiedenen ihm vorgesetzten beiwörter weisen darauf hin, daß es ein voc. gr.μέσον ist. im ags. heißt ags.cyst nhd.die vorzüglichkeit, das beste z. b. burga cyst die beste der städte, îrena cyst das beste schwert etc. — so wäre also unkust, âkust, was nicht vorzüglich ist, was schlecht ist. — der ist ze bœ ser kuste in der êwigen verluste warn. 3337. von Mastrîcht wart in geseit eʒ wære ze groʒer küste von schatze und von kirchgerüste Servat. 2299. virlures du dan dînes lîbes kust Mar. himmelf. 172. er ist nâch mîner küste ein der vorderste man Lanz. 1336. den helfelôsen degen der nu lange ist gelegen in verdroʒʒenlîcher küste das. 1805. ein leben hân ich mir erkorn daʒ lît in guoter küste MS. 1. 48. b. eʒ muoʒ werden in guoter kust vergolten es muß völlig ersetzt werden altd. bl. 1,369. daʒ ros was kürlîcher kust hin vor dem satel unt vor der brust Trist. 6677. dâ hienc ein vürspan vor ir brust, dar an stuont von rîcher kust, wie Flôre unt Blantscheflûr diu frîe, Willehelm und sîn amîe mit zühte ein ander heten liep Amur 698. harnasch die wâren rîcher küste Tit. 13, 38. ein helt rîcher küste das. 38,2. strîten wol versunnen selten vunden wart in swacher küste das. 34,89. ich sach ir kele wîʒ gewollen, der minnen rôsen bollen wâren geformet nâch der kust fragm. 43. c. nâch der gebûren kust Gr. w. 1,361. diu gotes kust das was gott wohl gefällt. Jôhannes zeigete in die gotes kust Diut. 3,278. gesmackes kust MS. H. 3,468. b.
2.die zusammensetzungen mit. kust lassen vermuten, daß es erprobtheit, echtheit, treue bedeutete.
 
Artikelverweis 
Lexer FindeB âkuststf.das gegentheil von rechtmäßiger gehöriger beschaffenheit, schlechtigkeit. Gr. 2,705. Graff 4,514. es glossirt das lateinische vitium und gl. mons. zu Levit. 15,25. passio, welches dort menstruatio bedeutet. schweiz. noch jetzt schweiz.âni âkust nhd.ohne gefährde, ohne betrug Stalder 1,78. der âkust Barl. 274,6. fragm. 41. b. abekust Jerosch. bei Frisch 1,170. ob er firbirt pîsprach und giriskheit unt huorlust und ander werltlîche âchust Diut. 3,29. alle âchuste des herzen unt des lîchinamen das. 33. daʒ in âchuste noch werltlîchiu dinc beheften das. 34. mit manigen âchusten das. 37. den einen wirfet er ane (an den einen wirfet er) glust des huores, âchust daʒ er aller prinnet unt er daʒ wîb gewinnet Genes. fundgr. 2,20,35. mîn lîp was bevangen mit aller âchuste Diemer 306,22. vgl. 1,9. huor unde andir manich âchust Karaj. 57,24. lüge unt elliu âkust warn. 288. unrehte gelust unt ander âchust Tundal. 52,17. vgl. 49,11. 60,75. in fliuhet elliu âkust, werltlîchiu liebe süntlîchiu glust Mar. 123. sîn sældehafter lîp ist blôʒ von âküste Lanz. 1335. der engel hât sich selb erkorn zer êwigen flüste mit sîner âküste W. Wh. 308,22. wir bûwen die minne mit gegälletem sinne, mit valsche und mit âkust unredlichkeit Trist. 12243. getriuwe u. gewære unt wider den friunt ân âkust das. 12333. Melôt hete mit valschlîcher klage unt mit vil arger âkust wol understôʒen sîne brust das. 14529. einvalte zimt der minne wol, diu âne winkel wesen sol; der winkel der an minnen ist, daʒ ist âkust unde list trug das. 16940. ach, ungelückes âkust heimtückisches unglück, wie du dich erzeigen muost! Flore 1170. mit sô getâner âkust hete si al ir zît vertân boshaftes anstiften von zwist troj. 1278. mit kündeclîcher âkust wart im sîn stat gewunnen an arglist das. 12328. mit sô getâner âkust ir (der minne) wille wirt vergället das. 17. c. die rede treip durch âkust der keiser Pantal. 1675. zorn unt gîtlich âkust neid und gierige habsucht Barl. 9,23. wan der menschlîch gelust mit brœdeclîcher âkust uns armen brâht den tôt durch eine von der schwäche des menschen herrührende sünde Barl. 63,6. Christus lehret die christen mit enthabunge an in sparn allen weltlîchen gelust unt vîentlîchen âkust tücke das. 274,6. sît iuch âkustes niemen kan erretten, da euch niemand von der noth retten kann, in die euch die liebesbrunst versetzt hat, da ich euch keinen andern mann verschaffen kann fragm. 41. b. zwâre, Minne, von der âkust wil ich dir undertænic sîn (wenn von der nicht zu lesen ist sunder, so weiß ich von der âkust nur auf eine mir keineswegs genügende art zu erklären, meiner noth, meines leidens halben) das. 45. b. sunder valsch âküste gât er (der sanc) dâ von vür alle kunst ohne gefährde, von gott und rechtes wegen MS. 2, 207. a. ein wolf — âküste was sîn herze vol falscher tücke Bon. 84,25. daʒ hât des wolfes âkust getân das. 55,56. âkust betrüebet manigen man. si wâren âkust beide vol: den einen den begnuogte nie, den andern nîden nie gelie das. 88,8. der nîdic man âkust enpflac; keins guotes moht er gunnen wol dem gesellen sîn, wan nîdes vol was sîn herze u. giftig gar das. 86. diu geiʒ zem lewen wider sprach dô si sîn âkust ane sach: ich weiʒ wol daʒ du seist ist reht: dîn werk sint krumb, dîn wort sint sleht das. 90,22. mit âkusten und mit gelusten (cum viciis et concupiscenciis) Leys. pr. 107,26.
 
Artikelverweis Lexer FindeB unkuststf.untreue, hinterlist, falschheit. dolus, vitium Windb. ps. 144. 147. altd. bl. 1,365. sumerl. 6,34. gl. Mone 8,101. schon O. hat das wort 1,2,31. 17,40. 2,7. 56. 5,21,18. mich îlten heretici gefâhen mit iro unchusten (trugreden, sophismen) N. 139,5. das erbe das uns des teufels uncust benam dô in (ihm) der êriste mensche wart gehôrsam Litan. 427. daʒ unsir nehein in sînen sunden bestê noch in sînen uncustin belige das. 1092. er ne suntôte noch unchust ne was in ime nicht Diut. 3,38. dâ velschlich herze under brust wont in valscher unkust Ernst 34. von einem tiere wilde eʒ hâte vil unküste erkant u. ist Reinhart fuhs genant Reinh. 10. der vuhs sîn unkust niht vermîden mac amgb. 31. b. Tit. 3,28. er wil uns üppeclîchen strît gerne machen umbe niht. ob daʒ von tôrheit im geschiht, sô sol eʒ im ûf erden von uns vergeben werden, geschiht es aber von unkust, sô hüeten uns vor der verlust diu dervon geschehen kan Silv. 3977. jüdeschlîche unkust das. 4541. mit unkust wâren si behaft, si truogen kleine minne der sêligen furstinne Diut. 1,417.
 
Artikelverweis Lexer NLexer FindeB hônkuststf.arglist. Graff 4,517. dolus sumerl. 52,50. âne hônchust Diemer 55,16. des tiuvels hônchuste fundgr. 1,101,13. diu nâtere bezeichinit hônchust Genes. fundgr. 80, 1. hônchust vant er niht in sînem munde Karaj. 105,5. dâ heiʒe ich dînen trugelist unt dîne hônchust beschirmen tod. gehüg. 913.
 
Artikelverweis Lexer FindeB küstecadj.von rechtmäßiger beschaffenheit.ahd.kustîg Graff 4,517. dâr der ist ein hûs volleʒ ubelere liute, dâr ist neheiner chustic altd. bl. 2,135.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: