Wörterbuchnetz
Mittelhochdeutsches Wörterbuch von Benecke, Müller, Zarncke Bibliographische AngabenLogo dfg
 
swësterkint bis kindelîn (Bd. I, Sp. 818b bis 819a)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Lexer FindeB swësterkintstn.consobrinus Diefenb. gl. 75.
 
Artikelverweis Lexer FindeB geswisterkintstn.consobrinus voc. 1429. bl. 5. b.
 
Artikelverweis Lexer trûtkintstn.liebes kind. nu île, mîn trûtchint (sagt Jacob zu Joseph) Gen. fundgr. 2,54,6. vgl. Servat. 1229. Bert. 235.
 
Artikelverweis Lexer urkintstn.zwerg. dô half im daʒ urkinde ûʒ jâmer und ûʒ nôt heldenb. Frisch 2,410. a. Gr. 2,789. vgl. altengl.urchin.
 
Artikelverweis 
Lexer ûʒkintstn.kint aus einer ehe mit ungenossen. Gr. w. 3,346.
 
Artikelverweis Lexer vuntkintstn.fündling. mir hât mîn amme des verjehen daʒ ich ein funtkint bin Greg. 1239. vgl. 1227: von einem funden kinde.
 
Artikelverweis 
Lexer westerkintstn.taufkind, täufling. alle die kuninge die in der werlte sind, die ahter sam ein niuborneʒ westerkint pf. K. 252,11.
 
Artikelverweis Lexer wunschkintstn.diu fünfzehend was ein wunschkint eine so schöne frau, wie man sie nur wünschen kann Er. 8277. vgl. wunsch.
 
Artikelverweis 
Lexer zwillichkintstn.zwilling. gemellus voc. o. 2,32.
 
Artikelverweis BMZ kintamme BMZ kintbette BMZ kindespil BMZ kinttraht BMZ kintvël s. das zweite wort.
 
Artikelverweis 
Lexer FindeB kindelîn , kindelstn.
1.kleines kind, das junge. diu muoter hieʒ ir kindelîn Feirefiʒ Parz. 57,21. ich muoʒ mîn kindelîn ziehen âne vater rât Trist. 1482. diu frouwe eins kindelîns gelac Parz. 112,6. des adelars kindelîn, swelʒ in die sunnen niht ensiht, daʒ tuot er hin MS. 2,94. a.kindel Parz. 112,22. W. Wh. 283,3. H. Trist. 3510.
2.jüngling. gr. Ruod. F, 10, G. 3. kindelîn diu ritter solten sîn Nib. 29,2. vlætec wârn diu selben kindelîn Parz. 243,19.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: