Wörterbuchnetz
Mittelhochdeutsches Wörterbuch von Benecke, Müller, Zarncke Bibliographische AngabenLogo dfg
 
kündec bis urkünde (Bd. I, Sp. 813b bis 815a)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Lexer NLexer FindeB kündec( ahd.-ig Graff 4,420) adj.
1.bekannt. ûf aller der erde wirt dîn name chundich Judith 167,6. von den wir wurden innen chundicher dinge Diemer 69,8. daʒ mir hie vor was kündic als mîn ander hant Walth. 124,6. den kündec was der selbe man Parz. 751,18. sît ime daʒ ist kündec wieʒ umb die frouwen stât Nib. 330,4. das. 1117. 4. variante. ich gibe kündic: Thêofel gap kündic stæter eigenschefte brief g. sm. 614.
2.klug, schlau, sowohl in gutem als bösem sinne. kündic listic unde rede rîch Trist. 14252. wan sol niht als kündic sîn so spitzfindig sein daß man das was ein anderer sagt anders auslegt als es gemeint ist MS. 1, 43. a. einen kündigen man Helbl. 2, 523.
 
Artikelverweis Lexer FindeB unkündecadj.unbekannt. des ist eʒ im unkündec Nib. 442,16.
 
Artikelverweis kündeclichadj.klug, listig.
 
Artikelverweis 
Lexer FindeB kündeclîcheadv.klug, listig, geschickt. diu ameiʒ samnet in der sumers ernde kündeclîche ir spîse MS. 2,166. a. vil kündeclîche enbaster beidiu sîniu hufbein Trist. 2896. der kündeclîch gewinnen kan des landes guot Helbl. 2,524.
 
Artikelverweis Lexer FindeB kündekeitstf.klugheit, geschicklichkeit, list, in gutem sowohl als bösem sinne. versutia gl. Mone 6,222. maniger leie sint die sünde: daʒ ist kündekeit, girde, zorn. ein sinnerîch mensche von sehzên jâren sündet mê mit sîner kündekeit dan ein stunfsinnic mensche von zwenzic jâren mit der selben kündekeit. altd. bl. 2,99. michel was ir wîsheit, ir list unde ir cundiheit L. Alex. 58. er was gemachet unt gereit zaller guoter kündekeit Iw. 88. si saʒ in guoter kündekeit ûf ir pferit das. 137. mit welher kündekeite Tristan dar komen wære Trist. 4346. durch die kündekeit swuor er daʒ es im gar was ungedâht daʒ eʒ immer wurde zende brâht das. 8524. ir alters eine habet mir disen kumber allen ûf geleit mit pârât und mit kündekeit das. 11588. her Wigalois mit kündekeit wider disen ritter streit Wigal. 6691. nu sîn wir valschlîchen vrô u. minnen niuwan mit kündekeit das. 10251. du maht vil schiere sînen sin mit kündekeit befunden hân durch eine geschickte einleitung der sache Barl. 14, 31. er nam durch eine kündekeit an sich rehte alsölhiu kleit das. 161,35. sîn valscher rât sîn kündekeit zallen zîten was bereit das. 299,37. eʒ ist uns dicke wol geseit waʒ liste u. grôʒ kündekeit künnen sumelîche wîp Müller 1,213. a. kündikeit hât grôʒen sin. er rewirbet valschen gwin, der si mit valsche zeiget: der hât sîn lop geveiget. der dâ friuntlichen wirbet mite, daʒ ist ein höfschlîcher site Stricker 4,311. kündikeit ist âne êr Helbl. 2,526. fuhses kündekeit MS. 1,86. b.
 
Artikelverweis kündigeswv.
 
Artikelverweis 
Lexer überkündigeswv.überliste. dô was noch überkündigôt Reinhart Reinh. 1128.
 
Artikelverweis Lexer NLexer FindeB kundigærestm.derjenige, der über die arbeiten der tihtære sein urtheil ausspricht, der verkündiger. wæren die kundigære guoter rede niht gevære etc. Cato in altd. bl. 2, 18,1.
 
Artikelverweis Lexer FindeB urkünde , urkundestn.dasjenige, wodurch die wahrheit einer sache kund gethan wird; kennzeichen, zeugnis.ahd.urchundi Graff 4,427. Gr. 2,787. himel unde erde sint des unser urchunde Judith 154,13. daʒ ich mit rehteme sinne dîn urchunde bringe Diemer 36, 25. daʒ er im selben ein urchunde tuot Karaj. 9,20. wilt du daʒ urkünde von den buochen hân kchr. 57. c. der bischof von Bamberg ist immer herzog von Franken, daʒ urkünde habent sie noch das gilt noch als unbestrittene wahrheit das. 99. a. ze einem urkunde hinken dô begunde der heilige pâtrîarche Mar. 13. des himels urkünde zeiget dir daʒ magedîn das. 87. daʒ urk. ist wârhaft das. 88. Davît gît daʒ urkünde das. 114. des haben wir manec urkunde von sîn (des heilandes) selbes munde das. 115. er hôrte got urkünde geben das. 126. daʒ nehein urkünde lügelîcher sünde an im wart erfunden das. 151. urkünde bringen anschreiben lassen daß man bezahlt hat das. 159. der bâruc in für sünde gît wandels urkünde zeugnis daß die sünde getilgt ist, ablaß Parz. 14,2. slegels urkünde lac dâ âne mâʒe vil, sulen grôʒe ronen sîn slegels zil das. 180,12. von welhem urkünde mager des gewisheit han? kl. 596 H. eʒn wart nie grœʒer sünde dan luges (loukes Grimm) urkünde Vrid. 35,2.? lugeʒ, das ahd.lukki. falscheʒ urk. Barl. 103,35. hie lît daʒ houbet, sehetʒ an, daʒ selbe urkünde brâht ich dan Trist. 9820. diu werlt uns urkünde gît H. Trist. 3035. diz ist ir urkünde Wigal. 10272. daʒ ist an herren ein gar bœse urkünde MS. 1, 187. b. ob der mensche ûf erden mit dem urkünde sîner schrift gevelschet wirt überführt wird, daß er unrecht hat Silv. 2865, ir durfet wol dar under geziuges unde urkündes mêr Engelh. 3939. dô si daʒ urkünde gotes truogen Barl. 24,25. des gît úns urkünde gar diu schrift das. 68,18. diz zeichen ein urkünde gap einem worte daʒ Davît sprach das. 69,6. vgl. 80,30. 95, 17. 101,22. er gap uns vür die sünde der genâde urkünde das. 106, 16. valscheʒ urkünde lân, unde gar gewære rede hân das. 103,35. wie manec schœneʒ urkünde die wîssagen von im geseit haben Leys. pr. 14,2. 26,13. man sach daʒ urkünde an dem horne und an dem swerte Karl 7. b. dîn urkünde daʒ ist swære das merkmal das du mit der todwunde die ich dir gegeben habe an dir trägst das. 66. a.
 
Artikelverweis Lexer FindeB urkündeswm.zeuge.ahd.urchundjo, urchundo Graff 4,426. ein wârer gotes urchunde pf. K. 182,23. hierher gehören auch wohl noch folgende stellen: des sî got mîn urkünde Trist. 14759. got sî hiute mîn urkünde Karl 66. a. daʒ gib ich iu vür iwer sunde unt wil iwer urkünde an dem jungisten tage sîn Am. 1384. vgl. s. sl. 620. 635.
 
Artikelverweis Lexer NLexer FindeB urkündeswv.zeuge, bezeuge.ahd.urchundju, urchundôm Graff 4,425. daʒ urkündet Jêrusalêm alle diu stat davon ist zeuge kchr. 52. b. mirre unde wîrouch diu urkündent iʒ ouch beweisen es auch (daß er gott ist) das. 58. b. daʒ buoch uns urkündet wie man sîn hôchzît begêt Servat. 1709. unz uns got zem dritten mâle sîne genâde urkünde das. 2175. der dritte mirren dar bôt, dâ mite urkündet er den tôt, den er sît an dem crûce leit Mar. 208. daʒ welle wir urchunden kindh. Jes. 72,32.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: