Wörterbuchnetz
Mittelhochdeutsches Wörterbuch von Benecke, Müller, Zarncke Bibliographische AngabenLogo dfg
 
liehtkar bis KARADRÎUS (Bd. I, Sp. 788a bis 788b)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis liehtkarstn.leuchter. Graff 4,463.
 
Artikelverweis Lexer leffelkarstn.coclearium voc. o. 7,82.
 
Artikelverweis rouchkarstn.rauchfaß Graff 4,463.
 
Artikelverweis Lexer sulzkarstn.catinum gl. Mone 7,592.
 
Artikelverweis Lexer FindeB KARstf.trauer, klage.goth.kara nhd.sorge, ahd.chara Gr. 2,57. Graff 4,464. nhd. in charwoche, charfreitag. vgl. ich quir.
 
Artikelverweis 
karfrîtacs.TAC.
 
Artikelverweis 
Lexer FindeB karswv.trauere, klage.ahd.charôm, charêm Graff 4,465. sô hûlint di bôsin unde carint fundgr. 1, 138,15. grôʒ was ir klage und ir karn Servat. 245.
 
Artikelverweis Lexer NLexer FindeB karmeswv.trauere, klage. daʒ mir verswunden ist mîn langeʒ karmen Frl. 357,2.
 
Artikelverweis Lexer kartur?dô erquickete er drî tôtin, einen in der karturn, daʒ was einis rîchin mannis tochtir Leys. pr. 70, 20. das wort muß hier leichenbegängnis bedeuten, ist aber wahrscheinlich verdorben.
 
Artikelverweis 
Lexer NLexer FindeB KARACTERstm.
1.schriftzug. gr.χαρακτήρ. der karakter â b c Parz. 453, 15. von karacten ein epitafum das. 470,24.
2.gepräge, merkmal. myst 53,38.
 
Artikelverweis Lexer FindeB KARADRÎUS , KALADRÎUSein vogel im lande Galathil, der durch das anschauen eines kranken die krankheit in sich aufnimmt, durch das abwenden seines blickes den kranken sterben macht. dieser glaube findet sich schon bei Plinius und Aelian, und später bei Isidor. in seinem rechten beine trägt er einen stein, der stärkend für die augen ist. Karaj. 104,8 sqq. physiol. fundgr. 1, 36. Vrid. 143,7 und einl. LXXXVI. MS. 2,231. b. amg. 36. c. karadrion lêricha sumerl. 62,47. gr.χαραδριός ist der name eines wasservogels. Conr. Geßner gibt ihm den deutschen namen triel und sagt von ihm, daß er die gelbsucht heile. galidrôt, galadrôt MS. 2,13. a. Tit. 35,162. 163 ist vielleicht derselbe vogel.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: