Wörterbuchnetz
Mittelhochdeutsches Wörterbuch von Benecke, Müller, Zarncke Bibliographische AngabenLogo dfg
 
kalle bis KALP (Bd. I, Sp. 781a bis 781b)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Lexer kallestf.plaudererin, sängerin. nachtegal diu frîe geêret sî, diu kalle fîn, diu des zwîes hüete MS. 1,189. b.
 
Artikelverweis Lexer FindeB kallestf.gerede, geschwätz. joch hôrt ich iuwer kalle, die ir trîbent Myller 1,214. b. ich gib umb ir kalle niht ein einig lôrber Ls. 2,435. wil iuch der kal niht verdrieʒen das. 1, 298. mit ir treib er vil kalle die zuo der minne hôrten das. 516. vgl. Dioclet. 630.
 
Artikelverweis Lexer NLexer gekellestn.lautes gerede, geschwätz.ahd.gachalli Graff 4,384. sîn vater hieʒ in sîn stille, vermîden solich gechelle Genes. fundgr. 2,53,1. sîn wîp und sîn geselle dâ machten ein gekelle maler von Würzburg, Frankf. hs. bl. 27. c.
 
Artikelverweis Lexer kelze , kalzeswv.spreche laut, schwatze übermütig, schelte,ahd.challazju Graff 4,384. überigeʒ kelzen MS. 2,58. a. sô hebet sich ein klingen und ein kelzen MS. H. 3,292. b. dîn kelzen wirt dir wol geleit Bon. 40,27. bas sull wir darzuo kalzen Wolk. 9,5,6.
 
Artikelverweis Lexer kelzstm.lautes sprechen, übermut, prahlerei. Herb. 14059 und anm. Geo. 1850.
 
Artikelverweis KALOMIDENTgeogr. n.von Kalomidente wart nie beʒʒer pfelle brâht Parz. 687,11. der grâve Behantîns von Kalomidente das. 770,2.
 
Artikelverweis Kalopeiʒn. pr.ein könig W. Wh. 360.
 
Artikelverweis KALOPIEREswv.galopiere. Parz. 37,15. 300,7. 597,17. vgl. galopiere.
 
Artikelverweis 
Lexer kalopeiʒstm.galop. mit kunstlîchem kalopeiʒ W. Wh. 118,5.
 
Artikelverweis Kalotname einer burg. ûf Kalot enbolot — daʒ ist ein burc vest erkant Parz. 657,13.
 
Artikelverweis Lexer FindeB KALPstn.kalb.ahd.chalb Graff 4,391. Gr. 2,58. gesch. d. d. spr. 33. daʒ si gâʒen ein kalb Diemer 52,19. ein marweʒ chalp bestroufen Genes. fundgr. 2,31,43. Flegetanîs, der an ein kalp bette als ob eʒ wær sîn got Parz. 454,2. daʒ ein wîp (ein unholde) ein chalp rite, daʒ wæren wunderlîche site Wien. hs. 428,154. d. vgl. Grimm d. mythol. 1000. 1007. 1024.wie got alsam ein kalp (wir sagen ein lamm) vertruog den tôt an der menscheit, wie man in an daʒ kriuze sluog, daʒ machet Lûcas kalp mit sîner schrift von Kristes tôt uns kunt MS. 2,125. a. vgl. einleitung z. g. sm. s. XXIX. durch dîne reine triuwe wart er (Christus) junc als ein hinden kalp g. sm. 1367. vgl. XXX, 3.fleckeht als ein hinden kalp Engelh. 4868. si sint von jugent sô verlegen dâ haim reht sam ein ohsen kalp Suchenw. 31,11. der eʒ solde schrîben, der möchte sich wol umbe sehen nâch den kalbes hiuten livl. chr. 7083.si opferoten kelber unde scâf Diemer. 43,16. swâ der ohse krône treit, dâ hânt diu kelber werdecheit Vrid. 139,17.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: