Wörterbuchnetz
Mittelhochdeutsches Wörterbuch von Benecke, Müller, Zarncke Bibliographische AngabenLogo dfg
 
IRMENSÛL bis irre (Bd. I, Sp. 753a bis 754a)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis BMZ IRMENSÛL s.BMZ SÛL.
 
Artikelverweis 
Irôtn. pr.vater des Gramoflanz. Parz. 604. 608. 658. 712.
 
Artikelverweis Lexer FindeB IRRE( ahd.irri Graff 1,449) adj.
1.vom rechten wege abgewandt; unsicher, schwankend.
a.ohne genit."> irre varn Anno 330. 360. 372. Nib. 1526,3. als ich mit gedanken irre var Walth. 41,37. daʒs an den siten iht irre var das. 121,8.wer arm in den orden chomt, der wirt wol irre Hätzl. 1,35,6. in diser irren vinster wîslôs gên myst. 1,370,1.
b.mit genit."> des rehten wegis si irre wurden Karaj. 101,2. dô der knabe kleine wart irre sîner ammen sie vermisste troj. 523. sus was er beider (Isolden) irre Trist. 19392. daʒ sînes lobes niht irre gât es nicht verfehlt das. 28. swer nu des rîches irre gê Walth. 19,2. des gieng er alles irre das hatte er nicht fragm. 41. b. daʒ er eins herren irre ohne einen herren füere Engelh. 510. si wâren dannoch irre (frei von) tiefer wunden gar beliben das. 4900 und anm.
2.von der rechten lehre abgewandt, ketzerisch. die irren unde die tumben Diem. 54,1. irrer lûte lêre physiol. fundgr. 1,32, 35.
3.unruhigen sinnes, wankelmütig; insbesondere leicht zum zorne zu bringen. erre iratus voc. 1482. vgl. Frisch 1,491. b. daʒ ros daʒ was wunderlîch, irre unde vil strîtich L. Alex. 273. irre unde wilde Herb. 3047. irriu wîp (den in stætem muote entgegengesetzt) Iw. 112. Vrid. 48,9. altd. bl. 2,31,551. Hätzl. 2,70,183. 79,5.
 
Artikelverweis BMZ irreganc BMZ irretac BMZ irrevart irrevertes. das zweite wort.
 
Artikelverweis 
Lexer irrebæreadj.was irre macht. diu varwe was sô maniger hande unde sô irrebære daß man nicht sagen konnte, wie sie sei Trist. 15847.
 
Artikelverweis Lexer FindeB irrehaftadj.ungewis, unsicher. daʒ irrehafteste spil daʒ ieman ûf dem brete kan Trist. 9772 Müller. irresameste 9892 H.
 
Artikelverweis 
Lexer irreheitstf.irrthum, unbeständiges wesen. daʒ er lieʒe sîne irreheit stân unde wâre sîneme hêrren undertân Diem. 212,26. vgl. irrecheit.
 
Artikelverweis 
Lexer FindeB irresalstn. auch stm. stf.
1.irrthum, besonders in glaubenssachen, ketzerei. der irreseli alder des irretuomes Griesh. pr. 1,149. 150.
2.das was irre macht, hindernis, störung Bert. 436. varn ân allen irsal Ottoc. c. 123. diu sunne ist ir schînes milte, swâ si niht irresals hât von andern dingen myst. 1,323,28.
 
Artikelverweis Lexer FindeB irresamadj.
1.zur verirrung verleitend. die stîge wâren irresam kindh. Jes. 89,52.
2.ungewis, schwankend. minne und scham diu was an ir sêre irresam Trist. 11830. daʒ irresameste spil, daʒ ieman ûf dem brete kan das. 9892.
 
Artikelverweis Lexer NLexer FindeB irretuomstm.irrthum, besonders in glaubenssachen, ketzerei. hchr. 81. d. urst. 106,33 Bert. 286. Griesh. pr. 1,149. Mone schausp. d. MA. 1,69. in irretuom ziehen urst. 108,11.
 
Artikelverweis Lexer FindeB irreswm.irren, irrthum. Frisch 1,491. a. erre stf. Frl. FL. 17,24: die sterne die sich werrent mit der erre.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: