Wörterbuchnetz
Mittelhochdeutsches Wörterbuch von Benecke, Müller, Zarncke Bibliographische AngabenLogo dfg
 
bis hiutec (Bd. III, Sp. 1a bis 4b)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Lexer Tder harte zungenlaut, entspricht in der regel dem ahd.t, goth.d. im anlaute duldet t, abgesehen von dem vereinzelt in fremdwörtern erscheinenden tsch (tschapel für schapel) und tj in tjoste nur r und w hinter sich. tr wechselt bisweilen mit dr: vgl. draben und traben, drache und trache. tw stimmt entweder mit dem ahd., wie in tweln, twerc, oder ist aus ahd.dw entstanden, wie auch noch mhd., namentlich in älteren mhd. denkmälern geschrieben wird: vgl. twahen, twer, twingen. dafür setzt das nhd.zw oder nhd.qu vgl. zwingen, qualm (twalm). beides erscheint vereinzelt auch schon früher: unbezwongen Alph. 143,1; bequang Ludw. 12. vgl. K. — t und d wechseln auch sonst
a.anlaute, vgl. tâht, dâht; dult, tult; dûme, tûme. das nhd. hat bisweilen t wo mhd.d: vgl. dôn und tôn, tungen und düngen; bisweilen umgekehrt: betûren bedauren.
b.inlaute nach w und liquidis überhaupt. vgl. milte und milde, auch in dem te der schwachen präterita, wie mande, nande, erkande, rûmde für mante u. s. w. umgekehrt findet sich auch dulten für dulden, lebentic für lebendic. vgl. auch den wechsel von d und t in starken verbis auf îd und ied: mîden, wir miten; sieden, gesoten. — wenn in zusammenziehungen durch wegfall des tonlosen e tt oder dt zusammentreten, so setzt das mhd. einfaches t, wie in den präteritis rihte, wante, sante, oder bisweilen d (sande), vgl. Hahn 1,31 fg.sonst erscheint t für d
a.bisweilen im anlaute bei dem demonstrativen pronomen und verwandten partikeln: vert tâ Parz. 4,1. verlôs ten das. 161,4. daʒ ter das. 161,17. vgl. gesch. d. d. spr. 367.
b.bei inklinationen, wie bistu für bist du.
c.im auslaute: vgl. walt, waldes; hant, hende. — unorganisch wird t zugesetzt in mehreren wörtern, namentlich nach n: vgl. ellenthaft, degentlich, gezogentlich für ellenhaft u. s. w.; dann wîlent für wîlen, niemant für nieman. bisweilen auch nach s: sust für sus, palast für palas. Hahn 1,33. — t fällt weg in lussam, angeslîchen, ernslîchen für lustsam u. s. w. ferner in guns für gunst U. Trist. 187. diens für dienst Parz. 608,3. 618,20. über den wegfall des t in der dritten person plur. des präsens s. Grimm zu Vrid. 77,7. über t in der zweiten person des präteritums starker verba statt e, ahd.i, s. Grimm altd. gespräche s. 22.
 
Artikelverweis Lexer TÆBERwagenburg. slav.tabori Oberl. 1611.
 
Artikelverweis TABËRNAKELstn.zelt. lat.tabernaculum. — dich (Maria), gotes tabernackel, sîn glast vil schône erlûhte g. sm. 1274. di maget schôn ist sein tabernakel und sein palast Suchenw. 41, 1027. vgl. Griesh. pred. 2,112. 115. Hätzl. 1,125,172.
 
Artikelverweis TABËRNEs.BMZ TAVËRNE.
 
Artikelverweis 
TABRASTÊNgeogr. n.W. Wh. 74.
 
Artikelverweis TABRONÎTgeogr. n.stadt im morgenlande. Parz. 316. 374. 398. 616.
 
Artikelverweis Lexer TABULÊTEswf.verzeichnung des laufes der planeten auf einer tafel. siben planêten; ir înguʒ und ir ûfzuc der arctêten, ir pôlus und ir zeln man seit, sach man ir tabulêten Frl. 364,9. die planêten tabulêten liuhtent nâch des tages schîn Frl. l. 11,3.
 
Artikelverweis TÂBÛRs.BMZ TAMBÛR.
 
Artikelverweis 
Lexer FindeB TAC flex.(-ges)stm.tag.goth.dags; ahd.tag. Gr. 2,44. 451. 3,351. gesch. d. d. spr. 958. Ulfil. wb. 41. Graff 5,353. neben der starken form erscheint, namentlich in zusammensetzungen, auch die schwache. vgl. gen. plur. tagen MS. 1,92. a.
1.gegentheil von nacht. naht unde tac Parz. 30,15. mitter tac mittag das. 68, 29. umbe mitten tac Iw. 180. 190. nâch mittem tage das. 265. vgl. 126. 129. Parz. 95,30. ein swinde vinster donreslac zerbrach im sînen mitten tac a. Heinr. 154. in mittes tages schîn Barl. 278,3. dâ er ûf sîner venje lac und sprach sînen mitten tac, daʒ wir heiʒen sexte zît das. 369, 7 Pf.dô eʒ tac wart Iw. 241. der tac begunde liehten das. 34. do erschein der süeʒe mære tac Parz. 774, 30. daʒ der tach ûf prach Judith 175, 6. vgl. frauend. 233,14. 495,30. Bon. 48,68. dô brach der tac dâ her für Ls. 3,259. dô der tac durch daʒ tach lûhte unde brach g. frau 1539. 2451. sîne klâwen durch die wolken sint geslagen, er stîget ûf mit grôʒer kraft, ich sih in grâwen den tac W. l. 4,13. dô die naht der tac vertreip frauend. 208,6. 257,4. der tac stîgende wart Trist. 8942. der tac wil niht erwinden MS. 1,147. b. der tac wil gerîchen (siegen, walten) das. 27. b. 2,23. b. der tac erstarket Eracl. 587. eʒ ist noch vil hôher tac Parz. 51,19. eʒ ist hiute hin ein tac Iw. 272. der tac der hiute schein das. 274. dô der tac verquam En. 7866. der tac het ende und kom diu naht Parz. 376,1. nu begunde ouch strûchen der tac daʒ sîn schîn vil nâch gelac das. 638,1. unz der tac lieʒ sînen strît das. 423, 15. diu naht hete benomen dem tage sînen brehenden schîn Mai 184,3. vgl. Gr. d. mythol. 705 fg.dâ mîn her Gahmuret dort saʒ, als eʒ wær tac Parz. 82,23. sîn blic was tac wo bî der naht das. 400,6. rehter kiusche ein liehter tac MS. 1,29. rîche alsô der tac das. 163. a. diu frouwe was ir muotes rîche alsam der tac Wigal. 5222.sus wert eʒ naht und ouch den tac Parz. 548,11. den tac kiesen s. ich kiuse. — des tages bîten Iw. 227. erbîten Parz. 166,20. 587,27. des tages blic was dennoch grâ das. 800,1. des tages her die vögel Hätzl. 1,3,12. — dagis bei tage und nahtis Diemer 110,23. tages Parz. 233,18. Engelh. 3949. Jerosch. 46,4. ê tages Dietr. 8532. s. êr. vor tages Parz. 376,10. Eracl. 4670. vor tage Gregor. 775. Parz. 676,11. 731, 18. an dem tage Iw. 278. bî tage und alle nähte Parz. 592,2. gegen tage MS. 1,15. b. gegen dem tage das. 19. a. morgens gegen dem tage W. l. 4,23. eʒ was hôch ûf den tac Parz. 704,30. Eracl. 3416. über tac (auch in weiterem sinne den ganzen tag über, immerfort) En. 6234. Er. 3485. Flore 1409. 6891 und S. Haupt zu Engelh. 42. Lohengr. 177. vgl. Gr. 3,129. 139. 156.die tage sint lanc Iw. 86.
2.eine zeit von vier und zwanzig stunden.
a.in engerem sinne."> jâr unde tac die sog. sächsische frist, die ein jahr, sechs wochen und einen tag dauerte Kulm. r. 4,1. vgl. 5,42. 65. tages heute Jerosch. 163. b. ie tages an demselben tage Kulm. r. 2,51. 4,94. hiute oder ze tage Augsb. str. 103. der natiurlîche tac der vier und zwênzic stunden het Mein. nat. 9. der ahte tac der achte tag nach einem feste, die octave H. zeitschr. 6,350. 366. myst. 45,2. Gr. w. 1,742. heiliger tac hoher festtag myst. 227,14. an unser frowen tage, an der zwelfpoto tage alder an einem andern heiligen tage Griesh. pred. 2,72. der jungeste tac der letzte tag des lebens, todestag pf. K. 300,12. Nib. 2151,4. der jungeste tac der letzte tag, weltende s. junc. an dem urteilîchen tac Teichn. 283. der oberste tac der hl. dreikönigstag Gr. w. 1, 405. myst. 47,13 und anm. Oberl. 1147. Schmeller 1,13. 194. Frisch 2,26. b. ôsterlîcher tac ostertag Ulr. 575. Roth pred. 70. MS. 2,230. b. si (die geliebte) ist mîn ôsterlîcher tac das. 1,55. b. 68. b. vgl. Walth. 111, 26. s. auch ôstertac. der tac der geburt geburtstag myst. 189,20. suones tac tag des gerichts Pass. 264,58. swer sîne sünde weinen mac, deist der sünden suones tac Vrid. 37,25 und anm. Grimm über Vrid. s. 58. vgl. suontac. tuomes tac der tag des gerichts, der jüngste tag Roth. 799. 3609. 4539. urteiles tac kl. 107. an dem wîhennehten tage krone 12. a Sch. palmen tac Griesh. pred. 2,127.hiute ist der ahte tac Iw. 114. er reit den ahten tac acht tage Parz. 280,7. er pflac vreude unt kurzewîle aldâ den eilften tac das. 820,18. diu hôchzît diu werte den vierzehenden tac Nib. 633,1. von hiute übern ahten tac Parz. 610,19. dann übr den vierzehenden tac das. 112,5. unz an den sibenden tac Iw. 250. in disen vier tagen das. 85. in vierzehen tagen das. 42. sîne friunt die besten riten unde giengen durch daʒ si in enpfiengen gegen im wol drîe tage tagereisen a. Heinr. 1391. vgl. Er. 2895. 10010. volle niun tage Nib. 496,1. 633,1. nieman ritter wesen mac drîʒec jâr und einen tac volle dreißig jahre Walth. 88,2. Vrid. 57,6. ahzic jâr und einen tac Frl. 12,2. eines tages lanc Walth. 89,10. 114,4. einen ganzen tac Vrid. 58,12. ich bin einer der nie halben tac mit ganzen fröiden hât vertriben das. 42,7. vgl. 103,3. Grimm zu Vrid. 58,12. al disen tac Parz. 22,5. eines tages vruo Iw. 141. — besonders
a.ein bestimmter tag, termin, namentlich wo recht gesprochen wird, wenn keine versöhnung erfolgt ist; frist. willers wider mich tach hân unde iʒ bringen zu teidinge gr. Rud. Eb, 21 und anm. des muoʒ ich von ir haben tac al die wîl ich leben mac Ls. 2,198. dannen über eine wochen wart ein tac gesprochen, dô iʒ quam in daʒ teidinc gr. Rud. δ, 1. in diz lant hât er gesprochen einen angeslîchen tac Walth. 16,6. vgl. Reinh. 1097. Servat. 442. einen tac geben Herb. 293. 11337. 11341. Trist. 9262. Dietr. 2549. H. zeitschr. 2,76. Kulm. r. 5,30. nemen Ludw. kreuzf. 1633. legen Herb. 1956. machen frauend. 62,28. 63,10. krone 118. a Sch. bediuten Her. v. Wild. 2,110. ersprechen das. 128. besprechen krone 63. a Sch. eʒ kumt zuo eime tage Reinh. 1082. Minne, hilf mir werben umbe tac MS. 2,92. a. reden ze suone noch ze tage Herb. 5701. unz er sich ze tage bôt Trist. 393.gestacter tag festgesetzter termin Ludw. 22. 49. offene tage judicium peremtorium Brünn. str. gebundene tage diejenigen an welchen die gerichte nicht verhandeln, keine eide leisten lassen Kulm. r. s. 279. gebannen tage (in derselben bedeutung) narrensch. 95,3. verworfen tag dies nefastus das. 65,36. vgl. Schmeller 4,152.
b.in weiterem sinne">
α.frist. einen kurzen tac geben Bon. 35,19. tac erwerben das. 35,23. ic geve iu tach ein halveʒ jâr Berthold Krane 4,494. vgl. Ludw. 10. Kulm. r. 3,69. 5,74.
β.zeit überhaupt; hier dient tac häufig mit adjectiven oder einem genitiv zu umschreibungen. der êwige tach das ewige leben Diemer 300,11. helflîcher tac Parz. 451,21. künfteclîcher tac das. 778,13. iwer künfteclîcher tac euere ankunft das. 366, 12. lebender tac MS. 1,72. a. ein lieber tac Parz. 7,14. diu maget lebte vil manegen lieben tac Nib. 18,2. lieben tac geleben, gewinnen Iw. 72. 93. 274. unsenfter tac das. 273. ein swære tac das. 271. vrœlîcher tac Nib. 901,4. wünneclîcher tac Walth. 124,15.endes tac MS. 1,109. a. ân endes tac ohne aufhören Barl. 51,3. sô daʒ man von ir tât den endes tac ze sprechen hât, und dâ zwischen al der jâre zal W. Wh. 404,30. er bræhte im sînen endes tac das. 410,3. geltes tac das. 337,22. heiles tac Eracl. 2049. jâmers tac W. Wh. 370, 9. morgens tac morgenzeit Parz. 802, 10. sanges tac Walth. 48,20. sælden tac MS. 1,191. 2,127. 219. b. Parz. 565,25. scheidens tac das. 502,23. sterbens tac Türl. Wh. 107. a. strîtes tac Parz. 608,30. gefüeget er mir strîtes tac streit W. Wh. 296, 14. urloubes tac Parz. 9,28. freuden tac das. 574. 13. krone 166. b Sch.eines tages einst Walth. 11, 20. Nib. 826,1. Parz. 118,24. 189, 24. 345,26. des tages das. 309,8, 391,9. 393,2. Iw. 254. 266. sît des tages Parz. 645,4. an dem tage damals Iw. 254. bî disem tage Parz. 189,15. von disem tage von nun an Iw. 204. von tage ze tage Parz. 252, 25. Winsbeke 3,4. frauend. 657,17. für disen tac von nun an Iw. 204. Wigal. 7971. 11382. allen tac jederzeit Iw. 108. Engelh. 2239. Hahn zu Stricker 3,3. altac immer Ls. 1 276. al den tac Reinh. 2069. manegen tac lange zeit Iw. 109. Walth. 84,9. Flore 6583. des ist manec tac es ist lange her Nib. 1680,1. ie tac MS. 1,70. b. nie tac nie Dietr. 30. b. niemer tac MS. 1,64. 68. a. 168. b. 2,46. a. Heinr. 920. Parz. 172,11. Dioklet. 4832. vgl. Gr. 3,140. guoten tac! leseb. 615,15. guoten tac, bœs unde guot Walth. Parz. 297,25. guoten tac unt süeʒe zît mügt ir hân Eracl. 3300. er bôt im guoten tac Lanz. 2399. er gab im für den guoten tac mit dem swerte einen slac Herb. 5138. si vertriben mit mæren den tac Iw. 224.der verliuset sîne tage seine zeit Walth. 13,35. alle tage Iw. 280. alle (al) mîne tage Iw. 174. Engelh. 6157 und anm. troj. 40. a. 134. a. al dîne tage Silv. 330. al iuwer tage a. Heinr. 1319. sîne tage g. sm. 1688. troj. 56. b. 88. b. 107. c. Conr. Al. 8. die tage mîn das. 554. die mîne tage Silv. 31.vil tage ûf im hater Jerosch. 68. b. welher tage si sî wie alt sie sei MS. 1,67. b. dirre tage Iw. 286. kurzer tage das. 284.bî mînen tagen das. 29. Trist. 4598. 4618. MS. 2,184. a. bî unsern tagen Iw. 11. bî sînen jungen tagen Nib. 23,1. in vil kurzen tagen baldigst Iw. 92. in disen tagen das. 249. in solhen tagen Parz. 652,23. in allen mînen tagen mein leben Nib. 584, 3. in alten tagen das. 1110,3. ich alte vor den tagen vor der zeit Walth. 107,20. ze sînen tagen komen
1.das alter der mündigkeit erreichen, volljährig sein. L. Alex. 412. Herb. 17388 und anm. Renner 448. myst. 242,35. Kulm. r. 5,56. bis die kind zu iren tagen komen, daʒ ist ein knab 14 jâr, ein tohter 12 jâr Gr. w. 1,278. vgl. 1,34. Haltaus 991. RA. 412.
2.ins höhere alter kommen. Diemer 192,25. Er. 133. Bon. 31,5. 42,3. er was sô komen zô sînen tagen, daʒ er niet ne mohte gân L. Alex. 6931 W. vgl. Schmeller 1,334. zuo alten tagen komen myst. 142,37. über tage gegangen sîn über die zeit des heirathens hinaus sein Kolocz. 82.
 
Artikelverweis Lexer FindeB hiuteadv.an diesem tage, heute.ahd.hiutû d. i. hiû tagû; Gr. 3,138. Graff 4,693. vgl. hir. eʒ ist hiute der dritte tac a. Heinr. 981. morne unde hiute Iw. 87. hiute ode morgen das. 92. hiute und iemer Walth. 49, 26. hiute an demselben tage Flore 5174 S. und anm. vgl. Lanz. 3269.hiute morgen fruo Parz. 701,3. von hiute über ein jâr das. 418,10. von hiute übern ahten tac das. 610,19. von hiute am sehzehenden tage das. 610,21.hiute disen tac Iw. 275. an dem tac hiute Mar. 76. hiute an disem tage Dietr. 74. a. unz hiute an disen tac Bit. 8936. hûte dis tages myst. 16,3. 71,36. 38. hiutes (hiute des) tages Trist. 6290. 17969. — hiuten (vielleicht mit dem plural tagen zusammengesetzt) MS. 2,220. b.
 
Artikelverweis Lexer NLexer FindeB hiutecadj.heutig. der hiutege tac kchr. fundgr. 1,209.