Wörterbuchnetz
Mittelhochdeutsches Wörterbuch von Benecke, Müller, Zarncke Bibliographische AngabenLogo dfg
 
Agatyrsjente bis AGESTEIN (Bd. I, Sp. 12a bis 13a)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Agatyrsjenteortsname. von Agatyrsjente wart nie beʒʒer pfelle brâht Parz. 687,12.
 
Artikelverweis AGE( ags.agu, franz.agace) stf. im mhd. nur als die erste hälfte von agelster vorkommend,( ahd.agalastra. age scheint die species, elster das genus zu bezeichnen. vgl. elster. in Schwaben heißt dieser vogel schwäb.agelstür (Schmid 12 ), in der Schweiz schweiz.ägerste, agertsche, agretsche (Stalder 1,92 ); vgl. die verschiedenen abweichungen der hs. zu Vrid. 142,21. Schmeller 1,35. Tobler Appenz. sprachsch. 18. Gr. 1,684. 2,133. 134. 367. 3,379 und Wackernagel im wörterb. zum leseb. IX, welcher an ahd.galstar nhd.zaubergesang, altn.gala singen, erinnert. ein agelster sprach Vrid. 142,21. agelstern varwe schwarz und weiß, und so bild des bösen und guten Parz. 1,6. vgl. 57,27. Morolf 2,811. er truoc agelstern mâl Parz. 748,7. ein rêch daʒ was als ein agelster vêch U. Trist. 555.
 
Artikelverweis Lexer ageleief.die elster. fragm. 15. c. a. w. 2,16 heißt die elster, grün, weiß, schwarz, weil ihre eieralso sie selbst in ihrer ersten gestaltgrün sind.
 
Artikelverweis 
BMZ AGELEIE s.BMZ AGE.
 
Artikelverweis 
Lexer AGELEIE , AGLEIEf.eine pflanze. paliurus sum. 12,52. ramnus ebd. 14,71. ancusa ebd. 54,42. calcatrippa ebd. 56,1.
 
Artikelverweis Ageleis.BMZ Aglei.
 
Artikelverweis 
Lexer AGELEIƷE( ahd.akaleiʒi Graff 1,131. Gr. 2,222.) stf.eifer, schnelligkeit. daʒ mit ageleiʒe ir ieclich gewunne als er solde swaʒ so er ichtes wolde gr. Rud. γ, 16. zu ageleiʒe Herb. 16635.
 
Artikelverweis Lexer NLexer ageleiʒe( ahd.akaleiʒo Graff 1,131. Gr. 2,221. 222.)adv.eifrig, schnell.dieses im ahd. nicht seltene wort verschwindet allmälich im mhd.; mnd. lautet es mnd.agelôte. — diu kint zôch man mit vlîʒe; sie wuohsen ageleiʒe biʒ sie daʒ swert mohten leiten kchron. 68. d. 84. d. uns næhent ageleiʒen die hermüeden helede das. 70. a. dô giene sie ageleiʒe unde sagete iʒ ir gesellen das. 73. d. dô zouwete ir ageleiʒe das. 75. b. kûme unt agleiʒe aneg. 19,64. dô vuor er ageleiʒe dar En. 1062. der quam ageleiʒe Herb. 10300. fundgr. 1,28. a. daʒ waʒʒer enran niht ageleiʒe Lanz. 457. idoch sluoc ageleiʒe der namelôse tumbe den eltern ritter umbe Lanz. 2044. daʒ schaffet ageleiʒe g. frau 708.
 
Artikelverweis AGELSTERs.BMZ AGE.
 
Artikelverweis 
Lexer NLexer FindeB AGENEstf.spreu, abfall von ähren, von flachs u. dgl.( ahd.agana, goth.ahana Graff 1,132. Gr. 2,157. 275).palea agene vel helwe sumerl. 42,53. Kâin wolte die garbe oppheren mit ehern jouch mit agenen Genes. fundgr. 2,25, 19, wofür Diut. 3,58 ageren steht. vgl. Gr. w. 1,28. 2,22.eine sprichwörtliche redensart scheint zu sein: lâʒ ûf gân agen und flahs jetzt mag es kommen wie es will, ich bin geborgen Ls. 2,642.
 
Artikelverweis BMZ AGESTEIN BMZ AGETSTEIN ACHSTEINs.BMZ STEIN.