Wörterbuchnetz
Mittelhochdeutsches Wörterbuch von Benecke, Müller, Zarncke Bibliographische AngabenLogo dfg
 
Afrâ bis Agelei (Bd. I, Sp. 11b bis 12b)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Afrâeine heilige, früher eine große sunderin Barl. 387. Marje Magdalêne und Affer leiten hin wîplîcher brœdekeit gelust g. sm. 811. 822.
 
Artikelverweis BMZ AFTE swv.s.BMZ AHTE.
 
Artikelverweis 
Lexer NLexer FindeB AFTER( ahd.aftar). dieses mit abe zu demselben stamme gehörige wort erscheint
I.als adv. hinten. wirdet daʒ pferd after ûʒe verstoln hinten aus dem hofe gestohlen Oberl.
II.als präposition., nach
1.mit gen. in beziehung a) auf raum"> nach, hinter. ich lâʒe dich after mîn Gen. fundgr. 2,72,25.b) auf zeit."> after des er iemmer hanch Gen. fundgr. 2,48,16. kumet after des niht mêre fundgr. 1,35,28. daʒ in niemer mê after des gedursten mac Maßm. denkm. 108. a. aneg. 18,79. Freib. stadtr. 1,78,82.
2.mit dat. in beziehung
a)auf raum.einem bereits ahd. sprachgebrauche gemäß bezeichnet die präp. after eine dem boden parallel laufende richtung des weges, in welchem falle es dem heutigen 'über' gleich kommt, wie dieses noch in der redensart 'über feld gehen' gebraucht wird. suochen after dero burg in gaʒʒen unte in strâʒen Willer. 21,27. die leichtfertige Dina gieng after gouwe dei lantwîb scowen Gen. fgr. 49,30. Alexanders holden vuoren wîtene irre after lande fundgr. 1,252. trôânî vuoren vil wîtene after lande fundgr. 1, 253. hie veret after lande der roubære Alexander Lampr. Alex. 3844. des wurde after lande gebreitet iuwer scande Lampr. 6007. eʒ gienc sich after lande der guote herre sante Johannes fundgr. 1,344. — vorzüglich häufig in Veld. En. ein mære daz after lande sal gân, daʒ wîten after lande gêt 2092. 10474. nû ist after lande mîn laster vil mære 2413. vil wîte er die brieve sande mit boten after lande 4495. Evander dô sande boten after lande über tac und über naht 6233. daʒ er boten sande nâch sînen mannen after lande 8381. sîne boten er dô sande mit brieven after lande zuo allen den rîchen 12557. diu mære ritterschaft die er besande wîte after lande 4513. swaʒ man der boten sande mit den mæren after lande kl. 2946. H. (2969 über lant). Chaldei heritin after lantin Anno 173. er vuor after lantin unz er der werlt ende bekante Anno 206. dô die kuonen helde versuochten after velde mit bluotigen swerten pf. K. 222,32. er begunde se after velde jagen Karl 67. a. si lieʒen sich jagen after walde her und dar En. 4762. ich wil after wege varn gegen Enêam En. 8813. die Troyer sluoc si after wege wol eine halbe mîle En. 8835. Flôre der reit after wege Flore 11. b. vgl. Eracl. 2182. lât in uns after wegen tragen Nib. 2200,2 (2202,4 tragen hinnen). nu vuoren after wegen Gudr. 918,2. der dâ gienc after wegen Pass. 34,1. daʒ bluot wæte after dem werde über die insel hin Trist. 6934. er gie hinnen unt ennen after paradîses wunnen Gen. fdgr. 2,19,29.
b)auf zeit. after Nôês lîbe Genes. fundgr. 2,29,36.
c)auf verhältnis:gemäß. after iro michelun ubeli stôʒ sie ûʒ N. 5,11.
3.mit accusative(vgl. Graff 1,186). daʒ was after mitten tac En. 7822. 7401. er sluoc einen slac dar: dô sluoc er zwêne after ein Herb. 5653. tûsent phîle after ein hinter einander Herb. 11741.
4.mit instrumentalis.after diu nachdem, nachher Genes. fdgr. 2,49,21.
 
Artikelverweis BMZ afterdinc BMZ aftererbe afterkal BMZ afterkôse BMZ afterkome afterkunst afterreit aftermâle BMZ afterriuwe BMZ afterwette s. das zweite wort
 
Artikelverweis 
Lexer bafteradv.außer, ausgenommen (bî und after). daʒ soliche obgenante gude allisʒ dynstes fryhe sint geyn den gerichtis hern, bafftir waʒ sy den gerichtis hern von bede weyn dynen wolden Gr. w. 1,357.
 
Artikelverweis Agatyrsjenteortsname. von Agatyrsjente wart nie beʒʒer pfelle brâht Parz. 687,12.
 
Artikelverweis AGE( ags.agu, franz.agace) stf. im mhd. nur als die erste hälfte von agelster vorkommend,( ahd.agalastra. age scheint die species, elster das genus zu bezeichnen. vgl. elster. in Schwaben heißt dieser vogel schwäb.agelstür (Schmid 12 ), in der Schweiz schweiz.ägerste, agertsche, agretsche (Stalder 1,92 ); vgl. die verschiedenen abweichungen der hs. zu Vrid. 142,21. Schmeller 1,35. Tobler Appenz. sprachsch. 18. Gr. 1,684. 2,133. 134. 367. 3,379 und Wackernagel im wörterb. zum leseb. IX, welcher an ahd.galstar nhd.zaubergesang, altn.gala singen, erinnert. ein agelster sprach Vrid. 142,21. agelstern varwe schwarz und weiß, und so bild des bösen und guten Parz. 1,6. vgl. 57,27. Morolf 2,811. er truoc agelstern mâl Parz. 748,7. ein rêch daʒ was als ein agelster vêch U. Trist. 555.
 
Artikelverweis Lexer ageleief.die elster. fragm. 15. c. a. w. 2,16 heißt die elster, grün, weiß, schwarz, weil ihre eieralso sie selbst in ihrer ersten gestaltgrün sind.
 
Artikelverweis 
BMZ AGELEIE s.BMZ AGE.
 
Artikelverweis 
Lexer AGELEIE , AGLEIEf.eine pflanze. paliurus sum. 12,52. ramnus ebd. 14,71. ancusa ebd. 54,42. calcatrippa ebd. 56,1.
 
Artikelverweis Ageleis.BMZ Aglei.