Wörterbuchnetz
Mittelhochdeutsches Wörterbuch von Benecke, Müller, Zarncke Bibliographische AngabenLogo dfg
 
ACKES bis ADE (Bd. I, Sp. 6b bis 7b)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Lexer NLexer FindeB ACKESspäter ax stf.plur. exe axt(Gr. 1,676. 2,274; nach Wackernagel wörterb. aus dem lat.ascia; ahd.achus, akis Graff 1,136).der zimmerman muoʒ warten wie er mit der barten nâch der ackes müeʒe snîden W. Wh. 394,15. daʒ man si slüege sam diu swîn mit exen Geo. 42. a. er truoc ein ax in sîner hant... nâch Eppen axe Ls. 1,279. 280. 281.
 
Artikelverweis Lexer satelackesstf.bipennis sum. 32,44.
 
Artikelverweis akesstils.BMZ STIL.
 
Artikelverweis 
Acratôndie größte stadt nach Babylon und Thasme Parz. 399,17. daher diu wîte A. Parz. 629,23. 687,10.pfelle von Acratôn Parz. 309,18. 687, 13.vielleicht Agra, südöstlich von Dahli.
 
Artikelverweis 
Lexer FindeB ACUTEIƷhöret U. Trist. 2375.
 
Artikelverweis AdamAdam. der ton scheint, außer dem nominat., auf der zweiten silbe zu liegen MS. 2,159. b. Geo. 32. a. reimt Adamen auf namen. Parz. 518, 1. Adam auf nam. Diut. 2,27. Adam auf benam. got worhte ûʒ der erden Adâmen den werden Parz. 463,18. diu erde Adâmes muoter was Parz. 464,11.Adâmes val W. Wh. 218. 12. und urlœsunge W. Wh. 331,30.si sint mir alle sippe von dem Adâmes rippe Parz. 82,1. al Adâms geslehte alle menschen W. Wh. 347, 19.sît Adâmes rippe wart gemachet zeiner magt W. Wh. 62,2. sît Adâmes zît Parz. 123,17. 773,28. W. Wh. 458,17 so lange die welt steht. — er von dem Adam antlütze enpfienc, der Adâmen worhte = got Parz. 817,24. W. Wh. 166,19. — unser vater Adam besaß tiefe einsicht in die natur, und räth daher seinen töchtern, wiewohl vergebens, welcher speisen sie sich während der schwangerschaft zu enthalten hätten, wenn sie nicht misgestaltete kinder zur welt bringen wollten. Sein rath wurde nicht befolgt, daher die manigfaltigen misgegeburten; daher auch die neger. Genes. fundgr. 2,26,10. Parz. 518,1.
 
Artikelverweis BMZ ADAMANT s.BMZ ADAMAS.
 
Artikelverweis 
Lexer NLexer FindeB ADAMAS , ADAMANT(adamaste MS. 2,64 a.)ein edelstein. Parz. 791,27. manec adamas und rubîn Amur. 2. c. doch wohl nicht immer der diamant; denn dieser heißt dîemant Walth. 80,27 und Parz. 70,20 sagt Wolfram: dô schouwet er den adamas, daʒ was ein helm. eine guote crône von einem adamante hart Lampr. Alex. 6039. dâ diu porte was, daʒ was ein härter adamas Lanz. 220. ein vaʒ von adamant gezirket Frl. 238,2. Suochenw. spricht von braunem adamas 3,171. sich lât doch brechen der herte adamas swenne er begoʒʒen wirt mit bockes bluote MS. 2,180. a. ein ritter hete bockes bluot genomen in ein langeʒ glas, daʒ sluoger ûf den adamas: dô wart er weicher danne ein swamp Parz. 105, 19. vgl. Erec 8426. Renner 18746. der brief besigelt was under einem adamas in ein gulden vingerlîn: der stein solde ein zeichen sîn sîner stæten minne Wigal. 8701. 8753. noch stæter danne ein adamas was der reinen triuwe Wigal. 10219. an triuwen veste alsam ein adamas Frl. 445,2. herter danne ein adamas ist ir daʒ herze mîn an rehter stæte MS. 2,118. a. ein adamas ritterlîcher tugende Iw. 125. ganzer tugende MS. 1,57. a. Doc. misc. 2,197. MS. H. 3,443. a. der bernden tugenden güete Gfr. l. 2,50 (lobges. 93,3). stæter triuwe a. Heinr. 62. der wâren minne Ulr. 249.der stæte ein herter adamant MS. 2,211. b.
 
Artikelverweis Adângrâve von Alarîê Wigal. 7185. 7841. 7930. 8166. 9157. 9511. 10096. 10417.
 
Artikelverweis Addanzvater des königes Gandîn, von arde ein Bertûn, geschwisterkind mit Utepandragûn Parz. 56,9.
 
Artikelverweis Lexer FindeB ADEaus à dieu verkürzt. friunt, sprâchen jene, adê, adê Trist. 3856.