Wörterbuchnetz
Mittelhochdeutsches Wörterbuch von Benecke, Müller, Zarncke Bibliographische AngabenLogo dfg
 
ABÄCH bis ABE (Bd. I, Sp. 2b bis 3b)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis ABÄCHs.BMZ ABE.
 
Artikelverweis 
ABACUGname des propheten. wie von Abacug ein imbiʒ wart ze Babylône brâht MS. 2,138. a.
 
Artikelverweis Abagukname eines meßkünstlers. Tit. 15,95. s. ALGORISMUS.
 
Artikelverweis 
Lexer NLexer FindeB ABBET , ABBAS , ABBAT , ABET , ABT , APPET , APTstm. plur. ebbete,aus dem syrischen in die kirchliche sprache aufgenommen, abt. der meister über die münche was, daʒ was ein wizzic abbas Lanz. 3832. der wizzic abbât ebend. 3864. von Capelle abbet Wîde Barl. 5,7. 400,22. ir abbet Barl. 195,38. prîor unde abet, daʒ ist daʒ uns enthabet Geo. 34. b. swâ der apt die würfel treit, spilnt dâ die münche daʒ ist niht ein wunder MS. H. 3,452. a. eʒ wære abt od bischof Er. 6633. dâ was eppete ein michel teil Diut. 1,476.der Greg. 1474 erwähnte abt, der z. 772 ein geistlich abbet heißt, macht Gregorius zum rîter als im wol tohte und als er schierest mohte. vgl. auch Lachm. zu Iw. 2571.
 
Artikelverweis Lexer NLexer FindeB eppetissestf.äbtissin (gl. jun. 302). ze Kitzingen der vrouwen eppedisse Diut. 1,424. dâ was gebettet zarteclich der eptischîn Boner. 48,20.
 
Artikelverweis Lexer NLexer FindeB abbeteie , aptei(abteia gl. trev. 40. a) stf.abtei. die abbeteie Ulr. 1262. eine rîche fürsten aptei ze Lorse Nib. 4584. H. var.
 
Artikelverweis Lexer NLexer FindeB ABEadv.
I,ab, herunter, hinunter, hinweg, von.
1,loses. Gunthêr mit sînen gesten gie von den schiffen abe Nib. 543,2. si reichet von den sternen abe Gfr. l. 2,22 (lobges. 65,5). gelücke daʒ gêt wunderlîchen an unde abe Gfr. l. 5,1. daʒ man in spurte abe odr an Trist. 15154. den zwîvel hin tuon eintweder abe oder an Trist. 15304. eines dinges ze ende komen eintweder abe oder an Trist. 15341.
2,mit pronominaladv.— mit dâ, oder wenn abe unmittelbar folgt, mit dar, der ältern form, in welchen fällen abe immer nachgesetzt wird. dâ wurden sî rîche abe Iw. 263. mêre dar abe gesagen Iw. 296. dâ rede niht abe H. Trist. 2496. — so auch nach hie und hin: hin abe und hie vone daher und deswegen Pilat. 181. — nach her: her abe Iw. 189. nach dannen: dannin abe was sîn gedanc.. wie er Pilat. 443. danne abe wovon ich iu gesaget hân Lampr. Alex. 65. a. ir einiger sun was tôt, dan abe si hete clage unde nôt kchron. 8. c. — nach wanne: im ne konde nieman gesagen, wan abe er wurde irslagen kchron. 67. b.
3,dem vollw. genauer zugehöriges.ern hât mir an noch abe gesagt. ich slahe daʒ ros abe. eʒ gêt mir abe ich nehme ab. ich kum des strîtes abe u. dgl. s. das vollwort.
4,dem nomen vorgesetzt.abeganc, abgot, abgründe, abholz, abhanc, abhâr, abekêr, abeklage, abkôse, ablîp, ablouf, abschrôt, abswinc, abegetroc, abetrunne, aptrünnic, abwenke, etc. s. das zweite wort. vgl. Gr. 2, 709.
II,abe, ab, ave präpos. mit dativ (Gr. 3,253. 4,800).
1.in eigentlichem sinne: herunter, von, weg von. enkumt niht ab dem bette Iw. 54. daʒ vingerlîn ab der hant gewinnen Iw. 123. ab der wer schouwen Iw. 142. diu üppege krône werltlîcher süeʒe vellet under füeʒe ab ir besten werdekeit a. H. 89. er viel ab sîner besten werdekeit a. H. 117. ab einer stiegen gân Nib. 1710,2. si hielten ab ir verte ritten nicht weiter Nib. 1542,1. ab ir munde ein küssen versteln MS. 1,64. b. ich wird ab aller leide erlôst MS. 2,114. b. ab dem pferde si dâ trat H. Trist. 4562. ab dem esel saʒ er dâ Boner. 52,17. 2. in tropischem sinne ausgehend, herrührend von, wegen, der ander chod, niuwens ware gihît, hat (habe) ein liebeʒ wîb, (pat sich mit huldin ave der insculdin) Genes. fdgr. 2,81,17. ab ir sol er (der mantel) iu glihen sîn Parz. 228,16. mirst getroumet ab der guoten MS. 2,115, a. ich hœr vil liute ab iu klagen Boner. 53,22.
 
Artikelverweis abher BMZ abhin s. unter dem zweiten worte.
 
Artikelverweis 
Lexer abef.? oder n.?abschüssige grenze. dannen huop ich mich san der werlt an daʒ ende, dâ der werlt abe stât unde der himmel umbe gât Lampr. Alex. 59. b.das vollw. 'er abet,' seine kräfte nehmen ab, ist in der Schweiz noch gewöhnlich.
 
Artikelverweis 
Lexer NLexer abec , ebic( ahd.abuh) adj.verkehrt.— ich setze dieses wort unter abe: das adj. äch, und das vw. ächen (Stalder 1,86) scheint nicht dagegen zu sein, das schwäbische 'gäbisch, gebsch' dafür. (Gr. 2,286. 305. 707. Graff 1,89). daʒ mensche lützel êrte, der imʒ ebche ûʒ kêrte Vrid. 21,21. ob einer koufte vür blâvüeze hebke, der kêrte dem rechten ûʒ daʒ ebke Renner 5521. auch die spielerei, ebic oder logica genannt (vgl. Museum für altd. lit. b. 2. s. 202. 222 ), gehört hierher.
 
Artikelverweis 
BMZ ABE ABs.BMZ AVER.