Wörterbuchnetz
Grammatisch-Kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Schmêlzglas bis Schmêlzwêrk (Bd. 3, Sp. 1567)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Das Schmêlzglas, des -es, plur. doch nur von mehrern Arten, die -gläser, ein metallisches Glas, womit geschmelzet, d. i. emailliret, wird, und welches zuweilen auch nur Schmelz schlechthin heißt.
 
Artikelverweis 
Die Schmêlzhütte, plur. die -n, eine Hütte, d. i. ein Gebäude, in welchem die Erze, nachdem sie die gehörige Zubereitung bekommen haben, ausgeschmelzet werden.
 
Artikelverweis 
Die Schmêlzkammer, plur. die -n, in den Münzen, eine Kammer, d. i. ein Zimmer, ein Ort, wo das zu den Münzen bestimmte Metall geschmelzet und in Zaine gegossen wird; die Gießkammer.
 
Artikelverweis 
Die Schmêlzkunst, plur. car. 1) In den Bergwerken, die Kunst, das Metall durch Schmelzen aus den Erzen zu bringen. 2) Die Kunst, mit Schmelz zu mahlen oder zu überziehen; die Emaillirkunst.
 
Artikelverweis 
Der Schmêlzling, des -es, plur. die -e. 1) Eine Art weißgrauer Äpfel mit einem süßen und festen Fleische; der Grübling, Pfaffengrübling. 2) Bey andern führen die Klapper oder Schlotteräpfel diesen Nahmen.
 
Artikelverweis 
Der Schmêlzlöffel, des -s, plur. ut nom. sing. ein Löffel, worin man einen Körper schmelzen läßt, dergleichen Löffel man besonders zur Schmelzung des Bleyes in kleinen Massen hat.
 
Artikelverweis 
Der Schmêlzmahler, des -s, plur. ut nom. sing. derjenige, welcher die Kunst mit Schmelz zu mahlen verstehet und ausübet; der Emaille-Mahler. Daher die Schmelzmahlerey, das Mahlen mit Schmelz, die Kunst, damit zu mahlen, und ein auf solche Art hervor gebrachtes Gemählde.
 
Artikelverweis 
Der Schmêlzofen, des -s, plur. die -öfen, ein Ofen, worin ein Körper, besonders ein metallischer, geschmelzet oder geschmolzen wird.
 
Artikelverweis 
Das Schmêlzsilber, des -s, plur. doch allenfalls nur von mehrern Arten, ut nom. sing. bey den Gürtlern, ein mit rothem Borax vermischter Silberkalk, dessen sie sich zum Versilbern bedienen.
 
Artikelverweis 
Der Schmêlztiegel, des -s, plur. ut nom. sing. ein irdenes Gefäß in Gestalt eines umgekehrten Kegels, Metalle darin zu schmelzen; Nieders. Smultpott.
 
Artikelverweis 
Das Schmêlzwêrk, des -es, sing. inus. bey den Goldschmieden, erhabene, aus Schmelz oder Emaille aufgetragene Figuren.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: