Wörterbuchnetz
Grammatisch-Kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Schlachtopfer bis Schlack (Bd. 3, Sp. 1481 bis 1482)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Das Schlachtopfer, des -s, plur. ut nom. sing. ein lebendiges Geschöpf, welches als ein Opfer oder zum Opfer geschlachtet werden soll, zum Unterschiede von Opfern anderer Art.

[Bd. 3, Sp. 1482]



 
Artikelverweis 
Die Schlachtordnung, plur. die -en. 1) Von Schlacht 3, diejenige Ordnung, in welcher ein Kriegsheer in die Schlacht rücket. Ein Kriegsheer in Schlachtordnung stellen. 2) Von dem Zeitworte schlachten ist es in einigen Gegenden diejenige Ordnung, nach welcher die Fleischer das Vieh schlachten und verkaufen.
 
Artikelverweis 
Das Schláchtpfrd, des -es, plur. die -e. 1) Von Schlacht 1, in einigen Niedersächsischen Gegenden, diejenigen Pferde, welche die Waaren von und zu der Schlacht, d. i. der Schifflände führen. So auch der Schlachtwagen, der Wagen, womit solches geschiehet. 2) Von Schlacht 3, ist das Schlachtpferd ein starkes und geschwindes Pferd, welches ein Officier in der Schlacht reitet; das Bataillen-Pferd.
 
Artikelverweis 
Der Schlachtschreiber, des -s, plur. ut nom. sing. von Schlacht 1, in einigen Niederdeutschen Seestädten, eine beeidigte Person, welche die Ladungen der Schiffe aufzeichnet und die Rechnung über die Schlachtgelder führet.
 
Artikelverweis 
Schláchtschwrt, des -es, plur. die -er, eine veraltete Art großer Schwerter, welche man nicht an der Seite, sondern in den Händen auf der Schulter trug, und sich deren besonders in den Schlachten bedienete, wovon man noch in den Rüstkammern ungeheure Stücke zum thätigen Beweise der nervigen Stärke unserer Vorfahren findet.
 
Artikelverweis 
Der Schlachttag, des -es, plur. die -e, von dem Zeitworte schlachten, ein Tag, an welchem geschlachtet wird.
 
Artikelverweis 
Das Schlachtvieh, des -es, plur. inus. das zum Schlachten bestimmte Vieh, welches bey den Fleischern auch das Stechvieh genannt wird.
 
Artikelverweis 
Der Schláchtvōgt, des -es, plur. die -vögte, von Schlacht 1, in einigen Niederdeutschen Seestädten, derjenige, welcher die Aufsicht über die Schlacht, d. i. Schifflände, und über die an derselben liegenden Schiffe führet.
 
Artikelverweis 
Der Schlachtwagen, des -s, plur. die -wagen, siehe Schlachtpferd.
 
Artikelverweis 
Der Schlachtzêttel, des -s, plur. ut nom. sing. 1) Von Schlacht 1, in einigen Niederdeutschen Seestädten, das Verzeichniß von der Ladung eines Schiffes, nach welcher das Schlachtgeld entrichtet wird. 2) Von dem Zeitworte schlachten, ist es ein Zettel, welcher dem Fleischer zur Bescheinigung dienet, daß er die für jedes Stück Schlachtvieh bestimmten obrigkeitlichen Gebühren abgetragen hat, und nunmehr schlachten darf.
 
Artikelverweis 
Schlack, adj. et adv. S. Adelung Schlackig.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: