Wörterbuchnetz
Grammatisch-Kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Schiffskrone bis Schiffssoldat (Bd. 3, Sp. 1458 bis 1459)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Die Schiffskrone, plur. die -n, ein von einigen Neuern gebrauchtes Wort, die Coronam navalem oder rostratam der ehemahligen Römer zu bezeichnen, welche derjenige zur Belohnung erhielt, welcher zuerst ein feindliches Schiff erstieg.
 
Artikelverweis 
Die Schiffslast, S. Adelung Schifflast.
 
Artikelverweis 
Der Schiffs-Officier, des -s, plur. ut nom. sing. ein jeder, welcher auf einem Schiffe zu befehlen hat, ein Amt auf demselben verwaltet, welche denn wieder in Ober- und Unterofficier getheilet

[Bd. 3, Sp. 1459]


werden. Auf den Kriegsschiffen ist diese Benennung am üblichsten, wo die Generals-Personen auch Flaggen-Officier genannt werden. Schiff-Officier würde überhaupt einen Officier bedeuten, der zu Schiffe oder zur See dienet, und welchen man auch einen See-Officier nennet.
 
Artikelverweis 
Der Schiffs-Part, des -es, plur. die -e, in den Niederdeutschen Seestädten, der Part, d. i. Antheil, an einem Schiffe; daher die Rehder oder Mitrehder, welche ein Schiff auf gemeinschaftliche Kosten ausrüsten, und den Gewinn unter sich theilen, daselbst auch Schiffs-Partener genannt werden. 1/12 Part oder Schiffs-Part, d. i. der 12te Theil von der ganzen Ausrüstung eines Schiffes. S. Adelung Part.
 
Artikelverweis 
Der Schíffs-Patrōn, des -es, plur. die -e, auf den Fracht- und Handelsschiffen, ein Nahme des Schiffers oder Schiffherren. S. Adelung Schiffer. Ingleichen in der Römischen Kirche, derjenige Heilige, welcher der jedesmahlige Patron oder Schutzheilige eines Schiffes ist.
 
Artikelverweis 
Der Schiffsrath, des -es, plur. die -räthe, die Versammlung der Officier auf einem Schiffe zur Berathschlagung über gemeinschaftliche Angelegenheiten. Einen Schiffsrath halten, den Schiffsrath zusammen berufen.
 
Artikelverweis 
Der Schiffsraum, des -es, plur. die -räume, der Raum oder Boden in einem Schiffe unter dem letzten Verdecke, welcher für die Waaren und Vorräthe bestimmt ist, und auch nur der Raum schlechthin genannt wird.
 
Artikelverweis 
Der Schiffsrehder, S. Adelung Rehder.
 
Artikelverweis 
Die Schiffsrose, S. Adelung Schiffrose.
 
Artikelverweis 
Der Schiffsschnabel, des -s, plur. die -schnäbel, an den Kriegsschiffen der Griechen und Römer ein hervor ragender zugespitzter Theil an dem Vordertheile, die feindlichen Schiffe damit zu durchstoßen, Rostrum. Statt dessen haben die heutigen Schiffe das Gallion.
 
Artikelverweis 
Der Schiffssoldat, des -en, plur. die -n, ein Soldat auf einem Schiffe. Für Schiffsoldat, welches nur den Stand überhaupt ohne Beziehung auf ein gewisses Schiff andeutet, ist Seesoldat üblicher.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: