Wörterbuchnetz
Grammatisch-Kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Bibliographische AngabenLogo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf · Logo textgrid zeno bmbf
 
Páckpfrd bis Packwêsen (Bd. 3, Sp. 638 bis 639)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Das Páckpfrd, des -es, plur. die -e, ein Pferd, welches Packe und eingepackte Waaren trägt; im Oberd. ein Saumpferd, ein Saumer, S. dieses Wort.
 
Artikelverweis 
Der Packraum, des -es, plur. die -räume, derjenige Raum, in welchen etwas gepacket werden kann und soll. Die Packräume in der Kutsche, unter dem Sitze, unter dem Fußboden, unter dem Bocke. Ingleichen ein Raum, wo Waaren und andere Dinge eingepacket werden. In den Salzwerken ist der Packraum ein Gebäude, wo das Salz in Fässer und Tonnen eingepackt wird.
 
Artikelverweis 
Der Packriemen, des -s, plur. ut nom. sing. ein Riemen, so fern derselbe zur Befestigung eines Packes dienet. Besonders lederne Riemen, das Gepäck auf dem Packpferde zu befestigen.
 
Artikelverweis 
Der Packsattel, des -s, plur. die -sättel, ein Sattel, welcher den Packpferden und andern Lasten tragenden Thieren aufgelegt wird, um diese Lasten daran zu befestigen, und das Drücken zu verhindern.
 
Artikelverweis 
Der Packspaten, des -s, plur. ut nom. sing. S. Adelung Packeisen.
 
Artikelverweis 
Der Packstock, des -es, plur. die -stöcke, ein starker Stock oder Knüttel, die großen Ballen damit zu packen, und die Stricke, womit sie umwunden werden, damit fest zu ziehen; der Packknüttel, Packbängel, das Packscheit, Raitelscheit, im Niedersächs. Wreil.
 
Artikelverweis 
Der Packt, des -es, plur. die -e, S. Adelung Pack.
 
Artikelverweis 
Das Packtūch, des -es, plur. doch nur von mehrern Arten, die -tǖcher, grobes Tuch, d. i. hänfene Leinwand, Waaren darein zu packen; Packleinwand, in Schwab. Blah. Auch wohl ein Tuch, welches über ein Packpferd gedeckt wird, wie Packdecke.
 
Artikelverweis 
Der Packwagen, des -s, plur. ut nom. sing. ein zum Gepäcke bestimmter Reisewagen, ein Wagen, worauf das Packgeräth eines oder mehrerer Reisenden gepackt wird.
 
Artikelverweis 
Das Packwêrk, des -es, plur. die -e, in dem Wasserbaue, ein aus Faschinen und Würslen gegen das Wasser verfertigtes Werk, das Auswaschen des Ufers von dem Wasser zu verhindern. Von packen, entweder so fern es überhaupt verbinden bedeutet, oder auch so fern die Faschinen, aus welchen ein solches Werk bestehet, fest auf einander gepackt und befestiget werden.

[Bd. 3, Sp. 639]



 
Artikelverweis 
Das Packwêsen, des -s, plur. inus. alles was das Gepäck oder das Packgeräth betrifft. Auch in der Bedeutung des Wortes Packwerk, alles was das Packwerk im Wasserbaue betrifft. Das Packwesen verstehen.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: